Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Fritz Berger


Pro Mitglied, Wien

Trockendeck

Das Gefieder des Kormorans ist wasserdurchlässig. So gelangt beim Tauchen Wasser zwischen die Federn, welches die enthaltene Luft verdrängt und damit den Auftrieb verringert.
An Land kann sich der Kormoran schnell wieder trocknen, da die Federn wasserabstossend sind:
Nach dem Tauchgang setzt sich der Kormoran auf einen Pfahl oder einen Felsblock und öffnet die Flügel, um sie trocknen zu lassen.

Kommentare 106

Informationen

Sektion
Ordner weitere Sternchen
Klicks 14.330
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Auszeichnungen

Galerie 28. März 2006
216 Pro / 198 Contra