Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Und dann passierte etwas...

Und dann passierte etwas...

595 20

Dieter Jüngling


World Mitglied, Eisenhüttenstadt

Und dann passierte etwas...

...ganz Schlimmes.
Nein, die Fahrkarten waren in Ordnung.
Das schlechte Wetter, war so gut, wie es nicht besser hätte sein können.
Aber leider hatte sich Thomas ein dickes Stück Flugasche mit dem Auge eingefangen. Das setzte ihn plötzlich außer Gefecht.
Hilfe, war im Zug zum Brocken nicht zu erwarten.
Aber die nette Zugbegleiterin, kümmerte sich fast herzzerbrechend um das große Leid.
Ich musste das einfach mal im Bild festhalten und damit zum Ausdruck bringen, dass die Kolleginnen und Kollegen der HSB,
sehr zuvorkommend sind.
Als "PAPA" hätte ich da beinahe noch viel mehr gesehen,......

Wegen der Vollständigkeit...
Wegen der Vollständigkeit...
Dieter Jüngling

Kommentare 20

  • Foto-Volker 16. September 2014, 18:31

    die situation kommt mir sehr bekannt vor, denn ich habe sie selbst erlebt. aber da ich brillenträger bin, war es nicht ganz so schlimm.
    von den kohlekörnern in den haaren und im hemdkragen will ich nicht erst reden.
    fotografenleid!
    v. g. volker
  • Frederik Löhring(3) 14. September 2014, 20:38

    Trotz Schutzbrille hatte ich auch mal was ins Auge gekriegt. Da ich es selbst nicht rausbekam, musste ein Vormittag auf Dampfzugfahrt verzichtet werden und in Wernigerode eine Augenärztin besucht werden, die das Körnchen in unter 1 Minute rausholte.
    Sie sagte mir, ich sei nicht der erste, der damit bei ihr gewesen wäre.

    Aber man merkt schon(ich zumindest), dass die Schutzbrille schon einges an Russ abhält und sich dadurch die Chance was ins Auge zu bekommen verringert.
    Da ich bei den Dampfzugfahrten im Harz meißt immer auf der Plattform draußen stehe, ist am ende des Tages auch mein Gesicht etwas schwarz und Russkörner hängen in den Haaren.

    Ist nicht gerade wenig, was die Heizer in die Büchse schaufen und was oben wieder an Russ wieder rauskommt.

    Zum Bild selber: Interessante eingefangeneSzene.

    Ich hoffe du hast mittlerweile den Korn aus dem Auge raus.

    Gruß
    Frederik
  • FrankFrankfurter 14. September 2014, 19:02

    Naja Thomas geht es ja wieder gut - der Typ auf dem Plakat hat da eindeutig mehr abbekommen....
    ;-)
    LG Frank
  • Christoph Fritsche 14. September 2014, 17:19

    Tja, da hat der Heizerflo zugeschlagen!

    ;-)

    Viele Grüße
  • Michael Dammer 14. September 2014, 14:07

    Es gibt auch Schutzbrillen, die nicht nach Schutzbrillen aussehen ... für die, die sich nicht als Eisenbahner outen wollen :-))
  • Thomas Jüngling 14. September 2014, 13:15

    Ja, der Witz dabei ist, dass ich sonst bei solchen Fahrten auch immer eine Schutzbrille dabei hatte. Aber diesmal dacht' ich mir: 'Ach, wird schon gehen. Heute machste dich mal nicht zum Affen' - Dumm gelaufen. Was soll's...alles wird gut! :-)
  • Frederik Löhring(3) 14. September 2014, 12:27

    Das Problem kenne ich. Ich trage bei den Dampfzugfahrten im Harz(bei Dampfzugmitfahrten allgemein) immer eine Schutzbrille.

    Gruß
    Frederik
  • Laufmann-ml194 14. September 2014, 12:06

    "wie die Faust aufs Auge"
    dazu rechts das passende Plakat
    :-)
    kann mir nicht passieren, trage Brille
    vfg Markus ml194
  • BR 45 14. September 2014, 11:45

    Wem ist das nich schon einmal passiert?
    Bei mir fast "Alltag" wenn ich mit der Lok unterwegs bin.
    Eine feine Szene hast Du da festgehalten aber Dieter denk dran, die "Kuppeleisen" gehören an die Lok ;-))
    Sonntagsgrüsse an Euch beide von
    Andy
  • Klaus Berlin 14. September 2014, 11:42

    Ups... das ist unangenehm!
    Aber wie stand schon bei der DR an allen Fenstern?
    "E pericoloso sporgersi!"
    Mitfühlende Grüße Klaus
    E pericoloso sporgersi
    E pericoloso sporgersi
    Klaus Berlin
  • Hartmut Sabathy 14. September 2014, 11:11

    das ist ja eine suuuper Geschichte .... sehr schön das du das HSB Personal zu würdigen weißt .. grüße und schönen Sonntag (wir haben da wieder einmal Dauerregen .... :-((
  • Hartmut Sabathy 14. September 2014, 11:10

    das ist ja eine suuper Geschichte . dir noch einen schönen Sonntag! grüße hartmut
  • Andreas Pe 14. September 2014, 10:48

    Das ist nun mal das Schicksal der echten Dampflokfreunde. Dieses Erlebnis hatte ich auch schon.
    Hauptsache es wird wieder gut.
    VG Andreas
  • Ralf Göhl 14. September 2014, 10:11

    Ja Thomas wir Schwarzen nennen so was "Heizer- Flöhe" davon kann ich ein Liedchen singen.
    Vor allem wenn man lange auf dem Öler fuhr musste man sich bei der Rostlok auf die bösartigen Heizer- Flöhe erst wieder einstellen.
    Doch hatte es dich einmal erwischt ist es furchtbar. Aber die Fuhre ging weiter ein Halt gab es da nicht.
    Härte war gefragt.
    Sonntagsgrüße von Ralf
  • Michael Dammer 14. September 2014, 9:26

    Kleine Tipp:
    Schutzbrille in die Fototasche packen und bei Dampffahrten immer benutzen.....

Informationen

Sektion
Klicks 595
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 600D
Objektiv Sigma 18-250mm f/3.5-6.3 DC OS HSM
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 18.0 mm
ISO 400