Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Friederike Weiß


Pro Mitglied, Köln

Über den Dächern von Lyon

Abendlicher Blick auf Dächer und Kamine

Kommentare 7

  • Friederike Weiß 5. September 2009, 22:20

    Vielen Dank für die nützlichen und konkretenTipps ! Werde dem nachgehen ... sobald ich was Zeit habe. Die nächste Woche geht anderes vor.
    LG Friederike
  • Wolf Schroedax 5. September 2009, 15:18

    >Wenn die Laterne einen graphischen Sinn im Bild
    behalten soll, muss alles bleiben....
    >Einfach ist auch Picasa
    LG WSx
  • A. Olivier 5. September 2009, 10:49

    Und da wird's schwierig. Ich empfehle Corel Photo Paint ab Version 11. Ist immer im Paket von Corel (Graphics Suite oder so) und erschwinglich. Kann unter 30€ kosten, taugt aber wirklich was. Und ist sehr viel einfacher zu verstehen als Photoshop, da eher selbsterklärend. Kann auch fast genauso viel. (PlugIns sind mit Photoshop sogar kompatibel)
    Kostenlos wäre GIMP, aber unkompliziert ist anders.
    Photoimpact wird zur Not hier und da ausreichen. (Ausschnitte, Kontrast, so Kleinigkeiten)

    Hier, bei amazon gefunden, 25 Euro!, mein Tip:
    CorelDRAW Graphics Suite 11 OEM
  • Friederike Weiß 5. September 2009, 0:14

    Das Foto hat sich deutlich und überraschend verändert,
    wie auch immer ...... erfreulich. Im Übrigen, ich bin kein ausgebuffter Profi, wie unschwer festzustellen ist, aber wenn du mir ein Programm nennen kannst, das gut zu handeln ist (ich arbeite, wenn überhaupt mit einem sicher veralteten Programm "photoimpact") wäre ich erfreut. Ich habe mitbekommen, dass viele photoshop nutzen. Aber vielleicht hättest du ja anoch einen anderen Vorschlag.
    Wichtig ist für mich, dass die Handhabung nicht zu kompliziert ist.
    LG Friederike
  • A. Olivier 4. September 2009, 20:40

    hättest du die Belichtung nicht dem Himmel, sondern dem Haus angepasst, wäre die Wolkenzeichnung für immer verloren gewesen.
    Manche sind ganz ausgebufft: Die machen dieses Foto mehrmals in verschiedenen Einstellungen (mit Stativ) und fügen diese dann zu einem perfekten Foto zusammen. Die Mühe würde sich für dieses Motiv nicht lohnen, aber probier's mal aus. DRI nennt man das. Welches Programm nutzt du denn zum Bearbeiten? Ist immer gut zu wissen für weitere Tips.
  • Friederike Weiß 4. September 2009, 18:57

    Danke für den Tipp, ich werde es mal damit versuchen !
    LG Friederike
  • A. Olivier 4. September 2009, 13:52

    Schwierige Lichtsituation. Aber von zwei Möglichkeiten wurde hier die bessere gewählt. Ein nachträgliches Aufhellen der zu dunklen Areale ist noch möglich.