Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Monty Erselius


Pro Mitglied, dem Bauch meiner Mutti

Und noch ein...

von mir gern gesehener Frühlingsbote.

Das Gelbe Windröschen(Anemone ranunculoides) ist allgemein etwas seltener anzutreffen als das Buschwindröschen und ist eine Pflanzenart aus der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).

Es gilt als ökologisch anspruchsvoller hinsichtlich der Standortgegebenheiten als das Buschwindröschen, mit dem es gemeinsam vorkommen kann.
Durch das Angebot von Lock- und Futterstoffen in einem nährstoffreichen Anhängsel der Früchte, dem Elaiosom, werden Ameisen angelockt, die die Samen verschleppen und dadurch verbreiten.

Die Art ist durch Teilung leicht zu vermehren und wird wegen ihrer Pflegeleichtigkeit auch in Gärten in der Nähe von Büschen oder Bäumen gepflanzt. Das Gelbe Windröschen ist giftig.

Sehr oft findet man es auch in Gesellschaft mit dem Wald-Gelbstern

Kontra Krokus
Kontra Krokus
Monty Erselius

Kommentare 13