Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Unterseeboot °U 995° - eine erschütternde Reise in die Vergangenheit (English text inside)

Unterseeboot °U 995° - eine erschütternde Reise in die Vergangenheit (English text inside)

Katjuschka W.


World Mitglied, Burghausen

Unterseeboot °U 995° - eine erschütternde Reise in die Vergangenheit (English text inside)

Bei meinem diesjährigen Aufenthalt in Schleswig-Holstein fuhr ich nach Laboe und habe das dort stehende Unterseeboot besichtigt.
Ich hatte wie viele von Euch den erschütternden Film °Das Boot° gesehen und mir auch im Bavaria Filmstudio das Modell des Films angeschaut.
Doch solch ein Gefährt zu durchsteigen, seine beängstigende Enge hautnah zu spüren, sich vorzustellen, wie 45 Mann hier eingeschlossen
dem brutalen Kriegsgeschehen ausgesetzt waren… das geht an die Nieren. Das kann man nicht begreifen.
Wenn ich mir vorstelle, dass ein Sohn, ein Freund, ein geliebter Mann in solch einem Blechboot in den Krieg fahren müsste,
da packt mich das Grauen. Und es verstärkt meine Abscheu gegen Menschen, die sich eine derartige Maschinerie ausgedacht
und blutjunge Männer in den höchstwahrscheinlichen Tod geschickt haben.

(Ich war ein Kind von zwei Jahren, als der Wahnsinn begann. Ich habe mich im Internet kundig gemacht
und werde Euch in den nächsten Tagen einige Fotos der Innenausstattung vorstellen.)

* * *

U-boat °U 995° - a Heart-Stirring Yourney into the Past

This year – as I stayed in Schleswig-Holstein as every year – I went to Laboe and visited the U-boat at the seashore.
Once I had seen the deeply moving film °The Boat° and I had a look into the model of the film-boat of the Bavaria Filmstudios in Munich.
But climbing through a real one of this monsters, to feel its appalling narrowness realistically, the imagination that 45 young men
were locked here and set out to a very brutal war... that means an absolut shock. This is not to understand.
When I try to realize that a son, a friend, a beloved person had to °march° into his probably death in such a tin-box ...
my disgust against war and people who are creating engines like these is increasing.

(I am planning to show you some more photos of the boat`s interior equipment during the next days.)

* * *

Kommentare 25

  • Thomas Michael Rappers 5. November 2007, 13:29

    Hallo Katjuschka,
    ich stolpere erst jetzt über deine Doku ...
    ... Zitat:
    Ich habe gerätselt, was diese Figuren bedeuten sollen... Verniedlichung?? Aufmunterung?? Weiß das jemand? ZITATENDE

    Jedes Boot, manchmal auch die ganze Flottille (Verband mehrere Boote) hatte ein sog "Glückssymbol", welches an den Turmaufbauten befestigt wurde.
    Eine kleine Berichtigung sei mir erlaubt:
    Auf dem Boot taten ab 1943 nicht nur 45 Seeleute ihren Dienst sondern 57. Damit wurde die Enge noch größer, die Entbehrungen und das Leid noch schlimmer.
    Nebenbei bemerkt: U995 Wurde von Norwegen 1965 unter der Prämisse "Mahnmal für Frieden und Verständigung" an Deutschland zurückgegeben, wie es dann am 13.03.1972 auch umgesetzt wurde.
    Dieses war auch gleichzeitig das Symbol der Aussöhnung beider Länder.
    Nebenbei II : man bedenke einfach mal die Zahlen:
    von 39000 U-Bootfahrern kehrten 36000 NICHT zurück!
    Sie sind ebenso sinnlos "verheizt" worden, wie so viele andere auch. .... Wer sich einmal die Nementafeln in Laboe anschaut, wird die Sinnlosigkeit sogar spüren können ....
    LG Thomas
  • Katjuschka W. 5. August 2006, 22:16

    Wow, Thomas!!! Ich danke Dir sehr!!!
    Herzliche Grüße von Katjuschka
  • Barbara Elerick 4. August 2006, 2:12

    Eine beeindruckende Dokumentation mit eindringlichem Text dazu. Ja, hoffen wir das die Zeit kommt, wenn die Menschheit den Irrsinn von Krieg einsieht. Noch scheint es leider nicht so zu sein.
    VlG,
    Barbara
  • Peter Bullinger 3. August 2006, 18:40

    Da fällt mir ein Zitat eines U-Boot Kommandanten ein,der in einer Fernsehdoku erzählte:
    "Der Kommandant war für die jungen Burschen der Papa.Bei einem Wasserbombenangriff klammerten sie sich in ihrer Angst sinnbildlich an ihn....
    Und Papa war 23.........

    Gruß,Peter.
  • Marguerite L. 3. August 2006, 9:15

    Eindrücklich, kalt, anweisend, und ein sehr nachdenlich stimmender Text ...
    Grüessli Marguerite
  • Udo Christmann 2. August 2006, 21:20

    Hi
    Eine gute Aufnahme, aber vor allem ein beeindrucken guter Textbeitrag, wegen dem ich hoffe das möglichst viele fc-ler dein Bild anklicken.
    lg Udo
  • Ulli Pohl 2. August 2006, 19:59

    alles in allem eine bedrückende zeitdoku.
    man bekommt tatsächlich erst einen eindruck dieser enge, wenn man den film gesehen hat, oder sich selbst ein bild des inneren vor ort macht.
    und dann das ganze auch noch unter den umständen des kriegswahnsinns

    lg uli

  • Anastasiya Ivanova 2. August 2006, 19:42

    @Katjuschka:
    As a Russian I never feel annoyed at the Germans because of the WWII. Unless some New Nazis or stupid people alike mention it intentionally before me.
    I think you're a great person, with such a positive and correct attitude, which I am impressed.
    PS: No necessary to learn about what I wrote. I know it because of my major in history.
    U-boat XII (class) Type C (B, C), Version 1944 (1943-1945)

    Anastasia



  • Katjuschka W. 2. August 2006, 13:02

    Horst@ Mein Vater war erst im Osten, dann im Alpengebiet gegen die Partisanen im Einsatz. Nach dem Krieg war er nie mehr derselbe Mann. Nachts erschreckte er uns Kinder mit Albtraumschreien, die uns aus dem Schlaf rissen. Die psychischen Folgen für die Soldaten und deren Familien mussten damals alle mit sich selbst ausmachen. Natürlich auch die der Gegner...
    Martien@ Leider, leider hast Du nur zu Recht...
    Trautel@ Ich kann Dich verstehen.
    Holger und Renate@ Ich habe gerätselt, was diese Figuren bedeuten sollen... Verniedlichung?? Aufmunterung?? Weiß das jemand?
    Allen herzlichen Dank für die Anmerkungen.
  • H+R Fotos 2. August 2006, 12:21

    Danke für Deine Beschreibung. Auch ich kann jegliche Form von Krieg nur verurteilen. Meist nur aus dem "Mist" im Hirn einzelner entstanden. Direkt ein Hohn sind die "Fang-den-Hut"-Figuren. Als wäre alles nur ein Spiel.
    LG Holger
  • Trautel R. 2. August 2006, 11:13

    katjuschka, ich finde es gut, dass du dort warst. sehr gut deine dokumentation. ich kenne auch den film, aber bei unseren aufenthalten habe ich es bisher nie geschafft, nach laboe zu fahren, angst, beklemmung hielten mich immer davon ab.
    lg trautel
  • Horst Reuther 2. August 2006, 9:43

    Habe diese Dokumentation aufmerksam gelesen und durch Deine Zeilen sind sie mir sehr nahe gebracht worden. Auch ich habe den Kriegsanfang als Kind erlebt und kann mich noch an gewisse grauenhafte Erlebnisse erinnern. Jetzt habe ich Zeit und Muße mich mit diesen Dingen näher zu beschäftigen. Finde es gut, das Du diese Dinge mit Wort und Bild wieder in Erinnerung bringst.
    liebe Grüsse, Horst
  • Katjuschka W. 2. August 2006, 9:08

    Anastasya@ UXII C... I will learn by internet... OK?
    What I was thinking of during writing, was the desaster
    in your country...you know what I mean...
    Edmund@ Du hast Recht. Es ist grauenhaft.
    Adalbert@ Danke.
  • Adalbert Zwirchmayr 2. August 2006, 8:21

    Gute Dokumentation, regt zum Nachdenken an.
    LG Adalbert
  • B. Edmund 2. August 2006, 8:01

    Beeindruckende Doku .... aber die Welt hat sich nicht gebessert .... im Südlibanon werden Frauen und Kinder bombadiert .....
    Gruß Edi