Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rüdiger Wenzel


Pro Mitglied, Parchim

unterwegs

Yaks als Transprttiere in den Hochlagen Tibets, sie sind stark, ausdauernd und habe ihren eigenen Charakter,

Kommentare 10

  • Weltenbummler Sawalich 6. März 2013, 23:23

    Danke für die Info Rüdiger!
    Also können die an Hand der Pfiffe Rechts und Links unterscheiden - bin ich baff.
  • Hotzenwäldler 5. März 2013, 11:51

    Interessant, deine Anmerkungen zu den Lasttieren.
    Und wie klug doch die Menschen sind, dieses zu akzeptieren.
    Das nennt sich doch Win win, alle Seiten profitieren.
    Georg

  • Rüdiger Wenzel 3. März 2013, 18:15

    Zur Erklärung. Yaks kann man weder an Zaumzeug noch Nasenringen oder ähnlichem führen. Dazu sind sie nicht nur zu stark, sondern, obwohl domestiziert, doch noch zu wild. Die Tiere werden von ihren Führern/- innen ausschkießlich durch Pfiffe dirigiert. Das Gehtempo, Pausen und Tagesetappe entscheidet das Yak.
    Rüdiger
  • Weltenbummler Sawalich 3. März 2013, 13:10

    Wie können die Frauen die Tiere führen? Kein Geschirr, Zaumzeug, Nasenring?
    Peter hat recht - ein Streetfoto ganz anderer Art :-)
  • Peter pspct65 25. Februar 2013, 19:21

    Immer wieder eindrucksvoll ... und immer ein bisschen Distanz wahren ...! Feine Aufnahme ... das etwas andere Street! ;-)
    LG Peter
  • Claudia Christine Körner 24. Februar 2013, 12:36

    sehr schöne Tiere... schon Wahnsinn was die so wegschleppen !!

    LG Claudia
  • Dieter Zaplo 24. Februar 2013, 9:11

    eine Begegnung der besonderen Art,wunderschön festgehalten,ein tolles Motiv.LG Dieter Z.
  • Rolf Pessel 24. Februar 2013, 8:37

    ich liebe diese Tiere, auch wenn mich das Echo ihres Gebrülls (deshalb heißen sie auch Grunzochsen) das erste mal erschreckt hat.
    LG Rolf
  • --Tommy-- 23. Februar 2013, 21:05

    ...so eine Yak Karawane ist schon ein faszinierender Anblick...

    Gruß Tommy
  • cathy Blatt 23. Februar 2013, 20:00

    Das sind aber Kontraste: Dresden und Tibet! Mich wundert dass die Yaks so willig sind, der Mittlere sind schon ein bisschen "leidend "und störrisch zu gleich aus.Auch dass Frauen den Trupp begleiten.Wirklich ein Bild mit Geschichte, cathy

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Tibet
Klicks 486
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 40D
Objektiv ---
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 168.0 mm
ISO 100