Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ernst R. H.


Pro Mitglied, Frankfurt am Main

Totems Digi-Zauber

Aufgenommen am Rande von Vancouver mit Canon EOS 20D, Sigma 18-200.

Links: Das Original,
Mitte: Objekt markiert (Lasso), Markierung umgekehrt, Markierte Fläche Schärfe beseitigt
Recht: Wie Mitte, nur noch zusätzlich markierte Fläche abgedunkelt.

EBV-Profis bitte ich um Nachsicht für diese EBV-Sesamsstraßen-Mitteilungen. Aber ich wäre vor nicht allzu langer Zeit noch froh gewesen, solche Primitivanleitungen zu bekommen.

Kommentare 13

  • Ernst R. H. 24. September 2005, 11:23

    @alle: Vielen Dank für die aufmunternden und freundlichen Kommentare. Es sieht aber so aus, als könnte dieses Mal dieses Bild ein Abschiedsbild für mein bisher so geliebtes, weil ganz einfach zu handhabendes Programm PhotoImpact 10 (Ulead) sein, denn
    @Claus: Ich habe noch 27 Tage von der Testversion von PS CS2 und schon habe ich den Eindruck, dass ich dieses Mal schwach werde, weil PS doch sehr viel mehr kann und endlich einfacher geworden zu sein scheint. Somit bleibt nur noch der sündhaft hohe Preis, der mich zögern lässt.
    Gruß Ernst R.
  • Claus Dackermann 24. September 2005, 11:12

    Einfache Anleitungen sind immer die besten - denn sie können angewandt werden! Arbeitest Du mit PS?

    LG Claus
  • Petrahh 21. September 2005, 20:55

    Klasse Arbeit das einzigste was mich noch stört ist das Gras, es lenkt von Bild ab. Vielleicht etwas unten abschneiden. Ebv macht halt süchtig. Kaum kann man etwas will man auch schon mehr ;-))
    Gruß Petra
  • Inge-Lore Hebbel 21. September 2005, 13:10

    Klasse Anleitung! Alle Lehrlinge sind Dir dankbar und schauen gern die Sesamstraße!
    Danke!
    VG I.-L.
  • Lara Mouvée 21. September 2005, 9:50

    ... was für eine Arbeit ...aber sie hat sich gelohnt (klar man kann das herausstellen wohl noch besser machen ...besonders den unteren Teil, doch das Freistellen ist eine Sache für sich ...)
    ich finde, es ist eine klasse Idee den Arbeitsprozess nebeneinander zu stellen ...
    man sieht schön, wie man den Ausdruck herausarbeiten kann ... ein direkter ehrlicher Weg
    Grüße aus dem taunus
    Lara
  • Volker Gutgesell 20. September 2005, 22:30

    ...eine starke Arbeit sehr gut umgesetzt.
    vgvg
  • Fotostudio Erfurt 20. September 2005, 19:30

    interessante Erklärung, bei dem HG hätte man wahrscheinlich ohne "ausschneiden" einen ähnlichen Effekt erziehlt über Tonwert, -Gratitations, -und selektiven Farbänderungen, ich mach das bei komplizierteren Objekten. Am Ende führen viele Wege zum Ziel und solche detaillierten Erklärungen mit Zwischenschrittbildern sind einfach nur Super
    LG Susi
  • Monka Schüll 20. September 2005, 18:13

    Hi, schöne Bastelanleitung!
    Darf ich noch einen Ergänzungs-Vorschlag machen:
    Bei Bild 2 vor dem Unkehren der Auswahl erst noch bei Tonwertkorrektur die Mitteltöne etwas abgedunkeln und Tiefen und Lichter etwas mehr zur Mitte hin verschieben, sodass der Kontrast noch etwas knackiger kommt.
    Toll, wieviel besser der Totempfahl jetzt schon vor dem dunklen Hintergrund wirkt als im Original!
    Monka
  • Stephan Mardo 20. September 2005, 16:13

    Hallo :-)
    Ich bevorzuge auch den mittleren, weil er noch im Kontext zu seiner Umgebung steht. Gute Aufnahme und ich schliesse mich den Anderen an, was die Erklärung betrifft. Was ich nicht ganz glücklich finde ist allerdings die Freistellung an der Basis des Marterpfahls, weil das Gras da doch arg ausgestanzt wirkt. Ich würde vielleicht dieses Detail herauskopieren, auf einer weiteren Ebene darüberlegen, weichzeichnen und dann mit dem Radierer langsam in den scharfen Bereich übergehen lassen.
    Gruss
    Stephan
    Hab auch schon Totems verwurschtelt:
    "In The Lap Of The Gods"
    "In The Lap Of The Gods"
    Stephan Mardo
  • Karin Hartwig 20. September 2005, 16:03

    Interessant - und nett von dir, uns über deine "Tricks" aufzuklären. Diese Klone sind dir gut gelungen. Ich bevorzuge den rechten. Da heben sich die Farben so schön vom dunklen Hintergrund ab.
    LG Karin
  • Anke H. 20. September 2005, 15:58

    Klasse du "zauberer" :)) ... mir gefällt das rechte am besten

    lg a n k e
  • Sabine Stenzel 20. September 2005, 15:34

    da stimme ich Conny zu.......und mir gefällts auch, mal den Unterschied zu sehen. Ich denke mir persönlich gefällt das mittlere am besten! LG Sabine
  • Conny Müller 20. September 2005, 15:21

    Ich finde es nett von dir hierzu eine Info zu geben. Das geschieht leider selten.
    Prima und danke
    LG
    Conny Müller