Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Juliane Meyer


World Mitglied, Oerzen bei Lüneburg

Tschüß mein Engel

gestern hat mein Herzenshund Troll mich leider verlassen und er lässt hier eine riesen Lücke.
Er hat in seinem ganzen Leben immer alles sehr genau beobachtet was sich am Himmel so getan hat, durch ihn hab ich keinen Vogel verpasst, keinen Flieger übersehen und Sternschnuppen entdeckt..... ich bin sicher er kam von da und passt jetzt wieder von dort weiter auf uns auf.
Immerhin hatten wir zusammen fast 14 Jahre auf Erden und er war immer bei mir und hat mich auch zur Arbeit begleitet.

Liza und Finn haben heute morgen ein Wolfskonzert für ihn gegeben.

Dazu kommt noch das die kleine Cordula uns auch gestern verlassen hat :-(

Die lange Kälte war wohl zu viel für sie und auch in der Tierklinik konnten sie nichts mehr für sie tun und nun ist Ilse wieder allein. Gestern hat sie noch den ganz Tag das Fressen verweigert aber heute Morgen hat sie wieder etwas genommen...eine Rotlichtlampe soll nun wenigstens ein wenig Wärme spenden.

Ich streiche den 9. Februar glaub ich aus meinem Kalender!

Kommentare 99

  • inkä 22. Juni 2012, 10:08

    Das tut mir sehr, sehr leid!!!! Gerade habe ich unter einem Bild noch vermerkt das ich ihr alles Glück dieser Erde wünsche - ich erweitere es heirmit auch auf den Himmel!!!!
    lg inkä
  • Monika Drobez 30. Juni 2011, 15:32

    Ohhhhhhh, wiiiiiiiiiiie schlimm........................, da fehlen die Worte...;-((((((.
    So ein wunderbares Tier so schöne Augen....
    Irgendwann seht Ihr Euch wieder, bestimmt!!!!
    G.l.G.
    Monika
  • talent-frei 15. Februar 2011, 18:57

    Ich hoffe Deine ganzen anderen Tiere geben Dir die Kraft irgendwann nicht mehr nur mit Tränen an Deinen Troll zu denken.
    Ich bin hilflos in dem Versuch Trost zu spenden....es tut mir sehr leid !
  • Martina Wrede 3. Juni 2010, 19:27

    Oh, das tut mir sehr leid!!!! Habe die schlimme Nachricht erst jetzt gelesen... auch noch doppeltes Leid.... ganz schlimm!!!!!
    Traurige Grüße
    Martina
  • Ines Meier 8. April 2010, 21:13

    ohh ich sehe das jetzt erst...
    fühl dich gedrückt ich bin ganz sicher er hatte eine ganz tolle zeit bei dir und wird immer bei dir sein!

    *

    lg ines
  • Johanna Bettighofer 31. März 2010, 10:42

    oh nein, das lese ich ja jetzt erst:-(
    das muss ein schrecklicher verlust gewesen sein...
    es tut mir so leid!
    traurige grüße
    johanna
  • Alexandra A. 22. Februar 2010, 16:51

    Das tut mir wirklich sehr leid für dich :-(
  • Gisi-Ralf 15. Februar 2010, 21:41

    Manchmal wissen wir erst dann was wir hatten, wenn jemand gegangen ist.
    ...aber wer strebt nach soviel Erkenntnis?!?
    Es tut mir leid.
    Ralf
  • Sandra Hahn 14. Februar 2010, 19:47

    Das tut mir total leid...
    Sandra
  • Sabine Follmann 13. Februar 2010, 17:50

    Mitfühlende Grüße...
    Sabine
  • Klacky 13. Februar 2010, 16:21

    Da kann ich gut mitfühlen.
    Gruß,
    Klacky
  • Petra Arians 13. Februar 2010, 11:37

    liebe juliane,
    das tut mir alles sehr leid und stimmt mich sehr traurig.
    ich wünsche dir alle kraft, diesen verlust zu ertragen, du wirst sie brauchen.

    traurige grüße
    petra
  • Dagmar Fuchs 13. Februar 2010, 0:00

    Ich fühle mit Dir und wünsche Dir trotz allem die Kraft und Stärke, den Verlust zu verkraften.
    Liebe Grüße Dagmar
  • Sabine P 12. Februar 2010, 14:01

    Ach das ist so traurig...
    ich fühle mit dir und drück dich.

    LG Sabine
  • Claudi St. 11. Februar 2010, 22:06

    Ach Juliane, das tut mir furchtbar leid, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll :(

    Alles Liebe & viel Kraft, Claudi
  • Gabriele Jentzsch 11. Februar 2010, 14:54

    Oh je

    das tut mir sehr leid .ich weiss wie du dich fühlst ist auch noch nicht so lange her bei mir . Fühl dich mal gedrückt .Ganz liebe grüsse
  • Christiane Pinnekamp 11. Februar 2010, 13:45

    Farewell Meister Troll...
  • SW-FotoArts 11. Februar 2010, 8:46

    Es tut mir sooo leid...fühl dich still umarmt....

    Und dir süßer Troll eine gute Reise....

    mitfühlende Grüße Steffi
  • Saskia und Uwe 11. Februar 2010, 8:27

    Das war ja wirklich ein trauriger Tag!
    Hoffen für Dich, das der Schmerz bald vorbei geht...

    LG
  • Die Caspers 11. Februar 2010, 8:04

    Liebe Juliane,

    ich fühle mit dir ... wohl im Moment wie kaum ein anderer und auch ich möchte den 09.02.2010 streichen ... wir haben auch am Dienstag unsere süße Franzi (Schäferhündin) mit 13 Jahren an den Krebs verloren.

    Es tut mir so leid ... leider kann ich dir mehr Trost nicht spenden, mir fehlen zur Zeit sämtliche Worte ... es ist leer in mir.

    Traurige Grüße
    Frauke
  • paintpictures 11. Februar 2010, 7:59

    Oh Juliane, da hat es dich aber mit voller härte getroffen, ich kann sicherlich nicht nachempfinden, wie es dir jetzt geht aber ich fühle mit dir..sehr sogar....

    ich drück dich

    ganz liebe grüße
    Pedi
  • das Bilderzimmer 11. Februar 2010, 7:43

    das tut mir wirklich aufrichtig leid. Fühl dich ganz fest gedrückt.

    Wirklich traurig.

    liebe Grüße
    Nadine
  • Sylvana Butt 11. Februar 2010, 2:50

    Ich drück Dich auch ganz dolle!

    Traurige Grüße!
  • Anke Colberg 11. Februar 2010, 0:56

    >> Wenn Du jemals ein Tier liebst, dann gibt es drei Tage in Deinem Leben, an die Du Dich immer erinnern wirst...

    Der erste ist ein Tag, gesegnet mit Glück, wenn Du Deinen neuen Freund nach Hause bringst. Vielleicht hast Du einige Wochen damit verbracht, Dich für eine Rasse zu entscheiden. Du hast möglicherweise unzählige Meinungen verschiedener Tierärzte eingeholt oder lange gesucht, um einen Züchter zu finden. Oder, vielleicht hast Du Dich auch einfach in einem flüchtigen Moment für den struppig aussehenden Straßenköter im Schuppen entschieden - weil irgend etwas in seinen Augen Dein Herz berührt hat.
    Aber wenn Du Dein erwähltes Haustier nach Hause gebracht hast und Du siehst es erforschen und seinen speziellen Platz in Deinem Flur oder Wohnzimmer für sich in Anspruch nehmen - und wenn Du das erste mal fühlst, wie es Dir um die Beine streift - dann durchdringt Dich ein Gefühl purer Liebe, das Du durch die vielen Jahre die da kommen werden mit Dir tragen wirst.
    Der zweite Tag wird sich acht oder neun Jahre später ereignen. Es wird ein Tag wie jeder andere sein. Alltäglich und nicht außergewöhnlich. Aber, für einen überraschenden Moment wirst Du auf Deinen langjährigen Freund schauen - und Alter sehen, wo Du einst Jugend sahst. Du wirst langsame überlegte Schritte sehen, wo Du einst Energie erblicktest. Und Du wirst Schlaf sehen, wo Du einst Aktivität sahst. So wirst Du anfangen, die Ernährung Deines Freundes umzustellen - und womöglich wirst Du ein oder zwei Pillen zu seinem Futter geben. Und Du wirst tief in Dir eine wachsende Angst spüren, die Dich die kommende Leere erahnen läßt. Und Du wirst dieses unbehagliche Gefühl kommen und gehen spüren, bis schließlich der dritte Tag kommt.
    Und an diesem Tag - wenn Dein Freund und die Zeit gegen Dich entschieden haben, dann wirst Du Dich einer Entscheidung gegenüber sehen, die Du ganz allein treffen mußt - zugunsten Deines lebenslangen Freundes, und mit Unterstützung Deiner eigenen tiefsten Seele. Aber auf welchem Wege auch immer Dein Freund Dich vielleicht verlassen wird - Du wirst Dich einsam fühlen, wie ein einzelner Stern in dunkler Nacht. Wenn Du klug bist, wirst Du die Tränen so frei und so oft fließen lassen, wie sie müssen. Und wenn es Dir typisch ergeht wirst Du erkennen, daß nicht viele im Kreis Deiner Familie oder Freunde in der Lage sind, Deinen Kummer zu verstehen oder Dich zu trösten. Aber wenn Du ehrlich zu der Liebe zu Deinem Haustier stehst, für das Du die vielen von Freude erfüllten Jahre gesorgt hast, wirst Du vielleicht bemerken, daß eine Seele - nur ein wenig kleiner als Deine eigene - anscheinend mit Dir geht, durch die einsamen Tage die kommen werden. Und in den Momenten, in denen Du darauf wartest, daß Dir all unser gewöhnliches passiert, wirst Du vielleicht etwas an Deinen Beinen entlangstreichen spüren - nur ganz ganz leicht. Und wenn Du auf den Platz runterschaust, an dem Dein lieber - vielleicht liebster Freund - gewöhnlich lag, wirst Du Dich an die drei bedeutsamen Tage erinnern. Die Erinnerung wird voraussichtlich schmerzhaft sein und einen Schmerz in Deinem Herzen hinterlassen. Während die Zeit vergeht, kommt und geht dieser Schmerz als hätte er sein eigenes Leben. Du wirst ihn entweder zurückweisen oder annehmen, und er kann Dich sehr verwirren. Wenn Du ihn zurückweist, wird er Dich deprimieren. Wenn Du ihn annimmst, wird er Dich vertiefen. Auf die eine oder andere Art, es wird stets ein Schmerz bleiben.
    Aber da wird es, das versichere ich Dir, einen vierten Tag geben - entlang mit der Erinnerung Deines Haustieres - und durch die Schwere in Deinem Herzen schneiden, da wird eine Erkenntnis kommen die nur Dir gehört. Sie wird einzigartig und stark sein, wie unsere Partnerschaft zu jedem Tier, das wir geliebt - und verloren haben. Diese Erkenntnis nimmt die Form lebendiger Liebe an - wie der Geruch einer Rose, der übrigbleibt, nachdem die Blätter verwelkt sind, diese Liebe wird bleiben und wachsen - und da sein für unsere Erinnerung. Es ist eine Liebe, die wir uns verdient haben. Es ist ein Erbe, das unsere Haustiere uns vermachen, wenn sie gehen. Und es ist ein Geschenk, das wir mit uns tragen werden solange wir leben. Es ist eine Liebe, die nur uns allein gehört und die wir immer besitzen werden.
  • Antonia W. 11. Februar 2010, 0:05

    Viel Schlimmer kann es glaube ich gar nicht mehr kommen.
    Ich fühl mit dir, es erinnert doch immer an die eigenen Verluste, keiner davon war schön und keiner wird es werden :(
    liebe grüße- kopf hoch!
    Antonia