Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

JL.


Free Mitglied, Markdorf

Kommentare 6

  • Bergit Brandau 6. Februar 2013, 16:10

    Dito, Nela11.
    Gruß
    Bergit
  • André-Bessaker 5. Februar 2013, 23:43

    Geile Tiefe!
    Gruß André
  • Nela11 5. Februar 2013, 21:39

    Ich finds beeindruckend!
  • Nidhoeggr 5. Februar 2013, 20:18

    ...Dafür gibts ja noch die Möglichkeit, nachträglich den zu überklonen. Nochmal hingehen und genau so einen Regenbogen nebst den anderen Komponenten vorzufinden, ist da schon eher schwerer.

    G, Nidhoeggr.
  • JL. 5. Februar 2013, 20:15

    Danke für den auführlichen Kommentar! Was wie Verwischungen aussieht ist eigentlich ein Wasserfall. In Summe ist das Bild im Original etwas unterbelichtet, die nachträgliche Belichtungskorrektur heben natürlich auch den Rauschpegel etwas an.

    Zur Bildgestaltung: Tatsächlich ist das Bild an der unteren Kante absichtlich beschnitten, da ein freischwebender Stein dem Gesamteindruck das Fundament genommen hat.
  • Nidhoeggr 5. Februar 2013, 20:01

    Finde den Regenbogen etwas lästig, da er die "Plateaus"/Steine überlagert & argh am Rand ist.
    Oben drüber sind unsanft - wie ich annehme - selektiv durchgeführte Verwischungen, die sehr matschig ausschauen, zumal sie im Bildende verlaufen. Wenn schon verwischen, dann akribisch & ohne hinterlassene Flecken, rechts das Grau überm Regenbogen würde sich hier als eventuelle Klonungsvorlage anbieten, wenn der Regenbogen erwünscht ist.

    Den Hauptgrund für lästig empfundenen Regenbogen ist, dass er die Sicht versperrt auf die im Nebel liegenden Steine, er blockiert die von dir doch relativ gut gelungene Tiefenwirkung.
    Ein weiterer Grund dessen ist, dass im VG das Wasser argh milchig-verflossen ausschaut, ohne große Zeichnung zu haben - klar, dem Strömungsverlauf hin.

    Dies würde mMn weniger auffallen, wenn eine andere Verschlusszeit & evtl. auch eine andere ISO(Gräser reflektieren, schien hell oder ISO 400+ gewählt worden sein).
    UWW käme in dieser Perspektive evtl. geil, hier bzgl. des Nebels & falls Regenbogen doch unbedingt drauf, auch auf diesen.

    Unten der Stein ist angeschnibbelt, Kamera nach unten schwenken ist hier keine gute Lösung, 1-2 Schritte - wenn möglich - zurück, jedoch schon.

    G, Nidhoeggr.

Informationen

Sektion
Ordner Natur
Klicks 269
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz