Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Urbaner Minimalismus #1408

Urbaner Minimalismus #1408

320 7

Markus Kühne


Free Mitglied, Berlin

Kommentare 7

  • kirbreton 25. April 2017, 22:35

    Aha, jetzt habe ich die Erklärung zum Himmel gelesen ;-)
    Ich glaube, ich muss mal nach Berlin kommen, bei diesen zahlreichen farbintensiven Bildmotiven.
    Gruß kirbreton
  • Lunor 1. Dezember 2014, 11:45

    diese compo entspricht der kategorie "urban jungle minimalism" und somit ist das gruenzeug ein muss!!
    gruß irene
  • Markus Kühne 28. Oktober 2014, 8:32

    @Stefan: Danke für die lobenden Worte!
    Mit dem Himmel verhält es sich so, dass ich grundsätzlich nur bei wolkenlosem Himmel und kräftigem Sonnenschein losziehe um Fotos zu machen. Das bedeutet für mich als Berliner schon mal eine erhebliche Einschränkung an fototauglichen Tagen pro Jahr, da diese Wettersituation deutlich seltener Auftritt als man gemeinhin glaubt.
    Natürlich passt der Sonnenstand auch oftmals nicht mit meiner Vorstellung zur optimalen Beleuchtung des Motivs überein. In diesen Fällen entferne ich ggfs. Wolkenfragmente aus dem Himmel, modifiziere den Blauton des Himmels und füge einen digitalen, neutralen Graufiltereffekt hinzu. Dadurch habe ich eine optimale Kontrolle über den Verlauf von dunkel nach hell und muss nichts dem Zufall überlassen. Letztlich dient der Himmel als neutraler Hintergrund zum Motiv und soll sich als "roter Faden" durch die gesamte Serie ziehen.

    Viele Grüße,
    Markus
  • Markus Kühne 20. Oktober 2014, 9:24

    @Claudia: Das tolle an der "Gay-Variante mit rosa Zipfelmütze" ist, dass die Nachts auch noch beleuchtet ist :-)))
    Die Bearbeitung des Bildes ist jetzt schon etwas länger her, von daher weiß ich grad gar nicht mehr so genau um wie viel Prozent ich den Sättigungsgrad erhöht hab. Grundsätzlich kann ich jedoch sagen, dass das Grünzeug hauptsächlich als farbiges Gegenstück zum blauen Himmel dienen soll. Also "grüne Schicht unten - gegen blauen Himmel oben" sozusagen. Ich arbeite zur Zeit gern mit kräftigen Farben und minimalistischen Stadtmotiven. Das ist übrigens der Grund, weshalb ich den Schnitt hier auch nicht so eng (wie von @Jürgen oben vorgeschlagen) auf die Fassade gelegt habe.

    Es geht mir nicht nur um maximalen Minimalismus, sondern auch um die Integration des urbanen Stadtbildes. Oh je, ich kling hier so geschwollen, dabei wollt ich eigentlich nur den Sättigungsgrad kommentieren :-)

    Viele Grüße,
    Markus
  • Claudia Sölter 17. Oktober 2014, 20:45

    Das ist ja geradezu eine karnevalistische Heiterkeit, die Du uns mit diesem Bild präsentierst: Mit rosa Zipfelchen!!! Also, praktisch die Gay-Variante Deines urbanen Minimalismus'.
    ;-)
    Wieder mal sehr schön geworden ... wobei ... hmmm ... wie stehst Du zu den doch sehr knalligem Grün der Blätter? Wäre eine Variation mit weniger Sättigung dort für Dich denkbar?
    Ahoi
    Claudia
  • Markus Kühne 17. Oktober 2014, 7:54

    @jürgen: Ich finde deinen Vorschlag gar nicht mal schlecht. Danke für die Anregung :)
  • --M. J.-- 16. Oktober 2014, 20:55

    Cool!!