Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
542 3

catgirl0770


Free Mitglied, Berlin

Traurig

ich weiss, das andre Tigerbild sieht ähnlich aus, aber ich habe dieses Foto nochmal als Vergleich eingestellt, ich finde, das die Augen auf diesem Foto noch trauriger aussehen. Ich muss dazu sagen, dass es noch recht früh war, Fütterung war noch nicht durch und die Tiere durften noch nicht raus, bei 1-3 Grad Celsius war es auch recht kühl. Nichtsdestotrotz wirkt der Käfig schon recht trist und trostlos, zwar sauber aber dem Naturell der Tiere nicht wirklich entsprechend. Die meisten Raubkatzen, die ich aufnahm, wirkten irgendwie "frustriert" und traurig aber bei diesem Tiger fiel es mir besonders auf.

Kommentare 3

  • Occhio di leone 24. Mai 2013, 11:12

    Ob nun "traurig" oder "erwartungsvoll" sei mal dahingestellt.
    Ich persönlich erkenne beide Gefühle in diesem Blick.
    Aber einem Heuchelei zu unterstellen, weil er Leid darstellt... Hallo, geht's noch?
    Zoos gab es schon deutlich vor der Erfindung der portablen Lichtmalgeräte.
    Und das sie auch ihre mittlerweile Berrechtigung und sogar Notwendigkeit haben weil sie der Erhaltung bestimmter Tierarten dienen steht noch auf nem ganz anderen Blatt.
    Es ist schlicht eine Aufnahme eines Gesichtsausdrucks den die Fotografin hier interpretiert hat.
    NIcht mehr und nicht weniger.
    Da sollte man nicht wirklich viel reininterpretieren (ja, ich weiß. Das Wort ist doppelt verwendet).

    Und kommen wir dann mal zum eigentlich interessanten Teil. Dem fotografischen Aspekt.
    Durch diese dämlichen Gitter zu knipsen empfinde ich immer als besonders schwierig.
    Der Betrachter hatt dann immer ein Fokusproblem, neben dem störenden Effekt der Gitter.
    Schärfepunkt und Verlauf sitzen hier optimal wie ich finde, die Farben sind auch stimmig, lediglich der Schnitt ist etwas ungünstig.
    Oben ist was zuviel Platz und unten angeschnitten.
    Aber für diesen Blick muss man das wohl in Kauf nehmen.
    Ich mags.

    OdL
  • catgirl0770 13. November 2011, 18:42

    Was ein jeder in einem Bild sieht, ist sehr unterschiedlich. Ich will hier kein Leid darstellen, da ich nicht das Gefühl habe, das der Tiger leidet, er ist stark und gesund, ich finde nur, das er traurig aussieht, ob nun deshalb, weil er noch kein Futter hat oder noch nicht ins Freigehege darf. Tatsache ist, dass die Käfige in den meisten Zoos sehr einfach gehalten werden, meist wird das durch die Aussengehege ausgeglichen. Was das Bild mit Heuchelei zu tun haben soll, weiss ich nicht. Man kann nicht nur Bilder machen, die die Tiere in "Freiheit" zeigen. Das wirkt natürlich schöner aber ist nun mal nicht so, da sie nun mal im Zoo leben. Im Übrigen hab ich auch schon was gespendet.
    Ich danke Dir auf jeden Fall sehr für Deine Anmerkung, denn ich finde es sehr wichtig, auch über solche Themen zu reden. Es bedeutet auch, dass sowohl Bild als auch Beschreibung etwas im Betrachter auslöst und das ist auch Sinn und Zweck einen Bildes.
    VG Heike
  • Willi Friederici 13. November 2011, 14:21

    Wir als Fotographen sind nicht schuldlos an der Situation der Tiere. Sind wir doch ein Teil der Menschen, die in die Zoos pilgern, um Tiere abzulichten, die wir niemals in freier Wildbahn zu Gesicht bekämen.
    Dann aber Bilder zu präsentieren, die das " Leid " der Tiere zur Schau stellen, halte ich für Heuchelei.
    Du hättest jederzeit die Gelegenheit, Geld für ein größeres Gehege zu spenden.
    Im übrigen sieht es nicht traurig, sondern erwartungsvoll aus.
    VG Willi

Informationen

Sektion
Klicks 542
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 600D
Objektiv EF-S18-55mm f/3.5-5.6 IS II
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/20
Brennweite 55.0 mm
ISO 3200