Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ingo Bornemann


Free Mitglied, Ahlen/ Münsterland

U-Verlagerung Elritze

Im zweiten Weltkrieg wurden, zum Schutz vor Luftangriffen, kriegswichtige Produktionsstätten nach unter Tage verlegt. Daher der Begriff "U-Verlagerung = Untertage-Verlagerung".
Die untertägigen Fabriken mit Produktionsflächen von nicht selten 40.000qm, wurden zur Herstellung von Flugzeugen, Raketen, Fahrzeugen, Benzin und vielem mehr genutzt. Wegen der Luftüberlegenheit der Alliierten und dem daraus resultierenden knappen zeitlichen Rahmen, kam es vermehrt zur Umnutzung von Bergwerken, Tunneln oder sonstigen vorhandenen Hohlräumen.

In der Nähe der Porta Westfalica entstand das untertägige Bauwerk Elritze I - IV. Nach Fertigstellung der Anlagen sollte hier die Firma Focke-Wulf die Produktion aufnehmen. Auf insgesamt 50.000 qm war die Produktion und Lagerung von Flugzeugbauteilen vorgesehen.
Gemessen an der Gesamtfläche war Elritze die grösste untertägige Anlage ihrer Art im Gebiet Porta Westfalica.

Belichtung 30 sec. - mit Taschenlampe abgeleuchtet (Maglite Charger). Ich hatte 2 Taschenlampen, Reservebatterien und Birnen bei. Wenn einem da das Licht ausgeht.....da findet man nicht mehr heraus. Die Anlage ist übrigens von den Alliierten zum Teil gesprengt - daher überall die Trümmer.

Kommentare 3

  • Stefan Arntz 19. Dezember 2006, 15:59

    @Björn - Das Foto stammt aus dem Besucherbergwerk Kleinenbremen, dort sieht man auch Teile der Rüsungsverlagerung Elritze!!! Falls Du
    Dich dort auch einmal umsehen möchtest: www.bergwerk-kleinenbremen.de
    Was der Eintritt derweil kostet kann ich nicht sagen, aber sehr zu empfehlen ist auch das Bergbaumuseum dort. Wer Einblicke in den laufenden Bergbau haben möchte, der sollte sein Glück "auf" diesen Seiten versuchen: www.barbara-erzbergbau.de - Wer seriös anfragt, wirklich ernsthaft im Bergbau recherchiert und vernünftig fragt bekommt dort evtl. eine kleine Chance etwas gezeigt zu bekommen... Garantie gibt es leider keine!

    Glück Auf und frohes Fest aus Minden-Porta
    Stefan
  • Ingo Bornemann 18. Januar 2004, 19:47

    Doch Björn - er ist vermauert......Ich habe einen Kontakt im Raum Minden. Diese Person erforscht sämtliche bergmännischen Hohlräume und katalogisiert alles. Er ist so freundlich, mich an seinem Wissen teilhaben zu lassen.
  • indugrafie (punkt) de 18. Januar 2004, 19:28

    Sehr informativer Text! Ich kenne zwar Pota Westfalica bei Minden und die nicht weit davon entfernte Grube Nammen, aber von der oben beschriebenen habe ich bisher noch nichts gehört.
    Mich wundert, daß man dort noch hineinkommt und der "Hohlraum" nicht vermauert ist.

    Gruß Björn

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 3.223
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz