Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
U-Bahnstation Überseequartier

U-Bahnstation Überseequartier

925 21

Klaus-Peter Beck


World Mitglied, Bergheim

U-Bahnstation Überseequartier

Der U-Bahnhof Überseequartier ist eine Haltestelle der Hamburger U-Bahn-Linie U4 im Stadtteil HafenCity. Das Stationskürzel der Betreiber-Gesellschaft Hamburger Hochbahn lautet „UR“, Namensgeber ist das Überseequartier.

Zur Erschließung der HafenCity durch eine neu zu bauende U-Bahn-Linie erfolgte am 23. August 2007 der erste Spatenstich durch den Ersten Bürgermeister Ole von Beust. Die ersten Arbeiten am U-Bahnhof Überseequartier hatten hingegen schon Anfang 2007 in offener Bauweise begonnen. Die Schildeinfahrt des Tunnelbohrers VERA von der HafenCity aus in die Haltestelle Jungfernstieg für den ersten Tunnel erfolgte am 13. Oktober 2009, die zweite am 3. Dezember 2010. Im Sommer 2010 begann der Innenausbau des U-Bahnhofs.
Die U4 und ihre neuen Haltestellen wurden am 29. November 2012 eröffnet. Dann sollen hier bis zu 35.000 Fahrgäste täglich verkehren.

Der U-Bahnhof befindet sich 19,5 Meter unter Geländeniveau, also 14 Meter unter Normalnull. Die Bahnsteighalle in west-östlicher Ausrichtung und mit etwa 8 Metern Deckenhöhe ist 17,6 Meter breit, wovon 10,8 Meter auf den Mittelbahnsteig entfallen. Der Zugang erfolgt über zwei Treppenanlagen an der Westseite bzw. drei an der Ostseite. Ein Fahrstuhl mit Zwischenhalt in der östlichen Zwischenebene führt in die Bahnsteigmitte. Die Gestaltung nach einem Entwurf des Büros „netzwerkarchitekten“ aus Darmstadt sieht eine Verkleidung der Wände mit blauen Glaskacheln vor, die nach unten hin dunkler werden und an Unterwasserwelten erinnern sollen. Silberne Bleche an der Decke sollen den Eindruck einer Wasseroberfläche erwecken.

Kommentare 21