Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
tut dies zu meinem Gedächtnis

tut dies zu meinem Gedächtnis

491 2

Ursula Elise


Pro Mitglied, Hamburg

tut dies zu meinem Gedächtnis

Lettner Naumburger Dom (um 1250); Paschamahl

Lukas 22 (so genannte Einheitsübersetzung, katholisch, auf die sich aber die beiden großen Kirchen nur für das NT und die Psalmen einigen konnten):

"14 Als die Stunde gekommen war, begab er sich mit den Aposteln zu Tisch.
15 Und er sagte zu ihnen: Ich habe mich sehr danach gesehnt, vor meinem Leiden dieses Paschamahl mit euch zu essen.
16 Denn ich sage euch: Ich werde es nicht mehr essen, bis das Mahl seine Erfüllung findet im Reich Gottes.
17 Und er nahm den Kelch, sprach das Dankgebet und sagte: Nehmt den Wein und verteilt ihn untereinander!3
18 Denn ich sage euch: Von nun an werde ich nicht mehr von der Frucht des Weinstocks trinken, bis das Reich Gottes kommt.
19 Und er nahm Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und reichte es ihnen mit den Worten: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird. Tut dies zu meinem Gedächtnis!4
20 Ebenso nahm er nach dem Mahl den Kelch und sagte: Dieser Kelch ist der Neue Bund in meinem Blut, das für euch vergossen wird.
21 Doch seht, der Mann, der mich verrät und ausliefert, sitzt mit mir am Tisch.5
22 Der Menschensohn muss zwar den Weg gehen, der ihm bestimmt ist. Aber weh dem Menschen, durch den er verraten wird.
23 Da fragte einer den andern, wer von ihnen das wohl sei, der so etwas tun werde."

Bibeltexte stehen hier nicht zur Erbauung, sondern als Quellen, die natürlich der kritischen Bewertung únterliegen.

In diesem Bildfeld sind nur 5 Jünger zu sehen; das lag wohl nur am fehlenden Platz. Der rechte Jünger gilt als Selbstbildnis des Meisters. Es ist verblüffend, in anderen seiner Werke ähnliche Bildnisse zu erkennen.

Kommentare 2

  • smokeonthewater 10. Oktober 2013, 23:56

    An diesem Abendmahl sieht man wieder, wie früh der Meister die Renaissancekunst vorweg genommen hat: natürliche Kopf- und Körperhaltung, authentischer Faltenwurf, gerötete Wangen, Perspektive (mit einer dem Betrachtungswinkel des Lettners geschuldeten Neigung der Tafel). Da schaut man gern drüber hinweg, dass nicht alle Jünger am Tisch sitzen ;-) (oder sitzen links und rechts der Säulen doch noch ein paar?)
    LG Dieter
  • Hans Mentzschel 10. Oktober 2013, 17:55

    Danke für Bild und langes Zitat! Alles sehr anschaulich - Ich habe eine altes Luther-NT von 1763, da heißt es z.B.in Lucas ...20 desselben gleichen auch den Kelch nach dem Abendmahl, und sprach: Das ist der Kelch, das Neue Testament, in meinem Blut, das für euch vergossen wird.
    21 Doch sihe, die Hand meines Verräthers ist mit mir über Tische.
    22 Und zwar des Menschen Sohn gehet hin wie es beschlossen ist, doch wehe demselben Menschen, durch welchen er verrathen wird,
    23 und sie fiengen an zu fragen unter sich selbst, welcher es doch wäre unter ihnen, der das thun würde.

    Alles sehr interessant, Ursula Elise! LG Hans Me.

Informationen

Sektion
Ordner Thüringen/Sachs.-Anh
Klicks 491
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 1100D
Objektiv ---
Blende 5
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 115.0 mm
ISO 800