Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
... und die Anderen?

... und die Anderen?

593 15

Frank Moser


Pro Mitglied, Althüttendorf

... und die Anderen?

Was für Flechten außer der Gelbflechte noch auf dem Bild sind - keine Ahnung, eben so wenig, ob die rötlichen Teile auch Flechten sind.
Vorgestern am gleichen liegenden Pappelstamm gefunden wie das verlinkte Bild.

Ob's stimmt?
Ob's stimmt?
Frank Moser


Ehrlich - ich bin sicher, Ulrich K. weiß es!

Canon 40D; Tokina 100 Makro; Bohnensack; "Neger-Kuss"-Aufheller
ISO 100; f/16; 0,6 sek.

Kommentare 15

  • Joachim Kretschmer 24. Oktober 2009, 21:49

    . . . interessante Kommentare und Gedanken . . . . die Flechten sind wahrlich gut dargestellt und so lösen sie bei den Spezialisten einen lehrreichen Gedankenaustausch aus . . das gefällt mir besonders . . Viele Grüße, Joachim
  • Ulrich Kirschbaum 22. Oktober 2009, 18:42

    @Beat: Ein hochinteressanter Gedanke - aber bisher wohl nicht Realität (außer wenigen Basidiomyceten - Ständerpilze - gehören die allermeisten Flechten-Mycobionten zu den Schlauchpilzen - Ascomyceten). Aber warum sollten die Myxomyceten nicht auch einmal auf diese geniale Idee verfallen?
    mfg Ulrich
  • Beat Bütikofer 22. Oktober 2009, 18:32

    Einen wiederum höchst interessanten Kommentar hast du Ulrich mit diesem Bild entlockt.
    Versuchen die Schleimis etwa Algen einzufangen, sie zu versklaven um dann zu Flechten zu mutieren ;-))
    Gruss Beat
  • JörgD. 22. Oktober 2009, 15:17

    Das Streiflicht macht die flachen Dinger
    schön plastisch. In der Mitte ist ein etwas flauer
    Bereich.
    lg ded
  • Ulrich Kirschbaum 22. Oktober 2009, 0:27

    Frank, das Fragezeichen hinter X. parietina kannst Du getrost weglassen (stimmt). Die "Schnorcheltruppe" ist ebenfalls ein sehr häufig zu findender Eutrophierungszeiger: Die Zarte Schwielenflechte (Physcia tenella). Man erkennt sie an den schmalen, länglichen, grauen Lappen, den langen, hellen Wimpern und den streuselartigen Aufbrüchen der Lappenenden (Lippensorale). Wenn es ihr gut geht - und auf Deinem Bild sind höchst vitale Exemplare abgebildet - so bildet sie auch gelegentlich Apothecien (schüsselförmige Fruchtkörper des Flechtenpilzes) mit brauner Scheibe und weißem Rand aus. Alle bestimmungsrelevanten Merkmale sieht man auf Deinem Bild mit wünschenswerter Deutlichkeit. Ziemlich in der Mitte des Bildes scheint sich noch eine weitere, stärker grüne Art zu tummeln (ob es sich dabei um den stärksten Eutrophierungszeiger - Phaeophyscia orbicularis - handelt, kann ich nicht sicher sagen, weil untypisch ausgebildet). Jedenfalls scheint Conny mit geübtem Lichenologenblick ins Schwarze getroffen zu haben. Die rosafarbenen Gebilde sind mit Sicherheit keine Flechten. So schön das Bild auch aussieht ... ungetrübte Freude verbreitet es nicht, weil es Belastung mit luftgetragenen Stickstoffverbindungen anzeigt.
    Den schwierigen Spagat zur Bewältigung des großen Tonwertumfanges finde ich gelungen gelöst - das Leuchten der Gelbflechte ist sogar nur bei Sonnenlicht herüberzubringen (normalerweise bin ich kein Freund von Makroaufnahmen im Sonnenlicht - wegen des angesprochenen und oft nicht bewältigten Problems: entweder sind Stellen ausgefressen oder andere saufen ab; aber wir kennen ja den Autor; es ist der, der mit dem Licht spielt).
    mfg Ulrich
  • De Kludi 21. Oktober 2009, 23:38

    Ganz was Neues
    ein buntes "Moserbild".....
    feine Arbeit !
  • Gruber Fred 21. Oktober 2009, 23:30

    Aber Hallo,für Frank Moser sehr hell.
    Ich finde die Mischung trotzdem sehr bunt und interessant
    LG Fred
  • Manfred Bartels 21. Oktober 2009, 22:38

    Hell und bunt.
    Interessante Vielfalt.
    LG Manfred
  • dole 21. Oktober 2009, 19:09

    Das ist ja ein schönes Farbmosaik.
    LG Dieter
  • Conny Wermke 21. Oktober 2009, 17:54

    Ich glaube, ich sehe drei verschiedenen Flechten..kleine rote Schleimis..und oben links einen gelben Schleimi..
    Auf jeden Fall ein buntes Bild mal von Dir.

    LG Conny
  • Ulrich Schlaugk 21. Oktober 2009, 17:50

    Wenn das Bild nicht von Frank Moser wäre, würde ich meinen, die Roten sind Blutmilchpilze...;-)
    LG Ulrich
  • Simbelmyne (GDT) 21. Oktober 2009, 17:32

    also die rötlichen sind wohl am ehesten schleimpilze, ist aber auch nur geraten... ein nettes kleines universum!
  • Burkhard Wysekal 21. Oktober 2009, 17:11

    Ich kenne auch nur die "Gelben".....Die anderen von der "Schnorcheltuppe" sind zwar interessant, aber ein Buch mit 7 Siegeln für mich.....
    Aber sehr schön aufgenommen.
    LG, Burkhard
  • Ulrich Schlaugk 21. Oktober 2009, 17:01

    Flechten sind auch faszinierende Gebilde. Ich glaube aber, mit Pilzen kann man mehr gestalten.
    Gruß Ulrich
  • Dieter Craasmann 21. Oktober 2009, 16:58

    Bei den rötlichen hätt ich auch Zweifel, da würde ich eher
    auf Pilze tippen. Vielleicht kannst Du es ja noch weiter
    verfolgen. Aber Ulrich K. wird es sicher wissen.
    Diese Kombination sieht jedenfalls wunderbar aus
    und durch die schöne Bildgestaltung ist Dir eine
    grossartige Aufnahme gelungen.
    Viele Grüsse
    Dieter