Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

GERDT GINGKO


Complete Mitglied, LEIPZIG/HANNOVER

unbkannte Grabwespe = Keulenwespe Sapyga clavicornis

... sass vor eine Bienenbrutkammer in einer Holzbohle. Als die Biene (Megachilinae) diese Verlies, schlüpte die Wespe vorwärts in die Höhle, um gleich darauf mit ihrem Hinterleib zuerst für kurze Zeit darin zu verschwinden.Ich vermute, dass sie ein Ei abgelegt hat. Dieses mutmassliche parasitäre Verhalten ist mir von dieser Gattung nicht bekannt. Vllt kennt ja jemand die Art.

Keulenwespe Sapyga clavicornis

Die Wespenart inspiziert das Gelege von Mauer- oder auch Scherenbienen
und platziert ihr Ei bei passender Gelegenheit in der Brutzelle.

Kommentare 2

  • Volkmar Nix 11. Juli 2013, 23:04

    Gelungenes Bild, dass eine Bestimmung zulässt.
    Ich meine, es handelt sich um die Keulenwespe (Sapyga clavicornis).

    Liebe Grüße
    Volkmar
    Gemeine Keulenwespe (Sapyga clavicornis)
    Gemeine Keulenwespe (Sapyga clavicornis)
    Volkmar Nix
  • Dr.Thomas Frankenhauser 9. Juli 2013, 11:43

    Es könnte Cerceris (rybyensis*?) sein. Beim Nachlesen habe ich aber bei der Gattung auch keinen Parasitismus gefunden. Vielleicht hat sie nur einen gemeinsamen Eingang mit der Biene???
    LGT
    *die hat aber gelbe Schienbeine (Tibien).

    P.S.: Hatte nur unter "Grabwespen" nachgesehen. Diese von Volmar bestimmte habe ich deshalb nicht gefunden; sie gehört zu den Keulenwespen (Sapygidae), in Deutschland mit 3 Arten betreten: Damit ist auch das Rätsel der Beziehung zur Biene gelöst, denn die Sapygidae sind Bienenparasiten!
    Feine, interessante Geschichte, die ohne die fc mal wieder ungeklärt bliebe . . .
    LGT - Dir und Volkmar ein schönes Wochenende!