Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Horst Schulmayer


Pro Mitglied, Region Stuttgart

Urnes 6

Der Urnes-Stil wurde als Schwanengesang der heidnischen Tierornamentik bezeichnet. Aber auch wenn er der letzten Stilepoche der Wikingerzeit angehört, ist damit nicht gesagt, daß er aus heidnischer Zeit stammen muß. Die Urnes-Schnitzereien sind noch unbeeinflußt von der ersten christlichen Kunstrichtung der Romanik, die zu dieser Zeit ihren Einfluß geltend machte. Für den Urnes-Stil sind vierfüßige Tiere und das elegante Linienspiel, bei dem sich breite und schmale Tierbänder umeinander schlingen charakteristisch. Dieser Stil war so voller Leben, dass man noch bis in die gotische Zeit Reminiszenzen an ihn findet.





Urnes 3
Urnes 3
Horst Schulmayer

Kommentare 13