Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Unbekannte Wesen...

Unbekannte Wesen...

279 15

Manfred Bartels


World Mitglied, Dörverden

Unbekannte Wesen...

Leider hab ich bei der Aufnahme dieser beiden Exemplare einen Fehler gemacht.
Alle Aufnahmen davon sind mit Blende 6,3 gemacht.
So richtig brauchbar ist das leider nicht.
Da es aber etwas eigenartig ist lade ich das zur Betrachtung mal hoch.

Kommentare 15

  • Jörg Ossenbühl 31. Oktober 2007, 3:53

    trotzdem intressante Motive Manfred

    vg jörg
  • Beat Bütikofer 29. Oktober 2007, 22:35

    Beruhigend für mich, dass auch dir noch solche Missgeschicke passieren. Besonders ärgerlich, dass dies immer bei speziell interessanten Motiven passieren muss.
    Sehenswert ist das Bild trotzdem.
    Gruss Beat
  • Anne G. 29. Oktober 2007, 19:23

    auch kleine fotografische missgeschicke können reizvoll sein, wie man hier sehen kann ! lg, anne
  • Morgain Le Fey 29. Oktober 2007, 18:59

    Die sehen auf jeden Fall sehr interessant aus. Ein wenig schade ist es schon, dass das Malheur mit der Blende passiert ist. Aber gegen solche Fehler sind wir alle nicht gefeit. Ich habe z.B. mal Pilze bei hellstem Licht mit ISO1600 fotografiert und mich nicht einmal über die kurzen Belichtungszeiten gewundert...

    Gruß Andreas
  • Peter Widmann 29. Oktober 2007, 16:07

    Die habe ich auch noch nicht gesehen, denke aber schon dass die Aussage von Hans passt, der kennt sich sehr gut in dieser Gattung aus. Sieht jedenfalls geheimnisvoll aus dein Makro.
    LG Peter
  • Hans-Peter Hein 29. Oktober 2007, 15:38

    wenn man die Aufnahme unter ästhetischen Gesichtspunkten betrachtet, ist die geringe Tiefenschärfe gar nicht so übel, v.a. weil die Schärfe auf dem Anfang des Pilzes liegt.
    Zur Bestimmung möchte ich mich lieber nicht äußern, da könnte ich nur im Nebel stochern.
    lg Hans-Peter
  • Hans Fröhler 29. Oktober 2007, 11:43

    Sehr verwachsen dieses Schwammerl.
    Ich wage einmal zu behaupten daß es sich um Clavaria rugosa handelt.. die kann schon mal so extrem runzelig aussehen.
    LG Hans
  • Marianne Schön 29. Oktober 2007, 11:38

    Wie eine Keule die ihr Gehirn außen trägt. Das kommt
    doch bei dem einen Pilz richtig gut zur Geltung. Ich bin
    wieder mal überrascht wie die noch so aussehen können.
    NG Marianne
  • Gerdchen Sch. 29. Oktober 2007, 10:49

    sieht sehr geheimnisvoll aus
    vielleicht war diese Blende für die Wirkung gar nicht sooo schlecht
    LG Gerd
  • Manfred Bartels 29. Oktober 2007, 9:58

    @Manfred
    Normalerweise probiere ich immer unterschiedliche Blenden aus.
    Ich habe keine Ahnung was dort passiert ist, aber aus irgendeinem Grund sind alle Aufnahmen mit der gleichen Blende gemacht.
    Da nützt dann auch eine Checkliste nichts.
    Aber hilfreich wäre sie wohl schon.
    LG Manfred
  • Isabella Myllykoski 29. Oktober 2007, 9:51

    @Manfred Schluchter: Tönt praktisch, so eine Checkliste! Verrätst du uns deine Tricks?
  • Manfred Schluchter 29. Oktober 2007, 9:49

    Hallo Manfred
    ich habe immer eine kleine Checkliste dabei, wenn ich Makroaufnahmen mache und die gehe ich dann Punkt für Punkt durch. Schützt aber nicht unbedingt vor misratenen Aufnahmen! (lach) Die Aufnahme wirkt durch die geringe Schärfentiefe geheimnissvoll.
    Gruss Manfred
  • Isabella Myllykoski 29. Oktober 2007, 9:38

    Die sehen wirklich aus wie so ein Hirn :-) so lustig geschrumpelt... :-)
  • Conny Wermke 29. Oktober 2007, 8:40

    Aber auch so interessant und geheimnisvoll..
    Habe diese Pilzchen ja Gehirnkorallen getauft.
    :-))

    LG Conny
  • Rolf Kurtz 29. Oktober 2007, 8:08

    Naja, etwas wenig Schärfentiefe durch die große Blendenöffnung, aber dadurch ein schöner interessanter Schärfeverlauf.
    lg Rolf