Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Taetyana II


Free Mitglied

tribute to gottfried

WÄRE ER 10 JAHRE ÄLTER GÄBE ES DIESE DISKUSSION NICHT....warum?

"Das Thema ist das Kind, das nicht als unschuldiges und liebenswertes, sondern als verletztes, entblößtes, gedemütigtes und misshandeltes Wesen gezeigt wird...verletzt Am Beispiel des Kindes führt man dem Betrachter schonungslos die Leidensfähigkeit des Menschen vor Augen."Jedes Erziehungssystem zu allen Zeiten und in allen Gesellschaften hatte immer nur ein Ziel: Menschen gefügig zu machen, sie zu brechen." Und ist das Kind als gefügig gemachtes, gebrochenes Wesen und man enthüllt zudem die Kraft der Unschuld und des Widerstandes, der Beharrlichkeit und des Ungehorsams. Es sind verbotene, äußerst beunruhigende Bilder, weil sie radikal mit der Idee von der heilen Kindheit brechen, weil sie mit Tabus konfrontieren und die Grundsätze der Gesellschaft in Frage stellen."

Kommentare 21

  • Der Könich 28. August 2008, 9:49

    @axel, unsinn, schon die tatsache, dass wir hier diskutieren beweist das gegenteil.

    die tatsache, dass wir tagtäglich mit bildern von misshandelten kindern und frauen reizüberflutet werden, bilder von gehetzt bombenopfer abtransportierenden, geschundenen körpern, abgetrennten gliedmassen in print/ tv/ internet zu sehen bekommen, impliziert für mich die dem einstellenden zu unterstellende intention, KEINE tiefschürfenden diskussionen aufzuwerfen.

    sie finden dennoch statt, mit kollegen, freunden, familie. das bedeutet aber nicht, dass ich meinen gesamten tag damit verbringen muss, die schuld der welt zu tragen zu versuchen.

    über das fremdlöschen von bilder kann ich nichts sagen, allerdings gibt es grenzen, die ich nicht zu überschreiten bereit wäre, und deren präsentation ich nicht gutheisse.
  • Axel Burkhardt 28. August 2008, 9:36

    @ Gil und Könich, fragt sie doch, die die ich angeblich respektlos beleidige, sie wollen sich auch keine Gedanken machen und werden auch nicht behaupten einen tieferen Sinn mit dem Bild zu verfolgen, müssen sie auch nicht. Jeder darf hier Bilder einstellen und die Begründung (die man nicht mal braucht) "weil es schön ist" ist auch eine und die akzeptiere ich auch. Einzig was mich stört, das Bildern über die man nachdenken kann ausgewichen wird, ja die sogar gelöscht werden. Keiner wird eine Libelle oder einen Sonnenuntergang löschen weil er zu befreit von Interpretationsmöglichkeiten ist.
  • Der Könich 28. August 2008, 9:19

    ach jungs, dass die galerie kein massstab für qualität sein muss (und auch nicht ist) und häufig zu einem indikator für grosse buddygemeinden verkommt, ist doch nichts neues und sagt absolut nichts schlüssiges über die allgemeinen intentionen der user hier aus.
    dass ich über den horizont eines niederen tieres (darf ich mir eines aussuchen?) oder einer pflanze nicht hinauskommen würde, ist eine mir allerdings neue erfahrung.

    photographie ist eine höchst subjektive sache, die sich sehr gut zum verteidigen seiner dogmen eignet, ich bin manchmal versucht, bei streets anzumerken, dass sie sinnlos wären, beim 12.500sten libellenbild, dass es dass 12.500ste libellenbild im august ist und beim 3.500.000 sonnenuntergang wünsche ich mir etwas völlig anderes. das absolut 12.500 libellenbild war allerdings gleichzeitig das erste, das diesem photographen so wichtig war, es einzustellen. also ist das einstellen durchaus legitim. ich mag es trotzdem nicht.

    dieses bild polarisiert und ich mag es nicht. nicht deswegen, sondern aus anderen gründen, die nicht interessieren, ein mildernder kunstanspruch liegt im auge des jeweiligen betrachters. diejenigen als niveau- und gedankenlos zu bezeichnen, die dem eigenen (höchst subjektiven) kunstanspruch nicht entsprechen ist unreif und, @gil sagte es schon, respektlos.

    warum? weil ich legitimerweise die berechtigung für deinen kunstanspruch und damit die relevanz deiner meinung genauso in zweifel ziehen darf, durch die du dich uns anderen überlegen wähnst ...
  • Gil Holten 28. August 2008, 8:59

    @Axel, das Problem liegt nicht darin das du recht damit hast das ein Großteil der Bilder sich mit Landschaft und ähnlichem beschäftigt, sondern das du die Menschen beleidigst die diese Fotos machen

    Zitat:"Frontale belanglose Blümchenknipserei und gleichwertiges lenkt dagegen angenehm von jedem Gedanken ab und bringt einen damit auf das Niveau eines niederen Tieres oder auch einer Pflanze.".

    Das zeugt nicht umbedingt von Repekt gegenüber deiner Kollegen die auch mal ein Foto machen das dir nicht gefällt.

    Du magst ja vieleicht einen höheren künstlerischen Anspruch an deine Bilder stellen, doch solltest du nicht die erniedrigen, die diesen anspruch nicht teilen oder ihm deiner Meinung nach nicht gerecht werden.

    Gil
  • Axel Burkhardt 28. August 2008, 8:44

    @Gil, sieh mal in die Galerie, die stellt einfach das dar, was die große Mehrheit der FC sehen will. Du wirst wenn dann nur mit viel Mühe ein kontroverses Bild finden. Was du finden wirst ist technisch saubere leichte Kost. Es sind keine gedankenlos geschriebenen zwei Sätze, es ist eine über Jahre entstandene Erfahrung.
    Übriges kann Arbeit auch vom denken ablenken, mache ich auch oft.
  • Gil Holten 28. August 2008, 8:27

    @ Axel, schade das du das so siehst. Ein paar tausend User in zwei Sätzen persönlich anzugreifen und zu erniedrigen halte ich schon für eine leistung. Es gibt glaub ich eine menge Leute hier die viel Arbeit in Ihre Bilder stecken und das sollte man respektieren.

    Meine Meinung zu diesem Bild ist und wird so bleiben wie sie ist. Technisch einwandfrei, Aussage inakzeptabel.

    Gil
  • Axel Burkhardt 28. August 2008, 8:09

    @Grandfilou, schade, dann sind wir ja im gleichen Topf.
  • Axel Burkhardt 27. August 2008, 16:36

    ich würde mal davon ausgehen, dass hinter so einem Foto wenigstens deutlich mehr Gedanken stehen können als hinter nahezu 100 Prozent der in der FC gezeigten Bilder.
    Frontale belanglose Blümchenknipserei und gleichwertiges lenkt dagegen angenehm von jedem Gedanken ab und bringt einen damit auf das Niveau eines niederen Tieres oder auch einer Pflanze.
  • Gil Holten 27. August 2008, 8:33

    Ich bin der Meinung das du dir selbst nicht sehr viel Gedanken darüber gemacht hast ob es "richtig" ist solch ein Foto zu machen.

    In einer Zeit in der Kinder auf dem Rückweg von der Schule entführt, misshandelt und dann im Teich ertränkt werden, halte ich dieses Bild für einen "Faustschlag" ins Gesicht all jener die von solchen Tragödien betroffen sind.

    Gil
  • RitaH 26. August 2008, 19:38

    danke für die antwort
  • Taetyana II 26. August 2008, 19:28

    @rita: 1.ich vermute er dachte an die darauffolgenden fotos die er selbst inszenieren darf(läuft meistens auf irgendwelche akrobatischen sprünge aus)
    2.seiner meinung nach sinds einfach fotos..mit viel farbe(hab gefragt)
    3.definitiv
  • RitaH 26. August 2008, 19:19

    die frage, die sich mir sofort gestellt hat war,
    was hat der junge wohl gedacht und gefühlt??? hat er verstanden, was du da gemacht hast??? war es ein spass für ihn???
  • Taetyana II 26. August 2008, 16:02

    bestimmt.


    (man kann sich über alles streiten..sowas bringt mich meistens weiter, danke dafür!)
  • Der Könich 26. August 2008, 15:35

    ironie in diese sektion? ...mutig. das ist die einzige sektion, in der mich mein humor völlig verlässt.
  • Taetyana II 26. August 2008, 15:22

    ich dachte es wäre klar, dass mein edit an Gf ironisch gemeint war
  • Der Könich 26. August 2008, 15:16

    also, deiner editierten anmerkung nach, sind ALLE traumata gleich zu bewerten? gewalteinwirkung und unfälle sind also alles eins? denkst du nicht, dass es für die spätere bewältigung eines traumas sehr wohl von bedeutung ist, ob man mit einem regenschirm vom balkon gesprungen ist oder von jemandem über die kellertreppe gestossen wurde? das ist undifferenziert und völlig inakzeptabel.

    und folglich: es gibt also niemanden, der seine kindheit rückblickend berechtigt als glücklich zu empfinden in der lage ist oder wenigstens sein sollte? dass also alle jene, die dies von sich annehmen, ihre seelischen wunden nur von sich geschoben haben?

    das ist, bei allem respekt, pauschalisierender unsinn. aber affekthaschend ist es allemal. für den effekt gilt sinngemäss gleiches.
  • Taetyana II 26. August 2008, 13:53

    @könich: es ist eine reine darstellung. wie du das bild aufnimmst und wie es auf dich wirkt, wenn es dann wirkt, ist deine sache.
    du hast es schließlich kommentiert.
    "affekthaschender käse" bringt es auf den punkt
  • Der Könich 26. August 2008, 13:14

    aufgrund des nun vorliegendes textes, eine kleine ergänzung ...

    zur wirkung, nein: weil nichts dadurch zu gewinnen ist, jene, die bisher kinder misshandelten werden es unbeeindruckt weiter tun; diejenigen, die bisher zugesehen haben, tun es desgleichen; und die paar couragierten, die eingreifen, benötigen deiner aufmunterung nicht. also stellt sich die eingänglich gestellte frage unverändert: wieso? um zu polarisieren?

    und zur wertung erlaube ich mir, mich meinem vorredner, @gf, anzuschliessen.

  • Taetyana II 26. August 2008, 12:43

    es IST ja doch auch genau dieser käse!
    edit: und klar, selbstverständlich sage ich, dass ALLE kinder traumata erleiden und dass ALLE kinder mal eine Kopfverletzung haben....und dass für ALLE eine heile kindheit nur ein mythos ist..
    demnach wäre es vollkommen normal für JEDEN täglich einem schwan zu begegnen.
    allgemeingültigkeit? ich denke nicht...
  • Gil Holten 26. August 2008, 10:49

    Technisch Einwandfrei. Etwas mehr Info zum Bild auf Grund des Inhalts wäre aber Wünschenswert.
  • Der Könich 26. August 2008, 9:59

    hier habe ich zwei ebenen, eine emotionelle und die photographische.
    wenns gestellt ist, wieso? und wenn nicht: auch wieso?
    die dokumentation eines verletzten kindes entbehrt imho der präsentierbarkeit, wenn es auch technisch recht ansprechend gelöst ist.