Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Andreas Dickes


Pro Mitglied, Worms

Uchisar

Uçhisar ist ein Ort in Kappadokien in der Provinz Nevehir in der Türkei. Der Ort hat über 1000 Einwohner und wird dominiert vom 60 Meter hohen Burgfelsen, der weithin sichtbar ist. Dieser Felsen ist durchzogen von zahlreichen unterirdischen Gängen und Räumen, die heute größtenteils zugeschüttet oder unpassierbar sind. Sie dienten als Wohnräume, in byzantinischer Zeit auch als Kloster. Ursprünglich lebten im Burgfelsen selbst etwa 1000 Menschen, heute ist dieser unbewohnt. Ortsbildprägend sind auch die aus Tuffstein bestehenden Feenkamine.

Uçhisar liegt 7 Kilometer östlich von Nevehir, 12 Kilometer westlich von Ürgüp und 10 Kilometer südlich von Avanos. Von Uçhisar kann man durch das Taubental (Güverçin Vadisi) in knapp zwei Stunden zum nordöstlich gelegenen Göreme wandern.

Ein großer Teil der Bevölkerung Uçhisars lebt auch heute noch von der Landwirtschaft, der Tourismus spielt aber eine immer größere Rolle. Insbesondere Franzosen und aus Frankreich zurückgekehrte Türken haben begonnen, die malerischen Felshäuschen in touristische Unterkünfte zu verwandeln.

Der Ort wurde erstmals in einer Chronik des 14. Jahrhunderts von Aziz Ibn Ardasir erwähnt.

Kommentare 2

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Dies und DAS
Klicks 518
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv Sigma 17-70mm f/2.8-4.5 DC Macro
Blende 9
Belichtungszeit 1/400
Brennweite 53.0 mm
ISO 100