Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Elke Michalik


World Mitglied, Bochum

...unter dem Pflaster ist der Strand...

...zum heutigen verregneten Montag
bin ich etwas melancholisch

Kommentare 5

  • Michael Petz 16. August 2004, 13:31

    Hallo Elke,
    kannte den Spruch der 68er nicht, obwohl ich auch einer war, zumindest vom Alter her.
    Es war mir jedoch klar, was du ausdrücken wolltest, denn Pflastersteine sind in Sand gelegt.
    Mir gefällt das Bild, so, wie es ist. Bei solchen Bildern darf man nicht nur versuchen zu sehen ....
    lg Michael
  • n o r B Ä R t 16. August 2004, 12:30

    @Elke
    Danke für die Aufklärung ;-)
  • Elke Michalik 16. August 2004, 12:23

    der spruch stammt von einem graffiti aus der studentenbewegung der 68 er.
    meint, dass man nur die pflastersteine des lebens herausreissen muss, damit der strand als symbol der freiheit und fantasie darunter freigelegt wird.
    lg elke

    ps.: das sind verregnete granitpflastersteine auf meiner terrasse
  • Trautel R. 16. August 2004, 12:19

    Mir gefällt die Aufnahme, stimme jedoch Norbert ebenfalls zu und würde den oberen Teil etwas beschneiden.
    Mit dem Titel rätsele ich ebenfalls.
    LG Trautel
  • n o r B Ä R t 16. August 2004, 9:48

    Schönes Detail, auch wenn ich den Titel nicht ganz verstehe. Ist das Sand auf der Straße ? Oben würde ich die hellen Flecken wegschneiden.

    LG Norbert

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 262
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz