Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Reinhard Arndt


Pro Mitglied, Berlin

Umbria III

Der italienische Munitionsfrachter wurde im 2. Weltkrieg auf Befehl des Kapitäns von der eigenen Besatzung vor der Hafeneinfahrt von Port Sudan versenkt, um zu verhindern, dass das Schiff mit seiner Ladung den Briten in die Hände fällt.
Das Wrack liegt mit leichter Schlagseite nach Backbord auf 36 Meter Tiefe am Wingate Reef auf Grund . Teile der Aufbauten reichen bis an die Wasseroberfläche. Neben anderem Kriegsgerät liegen in den zugänglichen Laderäumen noch heute 360.000 Bomben, von denen man annimmt, dass sie nach wie vor scharf sind.

Umbria
Umbria
Reinhard Arndt
Umbria II
Umbria II
Reinhard Arndt
Umbria IV
Umbria IV
Reinhard Arndt
Scharfe Ladung
Scharfe Ladung
Reinhard Arndt

Kommentare 17

  • ritayy 14. Mai 2011, 17:46

    total geheimnisvoll... ich kann mir vorstellen, es ist ganz wunderbar so nah an solchen Wracks dran zu sein... sehr beeindruckend... VG Rita
  • Le petit photographe 12. Mai 2011, 9:22

    K L A S S E !!!!!
    Ich bin von Deinen UW-Aufnahmen immer total begeistert...und fasziniert!
    VLG Frank
  • Ale De Angelis 11. Mai 2011, 17:34

    magnifica!
  • Peter Bublitz 11. Mai 2011, 16:30

    Beeindruckende Wrackaufnahme, stark.

    Grüsse Peter
  • Barbara Nachtigal 10. Mai 2011, 14:52

    1A-Wrackaufnahme... Was soll ich sagen... Toll :-)))
    LG Barbara
  • Reinhard Arndt 10. Mai 2011, 10:03

    @Claudia: Keine Angst, so gefährlich wie es klingt ist das Tauchen an der Umbria nun doch wieder nicht. Die Bomben liegen dort nun schon seit ca. 70 Jahren, und wenn nicht gerade jemand mit einem Hämmerchen auf den Zündern rumklopft, werden sie wohl auch weiterhin nicht explodieren. Mitgehen lassen ist auch kein Thema, denn wer kriegt solch ein Gerät durch den Zoll? Werde demnächst mal ein Foto von einem Bombenstapel im Laderaum der Umbria einstellen, dann wirst du sehen, kann man nicht so einfach schmuggeln. Es hat allerdings Fälle gegeben, wo ganz Schlaue versucht haben, Patronen von der Umbria nach Ägypten einzuführen. Die haben ganz schön Ärger gekriegt...
  • raimund paris 10. Mai 2011, 8:22

    Ein sehr beeindruckendes Bild von der Umbria.
    Fein auch der Taucher perfekt mit im Bild.
    Das Wrack würde mich wirklich reizen,

    viele Grüße, Raimund
  • dorographie 10. Mai 2011, 7:29

    Sehr eindrückliche Bilder mit interessantem Text. Schöne Arbeit mit den Farben.
    Liebe Grüsse Dorothea
  • K.-H.Schulz 10. Mai 2011, 5:37

    Tolle perspektive unter wasser.Top.
    LG:karl-heinz
  • Claudia Pelzer 10. Mai 2011, 3:40

    Abgesehen davon, dass mir die Aufnahme mal wieder auf Grund des Bildaufbaues und der Farben sehr gut gefällt, muss ich mich erneut wundern, dass ihr in und um ein bombenbestücktes Wrack überhaupt tauchen dürft. Ist das denn nicht gefährlich? Oder was ist denn, wenn mal jemand so eine Bombe mitgehen lässt ....
    Sorry, weißt ja, dumme Fragen einer Nicht-Taucherin :o))
    LG Claudia
  • Ilse Rehn 9. Mai 2011, 23:22

    eine grandiose Unterwasseraufnahme in bester Qualität!! Sehr interessantes Motiv und auch die Info dazu interessant!!
    glg.Ilse
  • scubaluna 9. Mai 2011, 20:08

    Sauschön geworden. War mal vor langer Zeit da, einige gingen da ins Wrack und kamen bei diesen (oder anderen) Achsen wieder raus. War nix für mich.

    scubaluna
  • Urs Scheidegger 9. Mai 2011, 19:29

    Ich kann mich meinen Vorrednern anschliessen.

    Gruss Urs
  • Till Kuhn 9. Mai 2011, 17:55

    Beruhigend das man nur *annimmt*, die 360.000 Bomben wären noch scharf, da taucht es sich gewiss viel entspannter :-) Schön gruselig wieder. Und die Sicht schien ja auch noch ganz ordentlich zu sein, wenn der Kahn auf 36 Metern lag.
    VG Till
  • Angela Höfer 9. Mai 2011, 17:01

    beeindruckend
    ich habe da immer ein bisschen muffe im wrack zu tauchen

Informationen

Sektion
Klicks 730
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Olympus E-410
Objektiv Zuiko 8mm Fisheye
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/180
Brennweite 8 mm
ISO 100