Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Agora Bilddiskussion intensiv


Community Manager , Köln

Ungehorsam

http://www.fotocommunity.de/blog/agora-bilddiskussion-intensiv

Wichtig:

Hier werden destruktive und/oder verletzende Anmerkungen gelöscht. Wir bitten darum, die Diskussion aufs Bild zu fokussieren und persönliche Streitigkeiten genauso wie irgendwelche Vermutungen über den Bildautor, aus der Diskussion herauszulassen.

1. Das Foto darf noch nicht in der fotocommunity veröffentlicht worden sein
2. Der Fotograf bleibt bis zum Schluss anonym und darf sich erst in einem Schlusskommentar äußern, den er an uns (Bilddiskussion_Intensiv@fotocommunity.net) vorher sendet.
3. Bitte teile uns direkt mit, ob Du als Fotograf ( UserID) nach der Diskussion genannt werden möchtest.
4. Beschreibe, warum Du das Foto genau so aufgenommen hast. Welche Idee steht dahinter?

Kommentare 14

Die Diskussion für dieses Foto ist deaktiviert.

  • Agora Bilddiskussion intensiv 15. September 2017, 19:16

    Der Fotograf felixfoto01 bedankt sich für die Diskussion seines Fotos.
  • Dietrich Kunze 15. September 2017, 16:01

    Uniformierte Ratlosigkeit vor und provokante Heiterkeit im Brunnen ;-)))
    Da ist kein Platz für den erhobenen Zeigefinger.
  • elstp 14. September 2017, 11:07

    Was der Autor selbst bewusst vor Ort erlebt hat, entspricht nicht ganz dem, was er in diesem Moment alles beobachtet hat, denn der Star der Erzählung, die junge Frau, wird für ihn zur Randfigur. Er verrät das mit seiner Kamera:
    Der Fotograf fühlt sich persönlich von dem Erlebnis zwar angezogen, aber das ‚Verbotene‘, der übermütige Ungehorsam eben, der hält ihn davon ab, im Bild die Szene als Spaß zu erzählen. Das Verbot wiegt schwerer. Die beiden Polizisten, die Zuschauer, der sich abwendende Begleiter, das steht im wahrsten Sinne im Vordergrund. Daher sehe ich als Bildaussage ein „Haltet die Nixe!!“ und nicht das Schmunzeln, das die Szene doch eigentlich herausfordern sollte …(oder ist der Bildtitel etwa ernst gemeint???)
  • Matthias von Schramm 13. September 2017, 13:51

    Die erzählte Geschichte ist in dem Bild zwar nicht erkennbar, aber das Bild selbst finde ich ziemlich gut. Sehr entscheidend dafür ist für mich der Werbeträger mit Fahrrad im Vordergrund. Sein Blick zurück zeigt, dass im Wusel der Stadt auch diese Szene mit der Frau und den Ordnungshütern so ganz nebenbei passiert. Auch dieses Bild Einstiegsprinzip von unten, also dieses komplette Anschneiden von Personen und Häusern gibt dem ganzen einen für mich sehr angenehmen Reportagecharakter, der gleichzeitig daraus ein recht einfallsreiches urban street macht. Ich mags.
  • twelve_pictures 11. September 2017, 13:57

    Ein erfrischendes Bild...
    ...ohne Wenn und Aber.
    Das heißt aber auch, dass es für mich hier gar nichts zu diskutieren gibt.
  • Max Stockhaus² 10. September 2017, 21:05

    Klasse foto,
    gefällt mir so wie es ist.
    Gut, dass es noch Leute gibt, die Ihre Lebensfreude so zum Ausdruck bringen können, auch wenn das nicht gehorsam war. . .
    (und die Polizisten haben sich hier auch ordentlich benommen;)
    !
  • Sag mal Micha 10. September 2017, 17:06

    Ein Bild, das sich im Bild selbst bewertet und gleichzeitig vieles auf den Arm nimmt. Man stelle sich vor, jeder und alle würden Bilder nach Regeln schneiden, beachten, dass jeder an der richtigen Position steht und in die richtige Richtung guckt, was wäre das überhaupt für ein Leben...nee danke, das hier hat was mit Fotografie zu tun, die lebt...und daher hat sie recht: Daumen hoch !
    Mein Bye bye gilt dennoch weiter, zu viele Ordnungswächter.
  • Photomann Der 10. September 2017, 10:49

    hier werde von den freundlichen Helfern nur Handtücher geordert, man will ja nicht das die Touries frieren :-)
    interessante Szene , lässt sich viel hinein interpretieren
  • Helge Jörn 10. September 2017, 9:16

    Eine nette Geschichte zu einem mäßig guten Foto.
    So wie der Autor schreibt, hat das ganze Spektakel wohl doch länger gedauert. Es wäre also Zeit genug gewesen, sich etwas mehr Gedanken über den doch etwas willkürlich erscheinenden Schnitt machen zu können.
    Ungehorsam?
    Kann man auch anders sehen. Muss die junge Frau denn aller Welt beweisen, dass sie sich als Gast in einem fremden Land nicht zu benehmen weiß?
    Ich lehne mich zurück und stelle fest: Nicht nur meine Landsleute können sich im Ausland benehmen wie das berühmte Schwein auf dem Sofa.

    PS: Sehr schön wie der junge Mann links mit nacktem Oberkörper Modebewußtsein auch bei der Wahl seiner Unertwäsche präsentiert.
  • Wolf Schroedax 9. September 2017, 22:41

    Not all are agog ... Only the girl is amused for thinking of Trevi .. to be a star.... not understanding english.... She wins ....
  • Clara Hase 8. September 2017, 23:44

    die leicht lustige Geschichte ist im Bild nachzuvollziehen. Das Freund nun grad nach hinten schaut- nicht so toll - Santander vor allem - weitere Mimiken hätte man evtl einfangen können - aber wenn was los ist, starrt man gebannt was passieren wird.
    Etwas unscheinbar zwischen den Ordnungshütern sthet das Schild: Baden verboten - vermutlich als Zeichen auf Englisch. Es war offenbar ein sehr warmer Tag - das Wasser sieht klar wie Trinkwasser aus - die Farben wirken ausgewogen
  • Agora Bilddiskussion intensiv 8. September 2017, 18:41

    Der Fotograf schreibt:

    "Es war ein heißer Sommertag auf dem Trafalgar Square in London.

    Das Betreten der Brunnen ist verboten, aber eine italienische Touristin kühlte sich dennoch im Brunnen ab.

    Als die Ordnungswächter kamen, spritzte sie die beiden mit Wasser an und tanzte vor ihnen her - nach dem Motto, holt mich doch hier heraus.

    Einer der Ordnungshüter telefonierte, um sich weitere Anweisungen abzuholen. In der Zwischenzeit sammelten sich weitere Touristen - auch ich - in der Nähe, neugierig was nun passieren würde. Freunde der Frau kamen auf dem Fahrrad dazu und forderten sie auch auf, herauszukommen.

    Sie tanzte fröhlich im Brunnen.

    Am Ende gingen die Ordnungshüter unverrichteter Dinge wieder weg. Die Frau stieg aus dem Brunnen, trocknete sich in der heißen Sonne und genoss die Zeit - ihr Intermezzo hatte keine Konsequenz für sie gehabt. "

Informationen

Sektionen
Klicks 3.709
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-GX7
Objektiv ---
Blende 5
Belichtungszeit 1/800
Brennweite 25.0 mm
ISO 125

Gelobt von