Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
528 9

Sir Hoggle


Pro Mitglied, Thalwil

Two worlds

Georg Büchner Platz, Universität Irchel, Zürich, Switzerland

Dies ist KEINE FOTOMONTAGE, sondern EBV mittels Veraenderung der Farbbalance, nichts anderes.
Daher: ES HANDELT SICH UM EINE (1) EINZIGE AUFNAHME.

Zwecks verifizierung meiner Aussage werde ich nach meinen Ferien das Original reinstellen. Ich hoffe, somit meine Glaubwuerdigkeit nicht zu ueberstrapazieren.

Frontalaufnahme einer Mauer, die den Georg Büchner Platz vom Pflastersteinboden abtrennt.
Schon vor meiner Bearbeitung wiesen die Lichtverhaeltnisse beidseits der Mauer recht unterschiedliche Farbtoene auf.
Nachdem ich wieder Mal den Film "Traffic" gesehen habe, ist mir die Idee der krassen Farbtonungen gekommen. Sie sollen die aufzeigen, wie nahe manchmal voellig unterschiedliche Welten aufeinanderprallen und trotz aller Verschmelzungen ihre Eigenheiten behalten - so wie hier die Tonung.

Ich werde mich in den naechsten zwei Wochen den suedlichen Gefilden widmen und somit weder Kommentare noch Mails beantworten koennen. Werde mich euch nachher aber mit Freuden und neuer Frische annehmen wollen.


Nikon D200, 1/125s, f10.0, ISO 100, 17mm

Kommentare 9

  • Nivis Tigris 1. Oktober 2007, 16:35

    Wenn man es nicht selber kennen würde, würde man sagen das das Foto ist zusammengeschnitten.
    Mir gefällt die kombintation aus warmen und kalten Tönen.
  • Wolf und Petra 9. September 2007, 23:26

    Nun, wenn Du es oben nicht beschrieben hättest, wäre zunächst mein erster Gedanke gewesen, dass es sich hier um eine clever gemachte Collage handelt. So ist es also eine clever gemachte Aufnahme. Bemerkenswert dabei ist vor allem, dass zwei völlig unterschiedliche Lichtsituationen auf den beiden Bildhälften herrschen. Toll, wie Du den Kontrast zwischen warmen und kühlen Tönen herausgearbeitet hast.
    LG, Wolf
  • Anja.S. 9. September 2007, 15:21

    ich finde man erkennt eine aufnahme und es ist eine gute darstellung von gegensätzen auf engstem raum.

    hoffe du hast einen schönen urlaub

    lg
    a
  • Sir Hoggle 9. September 2007, 14:17

    bin trotzdem noch kurz auf einen pc gestossen.

    WICHTIG: ES HANDELT SICH UM EIN (1) BILD.
    es ist keine komposition von zwei bildern, sondern die aufnahme wurde so direkt vor der trennmauer gemacht, dass sie wie ein trennbalken wirken sollte.
    evtl. sollte ich in zwei wochen das original reinstellen, worauf deutlich zu erkennen ist, dass es sich wirklich nur um eine einzige aufnahme handelt - als beweis.
    @stefan
    ja, die sonnenbestrahle kante verwirrt ein bisschen. aber sie zeugt stueck weit auch davon, dass es effektiv nur um ein einziges pic handelt.
    habe mir ueberlegt, das gebauede zu entzerren, habe es dann allerdings zu gunsten der tiefenwirkung gelassen.
    @norbaert
    keine collage!! ein einziges pic - siehe oben.
    ja, die mauer und die baeume stoeren tatsaechlich in der komposition des rechten teils.
    @stephan
    wie oben erwaehnt, muss ich wahrscheinlich in zwei wochen das originalpic einstellen, um klar zu stellen, dass es wirklich nur eine aufnahme ist.
  • Stephan Wippermann 9. September 2007, 0:20

    Sehr geniales Bild
    Zuerst dachte ich es wären einfach 2 Fotos die nichts miteinander zu tun haben.
    Erst bei näherer Betrachtung denkt man sich das es sich um ein Bild handeln könnte.
    Aber sicher bin ich mir immer noch nicht.
    Für die Idee ein Prp und für die Ausführung ein Extralob.
    Klasse
    LG Stephan
  • n o r B Ä R t 8. September 2007, 20:17

    Schön die farblichen und auch architektonischen Kontraste. Das Bild links alleine würde ja auch schon toll wirken, es gefällt mir vom Licht und Bildausschnitt/Kompostion. Für die Collage hätte ich die Mauer an der rechten Seite weggelassen. Beim rechten Bild hätte ich vielleicht ein wenig entzerrt und die Bäume "entfernt".

    Gruss
    n o r B Ä R t
  • Mathias Lorz 8. September 2007, 16:29

    Da hast Du eine tolle Idee wirklich tadellos umgesetzt.
    Ich wünsche Dir einen sonnigen und warmen Urlaub!
    LG, Mathias
  • Maren Arndt 8. September 2007, 11:11

    Eine gute, außergewöhnliche Arbeit ..

    Und die südlichen Gefinde könnten mich jetzt auch reizen ;-)

    In diesem Sinne - hab einen tollen Urlaub

    Maren
  • Stefan Jo Fuchs 8. September 2007, 8:11

    das ist ja wirklich klasse! selbst die helle, von der sonne bestrahlte kante an der betonmauer findet sich ja als weiße linie im rahmen wieder, so dass du uns tatsächlich eine weile an der nase rumführst!
    hier hätte mein linienfetisch zugeschlagen, will sagen: ich hätte das rechte gebäude noch ganz in den vertikalen entzerrt, aber ansonsten finde ich das bild eine äußerst raffinierte udn gelungene arbeit!
    viel spaß im süden dir...
    lg stefan