Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
557 19

Manfred Bartels


World Mitglied, Dörverden

Überfall...

Motorengeräusch zerreisst die Stille der Nacht, Scheinwerfer zerschneiden die Dunkelheit.
Drei Kleinbusse bremsen kurz nacheinander ab, das rollende Geräusch der Schiebetüren stört die Ruhe am Strand.
Gestalten springen aus den Fahrzeugen, vermummt, mit Handschuhen und Sturmhauben.
Es ist 6.00 Uhr morgens, die Zeit der Dämmerung, kurz bevor ein neuer Tag beginnt.
Aus den Fahrzeugen holen sie schweres Gerät, montieren ihre Lafetten und ihre Nachtscheinwerfer an der Stirn.
Schweigend stiefeln sie ein paar Meter weiter zum Strand, hören können sie das heranrollende Meer bereits.
Nebeneinander gehen sie in Stellung, richten ihre Rohre nach Osten.
Mit mächtigen Wellen holt sich das Meer die Unvorsichtigen, die sich zu weit ans Wasser gewagt haben,
die Ordnung wird gesprengt, bald herrscht Durcheinander am Strand.
Sie stehen voreinander, richten ihre Rohre auf den Vordermann.
Als endlich die Sonne kommt, da haben sie ihre Schlacht geschlagen, präsentieren ihre Abschußerfolge.
Die gedämpfte Sprache wird lauter, fast euphorisch ziehen sie sich zurück.
Das Spezialkommando der Langzeitbelichter hat ihren Einsatz beendet.

Ich warte noch eine Weile, muß erstmal sacken lassen, sowas erlebt man ja auch nicht oft.
Dann fahre ich zum Frühstück in meine Unterkunft zurück.

Kommentare 19

  • Hubert Holdener 17. Oktober 2014, 10:50

    Tolles Foto. Witziger Text :-)
  • Marianne Schön 16. Oktober 2014, 21:45

    Da war ja allerhand los ... gut das du so eine
    Fotografeninvasion nicht an jedem Morgen erlebst.
    NG Marianne
  • BGW-photo 16. Oktober 2014, 20:20

    eine coole story zum interessanten Bild ;-)))

    ++++ Bernd
  • Beat Bütikofer 16. Oktober 2014, 19:29

    Wunderbar erzählt von dir und entsprechend dokumentiert mit einem Bild das vielleicht wesentlich besser ist als diejenigen des Ueberfallkomandos.
    LG Beat
  • Bert Driebe 16. Oktober 2014, 18:26

    Die Bildaufteilung und die Geschichte finde ich richtig gut gelungen. Aber bei der Positionierung deiner Modelle kannst du vielleicht noch etwas verbessern. Dann wirkt das noch natürlicher. ;-)

    LG,
    Bert
  • Jörg Ossenbühl 16. Oktober 2014, 18:00

    ließt sich fast wie ein Bericht über einen GSG9 Einsatz wobei nur das Wort Überfall ein wenig stört ;-)

    lg jörg
  • Manfred Bartels 16. Oktober 2014, 16:16

    @Joachim und Kathi
    Natürlich könnte man sich ärgern, das ändert aber nichts. Also müssen sie ins Motiv mit eingebaut werden.
    Die Welt ist nun mal nicht menschenleer, einen Natur-Pur Blick habe ich natürlich auch noch...
    LG Manfred
  • Don Pino 16. Oktober 2014, 15:05

    Das ist ja wie im Val d’Orcia. Da kamen Sie morgens mit drei "Phase One" Bussen an;-)
  • Joachim Kretschmer 16. Oktober 2014, 15:03

    . . . ist auch ein tolles Motiv . . und Du warst der Gewinner, denn ohne sie wäre Dein Motiv nicht so belebt . . eben mal was ganz anderes . . . lach . . .
    Viele Grüße, Joachim.
  • biberfreundin 16. Oktober 2014, 14:55

    Eine interessante Geschichte von Deiner gestörten Ruhe am Strand und ein schönes Foto dazu! Hoffentlich hattest Du noch genügend einsame Momente nur für Dich!
    VG Kathi
  • Ulrich Kirschbaum 16. Oktober 2014, 13:19

    Eine hübsche Geschichte, zum Schmunzeln ... beim Fotografieren von Flechten kann einem so etwas nicht passieren - da wäre man gelegentlich froh, wenn mal jemand vorbei käme :-).
    mfg Ulrich
  • Manfred Bartels 16. Oktober 2014, 12:11

    @Hubert
    Ich kann das verstehen. Sie trauen sich nicht sowas selbst zu organisieren, sie erhoffen sich auch Hilfe von Gleichgesinnten, mit der Bedienungsanleitung einer Camera kommt man ja noch nicht zum Motiv.
    Um "Spaß" geht es garnicht, es geht auch nicht um Land und Leute oder etwa Urlaub.
    Es geht ums Hobby und ums Motiv. Vielen Teilnehmern gefällt es so gut, dass sie es mehrmals machen und sogar weiterempfehlen.
    Es gibt natürlich auch gute und erstklassig geführte Fotoreisen, wenn man Hilfe und Unterstützung braucht, dann ist das hilfreich.
    Über die Qualität dieser Fotoreise kann ich nichts sagen, es war keine deutsche Gruppe.
    Jeder muß es für sich entscheiden, ob er allein oder geführt reisen und fotografieren möchte.
    Für mich war dieses Zusammentreffen bmerkenswert und ich ich habe ein paar Aufnahmen der Gruppe gemacht. Sie sind mir ja ständig vor der Linse rumgelaufen, da legt man irgendwann auch die eigene Rücksicht etwas ab....
    LG Manfred
  • fotoGrafica 16. Oktober 2014, 11:44

    gut dokumentiert wie 'tausend-gleiche' bilder entstehen
    gruss wolfgang
  • Hubert Grimmig 16. Oktober 2014, 11:24

    Hierzu fällt mir auch noch diese kleine Story ein:
    Bruarfoss
    Bruarfoss
    Hubert Grimmig
    - sowas macht Spaß!

    Ich verstehe nicht das man sich sowas antut.
    Es gibt kaum ein Land das sich einfacher alleine bereisen lässt wie Island - die Fotospots sind nach etwas Recherche unproblematisch zu finden und mit Geschick und etwas Mühe kann ich mir auch überall den Sonnenaufgang ect. berechnen..., verstehe nicht dass das kollektive "Rudelknipsen" Spaß machen kann, es ist doch nicht nur das Bild was zählt sonder die ganzen Eindrücke und Gefühle welche man an der Location aufnimmt.... Manchmal sitze ich nur da und genieße die Ruhe des Landes und atme tief ein - da geht es mir gar nicht um Fotos sondern um das "Erleben" des Landes, des wilden Meeres, die geile klare Luft, der Wind und die Geräusche....
    Und für den Stress des kollektiven Knipsen wird oftmals ein frech-teures Geld genommen.....
    ....Nur so meine Gedanken.....
  • Rainer Willenbrock 16. Oktober 2014, 11:16

    Hallo Manfred,

    ich fühle mich bestens unterhalten mit Deiner Geschichte zum guten Bild. Ich kann es mir lebhaft vorstellen, wie es dort zugegangen ist. Wenn auch das Nordlicht in dieser Nacht nicht kam, ein Erlebnis der besonderen Art war es auf jeden Fall ;-))

    LG Rainer

Informationen

Sektion
Ordner Suðurland 2014
Klicks 557
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-GH3
Objektiv LUMIX G VARIO 14-140/F4.0-5.8
Blende 4
Belichtungszeit 0.6
Brennweite 14.0 mm
ISO 160