Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Friedrich Höper


Pro Mitglied, Norderstedt

Unbekannte Schönheit

Ich weiß immer noch nicht, wer diese alte Dame produziert hat. Kennt jemand den Hersteller ? 9X12 Plattenkamera mit der Möglichkeit auch entsprechend breite Rollfilme zu verwenden - mit Holzgehäuse, Goertz Optik und Bausch & Lomb Verschluß.

Kommentare 8

  • Festi Nalente 9. Februar 2010, 10:06

    ich pack hier mal schnell noch die Bilder von den Platten-/Planfilm-Kassetten dazu (ab und zu kommt mal die FRage danach):
    Plattenkassetten
    Plattenkassetten
    Friedrich Höper
    Plattenkassette und Planfilmeinsatz (Detail)
    Plattenkassette und Planfilmeinsatz (Detail)
    Friedrich Höper
  • Heino C 5. Juli 2007, 12:58

    Ich habe sie auch gefunden.
    Es ist eine Delta von Dr Krügener aus Dresden.
    Es gibt sie mit Bausch und Lomb Unicum Verschluss
    oder früher mit Delta Verschluss.
    Gruß
    Heino
  • Festi Nalente 29. Mai 2007, 9:14

    Auf der "George Eastman"-Seite habe ich - glaube ich -das Modell gefunden: http://www.geh.org/fm/mees/htmlsrc/mE13000515_ful.html#topofimage Baujahr 1907 - also doch etwas älter als sich bisher gedacht habe !

    Gruß

    Friedrich
  • Heino C 19. Mai 2007, 21:33

    Sehe ich jetzt erst, die ist fast baugleich mit meiner.
    Verschluss ist gleich und die Optik scheint ähnlich zu sein.
    Baujahr schätze zwischen 1895 und 1910.
    Könnte mir auch vorstellen, dass sie von Kodak kommt.
    Auf dem Messingetikett steht ein Hamburger Händler.

    Optik: Rectilinear von Bausch & Lomb!?
    Blendenscala wie heute 6,8-8-11-16-22-32-64-128

    Macht übrigens bei mir brilliante scharfe 9x12 Dias.

    Gruß
    Heino
  • Matthias Schulze 25. August 2006, 1:07

    Auf ebay in Frankreich ist grade eine, die sieht genau so aus - stand aber nichts dabei.

    Goertz ist zwar deutschen Ursprungs, die Firma teilte sich aber irgendwann (google mal), das sind die Hersteller des (zumindest in Amerika) sagenumwobenen Goerz Artars, ein Vorläufer des Ronars, meines Wissens (nagel mich nicht fest) hat Rodenstock irgendwann Goerz gekauft.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Deine Kamera ist durch und durch amerikanisch ;-)
  • Friedrich Höper 23. August 2006, 14:07

    @Matthias: Ich vermute inzwischen auch, daß es sich um einen Kodak-Body handelt, der sozusagen in "Handarbeit" mit Einzelkomponenten "angehübscht" wurde - das soll in den 20er Jahren gelegentlich gemacht worden sein. Das Objektiv stammt ja aus Deutschland, so daß die Vermutung eher in Richtung deutsche Feinmechaniker-Arbeit geht !

    Die Blendenskala könnte ja auch einfach außer der Norm sein, wenn die These "Handarbeit" stimmt. Es fehlen dann einfach die Zwischenwerte !
  • Matthias Schulze 23. August 2006, 13:12

    Bausch & Lomb sitzt in Rochester, NY, dort wo auch Kodak sitzt - das wäre jetzt mein erster Tipp.

    Was mich ein bisschen iritiert ist die Blendenskala, die sich verdoppelt...
  • Andreas Müller Bedburg 5. August 2006, 11:35

    Super Aufnahme, sehr schöne Kamera.
    Der Bildausschnitt und der Schärfeverlauf gefallen mir.
    Grüße Andreas Müller