Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Uraltes Grab am Jokomyoji in Kamakura

Uraltes Grab am Jokomyoji in Kamakura

630 15

Tobias Nackerlbatzl


Free Mitglied, Berlin

Uraltes Grab am Jokomyoji in Kamakura

Hier also das versprochene Japanische Grab. :-D Dieses hier ist schon ziemlich alt, es steht auf dem Gelände des Jokomyo-Tempels in Kamakura, der Hauptstadt Japans von 1192 bis 1333.

Der Jokomyo-Tempel ist von einem herrlich wilden Garten umgeben und, wie viele Anlagen in Kamakura, terrassenförmig angelegt, was einfach wegen der hügeligen Lage notwendig ist. Da der Tempel glücklicherweise nicht in vielen Touristenführern verzeichnet ist, hat man dort mehr oder weniger seine Ruhe und kann die alten Gräber bewundern. Zum Teil sind die Grabanlagen direkt in den Felsen gehauen, mal schauen, ob ich Euch davon auch noch ein Bild präsentiere. :-)

Den vorwitzigen Zweig oben rechts möge man mir verzeihen, aber ich wollte doch den Zaun ein wenig mit der E'schen Rahmung freistellen... Ich hoffe, es gefällt Euch!

Aufgenommen mit der Olympus c-720 UZ, als Kreuzblick montiert mit PS. Weitere Bilder aus Kamakura findet Ihr hier:

Der Große Buddha von Kamakura - Farbanaglyphe
Der Große Buddha von Kamakura - Farbanaglyphe
Tobias Nackerlbatzl

Kommentare 15

  • Nico Winkler 14. November 2004, 15:24

    gut... ;)
  • Tobias Nackerlbatzl 14. November 2004, 10:27

    Neee, das würd ich nie machen, sähe ja scheiße aus... ;-)
  • Nico Winkler 13. November 2004, 16:47

    wollt nur nochmal sicher gehen dass du den Rahmen nicht um die Hölzer legst... ;-)
  • Tobias Nackerlbatzl 13. November 2004, 15:56

    Ja, da sollen sie ja auch hin!
  • Nico Winkler 13. November 2004, 15:55

    Ja, und die Bambusdinger stehen vor dem Bild...
  • Tobias Nackerlbatzl 13. November 2004, 15:52

    Hm...meinst Du, ein dezenter, kleiner weißer Rahmen unter dem eigentlichen Bild würde diesen Abschluß schaffen? Hab ich mir nämlich gerade mal überlegt, daß das nich so schlecht aussehen würde...
  • Nico Winkler 13. November 2004, 15:48

    die Bambusstämme kommen gut aber dem eigentlichen Bild fehlt mir unten ein Abschluss... kanns nicht so recht beschreiben aber es sieht unvollständig aus...
    Gruß der Nico
  • Tobias Nackerlbatzl 9. November 2004, 4:27

    *lol*
  • Silke Haaf 8. November 2004, 23:16

    Dödeldideldu...;-)
  • Tobias Nackerlbatzl 8. November 2004, 14:29

    Na, ein Dödel bin ich ja nu auch nich, zumindest kein kompletter... ;-) Das '#' hab ich natürlich nicht davorgeschrieben! Aber das mit den Webfarben werd' ich mal kontrollieren, danke für den Tip!
  • Silke Haaf 8. November 2004, 14:27

    Das # steht aber schon da, das hast Du nicht noch davor geschrieben, oder?
    Sonst stimmt 222222, Du darfst aber nicht die Webfarben ankreuzen, das gibt auch einen etwas anderen Ton.
  • Tobias Nackerlbatzl 8. November 2004, 6:44

    Hm, Silke, eigentlich müsste der Hintergrund in FC-grau sein... Das war doch die Farbe #222222, oder? Versteh auch nicht, warum das nicht geklappt hat... :-(
  • Silke Haaf 7. November 2004, 23:02

    Gefällt mir auch gut!
    Die Freistellung macht es noch interessanter!

    Wolltest Du eigentlich einen Rahmen oder sollte es das FC-Grau werden, ich bin mir da nicht so sicher...?

    Übrigens habe ich gerade mal angefangen mit Beleuchtungsfiltern rumzuprobieren, da könnte man das eine oder andere vielleicht noch aufhellen ohne andere Bereiche zu sehr überbelichtet zu haben.
    In Stereo ist es allerdings wahrscheinlich nicht so einfach, aber einen Versuch wert!

    Gruß von Silke
  • Tobias Nackerlbatzl 7. November 2004, 10:42

    @Gabi: Tja, das ist halt der Vorteil der Stereofotographie - in 3D lichtet sich der "Monoschleier" etwas! ;-) Das Grab ist jedenfalls der riesige Stein in der Mitte des Bildes.
    @Achim: Ja, die Aufnahmesituation war sehr eklig: von oben knallte die Sonne auf die Blätter und an den Felsen, unter den Bäumen aber war es ziemlich finster. Daher ist der Hintergrund ziemlich grell, leider...
    Der Zweig hat mich schon ein wenig geärgert, mittlerweile kann ich aber mit ihm leben! ;-) Freut mich, wenn Dir die Freistellung gefällt.

    LG,
    der Nackerlbatzl.
  • Hans-Joachim Stolzenberg 7. November 2004, 9:38

    Interessantes Motiv. Die Freistellung gefällt mir gut. Gegen den Zweig und gegen die Kontraste kannst du nichts machen.
    Grüße, Achim