Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
4.901 12

oribi - pictures


Free Mitglied, der Oberlausitz

-Trauerdrongo-

(auch: Fork tailed Drongo bzw. Dicrurus adsimilis) - eine Art der Drongo (Dicruridae)

Zu diesem Vogel war es wirklich schwer tiefgründigere Infos zu bekommen; hier das Ergebnis:
Diese Vögel sind lilaglänzend schwarz. Ihr Schnabel schwarz und schwer sowie die Augen - im Gegensatz zum Schwarzen Fliegenfänger, Black Flycatcher, (braun) - rot.
Die Weibchen sind kleiner, glanzloser und die Schwanzgabel nicht so stark ausgeprägt.
Der kurzbeinige Trauerdrongo wird bis zu 25 cm lang und 45 g schwer.
Während der Regenzeit legen sie in eine hochgelegene Astgabel zwei bis vier Eier, die nach 17 bis 18 Tagen schlüpfen. Sie kommen in nahezu allen Ländern und Inseln südlich der Sahara vor - vor allem in offen Wäldern und Buschsavannen -, aber auch in Gärten und Stadtparks.
Der Ruf "strink-strink" oder "twang twillang" klingt blechern.
Oft sind sie aggressiv und scheuen keine Attacke auf Menschen oder Raubvögel oder zumindest auf deren verlassene Nester.
Ihr Hauptnahrung sind - meist fliegende - Insekten (insb. bei Buschbränden), sie jagen aber auch an der Oberfläche schwimmende Fische oder Schlangen oder stehlen die Beute anderer Vögel.

Aufnahmedaten der EOS 10D mit Sigma 135-400:
1/320, f 5.0, 200 mm aus der Hand, kein Blitz, Belichtung: -1/3
Tonwertkorrektur, USM, Rahmen

Okaukuejo – Etosha NP, Namibia, Juli 04

Weitere Fotos, Kamera- und Bearbeitungs-Infos sowie Reiseberichte findet Ihr unter:
http://www.oribi.de (Home, Ländersuche)

Kommentare 12