Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Florian K.


Free Mitglied, Aachen

Tutorial Wassertropfen

Da ich gefragt worden bin,
welche Technik ich bei meinem Tropfen Bild

::. perfektion der natur #2 .::
::. perfektion der natur #2 .::
Florian K.

verwended habe, hier eine kleines Tutorial ( Wie wäre es überhaubt mit einer Rubrik für Tut.?) über meine
Erfahrungen.


Equipment:
- Digitalkamera (ist billiger da man Anfangs viele Versuche braucht)
- Stativ
- Blitz
- Eine Vorrichtung, welche den Tropfen immer an der gleichen Stelle einschlägen lässt. (ich verwende einen Tropf aus dem Krankenhaus)
- Ein "Aufschlagbecken" (z.B. grosser Teller)
- Evtl. Spiegel um eine bessere Ausleuchtung zu bekommen

Zum Aufbau:
Als "Tropfenerzeuger" benutze ich einen üblichen Tropf aus dem Krankenhaus, womit ich nur den Schlauch + Klemme meine (drin ist natürlich normales Wasser). Wenn man nett fragt bekommt man sicher einen, bei mir hat es schon 2 mal geklappt :-). Ein solcher Tropf bietet den Vorteil das man schnell und einfach Einfluss auf die Tropfgeschwindigkeit nehmen kann.
Meiner erfahrung nach eignet sich eine Fallhöhe von 40 - 100 cm, darunter ist der Einschlag nicht Kraftvoll genug, darüber wird es schwer den richtigen Moment einzufangen.
Ich blitze meistens aus Kamerarichtung da so Reflexionen entstehen, die den Tropfen besonders plastisch erscheinen lassen. Als Variante kann man noch den Spiegel oder ein zweites Blitzgerät seitlich anordnen. Sehr interessant sind auch Tropfenbilder bei denen man von unten blitzt (das Auffangbecken sollte durchsichtig sein :-).
Kamera nach belieben Ausrichten.
Auffangbecken drunter stellen und los gehts.

Kamera Einstellungen
Ich besitze eine Dimage7i folgende Einstellungen lieferten die besten ergebnisse:
Belichtungsprogramm: Manuell
Belichtungszeit: 1/2000 sec.
Blende: 5,6 - 9,5 je nach Stärke und Entfernung des Blitzes, allerdings ist es einfacher scharfe Bilder zu "bekommen" wenn man eine möglichst große Blende verwendet.
ISO: 100


Vorgehensweise:
Tropf "anstellen" und beobachten wo der Tropfen aufschlägt.
Nun einen Finger oder am besten einen Stift an die Einschlagstelle halten.
Kamera auf den Finger/Stift scharf stellen.
Kamera auf Manuellen Focus stellen, damit beim auslösen direkt ein Foto "geschossen" wird.
Jetzt braucht man vor allem Gedult um den richtigen Moment zum abdrücken zu finden. Bei mir klappts meistens indem ich einen Punkt ca. 5-10 cm unterhalb der Austrittsstelle des Tropfens beobachte und dann abdrücke wenn einer vorbei "fliegt". Wenn es in regelmässigen Abständen tropft bekommt man mit der Zeit ein Gefühl dafür in welchem Rythmus man auslösen sollte.
Die schönsten Formen bilden sich bei glatter/ruhiger Wasseroberfläche. Also am besten langsame Tropfgeschwindigkeit.
Mit ein bisschen Glück und Gedult sollte man nun schon die ersten Wassersäulen sehen. Schwieriger ist es den Eintrittsmoment des Tropfen zu erwischen, aber Gedult auch das schafft jeder.

P.s.: Bei mir lief alles viel entspannter ab nachdem ich mir ein Fernauslöse-Kabel besorgt habe. Also wer eins hat sollte es direkt damit versuchen.
Ich hoffe ich konnte einigen weiter helfen!

Gruß und viel Spaß beim knipsen!
Florian

Kommentare 10

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 6.916
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz