Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Friedel Herrmann


Free Mitglied, Fürstenau

Turn soft, pull hard

Turn soft, pull hard, so lautet die Erfolgsformel beim Wasserskislalom.
Zwischen den einzelnen Bojen erreichen die Athleten Geschwindigkeiten von über 100 km/h. Vor der Wende wird dann stark verzögert um dann sanft um die Boje drehen zu können. Der beim Beschleunigen Kraftaufwand ist ernorm und kann nur von durchtrainierten Atheten bewältigt werden.

Die Zuschauer im Hintergrund sind ca. 200m entfernt, scheinen aber durch die große Brennweite (380mm) näher am Geschehen zu sein. Durch die aufspritzenden Wassertropfen in der Bildmitte entsteht ein 3D-Effekt, der eine interessante "Tiefe" ins Bild bringt.
Olympus E-100RS; F3,5; 1/650; 70/380mm;

Kommentare 10

  • Michael Stauffenberg 20. April 2004, 22:50

    Also Friedel, da kann man nur gratulieren. Zu Deinen Bildern und Deinem erfolgreichen Sohn :-)
    Ich würde mich schon freuen so gute Bilder hinzubekommen wie Du hier zeigst. Aber das wichtige für mich ist natürlich, dass es mir einfach spaß macht zu fotografieren. Außerdem habe ich auch Freude daran schöne Bilder anderer zu betrachten.
    Also, dann wünsche ich euch einen erfolgreichen Sommer und immer viel SPAß

    bis dann
    Michael
  • Friedel Herrmann 19. April 2004, 11:08

    @Michael
    Ja, ich fotografiere bei Gelegenheit auch hinterm Boot, meistens jedoch an der Seilbahn. Da bieten sich bessere Kamerastandpunkte. Ausserdem taucht bei Normalbetrieb etwa alle 10 Sekunden ein neues "Motiv" auf.
    Wettkampfaufnahmen mache ich auf nationalen und internationalen Events. Da kommt mir zugute, dass mein Sohn Simon Herrmann amtierender Slalom-Europameister und Nummer 1 der Weltrangliste ist.

    Gruss Friedel
    Slalom in Perfektion
    Slalom in Perfektion
    Friedel Herrmann

    Burning Water
    Burning Water
    Friedel Herrmann

    Turn soft, pull hard
    Turn soft, pull hard
    Friedel Herrmann
  • Michael Stauffenberg 18. April 2004, 21:57

    @Friedel
    Respekt.
    Ich fahre selber MonoSki, allerdings mittlerweile nur noch so zweimal im Jahr und da ich sonst auch keinen Sport mehr treibe und mich auch nicht mehr weiterentwickelt habe, fahre ich wohl eher stümperhaft, vom Bojenfeld ganz zu schweigen, die fahre ich wenn nur an :-))
    Fotografierst Du auch schon mal aus dem fahrendem Boot? Das werde ich wohl diesen Sommer noch mal versuchen. Meine bisherigen Versuche halten keinen Vergleich mit Deinen stand

    Gruß
    Michael
  • Friedel Herrmann 18. April 2004, 6:43

    @Michael
    Bei dem Athleten handelt es sich um den Niederländer Kurt Jacobs, der bei den Wenden immer mit der freien Hand ins Wasser fasst. Diesen Durchgang an der 12 m Leine hat er noch überstanden, mußte dann aber an der 11er die Segel streichen. "Knapp" ist es bei den kurzen Leinen immer.

    Gruß Friedel
  • Michael Stauffenberg 17. April 2004, 21:49

    Genial, sag mal hat er die Wende übestanden? Sieht schon ziemlich knapp aus
    Gruß
    MIchael
  • Syndia Hänel 31. Juli 2003, 16:53

    Wow..............Wow .......... Wow... !!!!!!!!!!!!!!

    lg
    Syndia
  • Juliane Meyer 30. Juli 2003, 7:55

    Auch mal wieder klasse...hat etwas unwirkliches und den tiefen Standpunkt finde ich genial!
    LG
    Juliane
  • Manül 29. Juli 2003, 22:50

    hmm....ja, eigentlich haste recht, ging mir kurz nach meiner anmerkung auch so durch´n kopf.
  • Friedel Herrmann 29. Juli 2003, 22:25

    @Manuel: Ich weiß nicht recht - die dunklen Wellen im Vordergrund verstärken die Bildtiefe und bringen "Action" ins Bild, denn immerhin muß der Skier da ohne zu stürzen durch.
    Der Tiefe Kamerastandpunkt unterstützt IMO diesen Effekt noch zusätzlich. Oder? Schließlich habe ich mich dafür auf den Bauch gelegt. :-)
    Dank Dir trotzdem für den Tipp. Ich werde es mal ausprobieren.
  • Manül 29. Juli 2003, 22:18

    auch wieder ´n sehr gutes foto.
    hast die richtige verschlußzeit gewählt, der spray kommt gut!
    jedoch finde ich hier den kamerastandpunkt etwas zu niedrig und der untere bildbereich is zu groß,(die sichtbare wasserfläche), lieber den ausschnitt etwas nach oben schieben.

    gruß manül