Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Dirk Morawski


Free Mitglied, Hohnstorf

TOMATE(Solanum lycopersicum L.)

Die Tomate (Solanum lycopersicum L.), in Ostösterreich Paradeiser oder auch Paradiesapfel genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Nachtschattengewächse. Damit ist sie u. a. eng mit der Kartoffel (Solanum tuberosum), der Tollkirsche, der Alraune, der Engelstrompete und dem Tabak verwandt. Das Ursprungsgebiet der Tomate ist Mittel- oder Südamerika, wobei die Wildformen von Nordchile bis Venezuela verbreitet und beheimatet sind. Die größte Vielfalt der in Kultur befindlichen Formen ist in Mittelamerika zu finden. Dort wurden sie schon von den Azteken und Inkas etwa 200 v. Chr. bis 700 n. Chr. als "tomatl" kultiviert. Samen wurden bei Ausgrabungen südlich von Mexiko-Stadt in Höhlen im Tehuacán-Tal gefunden. Die Tomate wurde erstmals 1498 von Christoph Kolumbus nach Spanien und Portugal gebracht. Sie zählt damit in Europa zu den hemerochoren Pflanzen und aufgrund ihrer Einführung nach 1492 zu den Neophyten. Erste Beschreibungen, die teilweise auch bereits bebildert waren, stammen aus Italien (1522), von Georg Oelinger (1553) und Conrad Gesner (1561). Auf den Zeichnungen lassen sich bereits erste Selektionserfolge erkennen. Man vermutet, dass die ersten Pflanzen gelbe Früchte trugen und die Größe einer Kirsche hatten. Auch große rote Tomaten waren schon bekannt. Im frühen 19. Jahrhundert wurde sie dann auch in Nordamerika eingeführt. Vor dem Ersten Weltkrieg war die Tomate bei den Italienern schon längst im Anbau, während in Deutschland die Pflanzen noch als Zierpflanze angesehen wurde und als nicht einfach zu kultivieren galt. Erst ab 1925 fand in Deutschland ein regelrechter Siegeszug der Tomate statt, der gut mit dem der Kartoffel verglichen werden kann. Seit einigen Jahren werden weltweit wieder von Ökobauern und hierauf spezialisierte Erhaltungszüchter alte Sorten, die fast ausgestorben waren, wieder angebaut.
Quelle:Wikipedia

Panasonic Lumix DMC - FZ20

Kommentare 7

  • fotoallrounderin 19. August 2006, 12:53

    idee, zusammenstellung = gestaltung, fototechnisch - alles optimal.
    ich für mich hätte das bild weniger eng "beschnitten" oder einen rahmen dazu gehängt. (geschmackssache).
    sonst absolut gekonnte aufnahme.
    lg rosalie
  • Marion Hanson 2. August 2006, 23:44

    Drei Dinge, die zusammen passen! Gut gestaltetes und fotografiertes Stilleben.
    LG Marion.
  • Kasdorff-Foto 31. Juli 2006, 22:37

    Schönes Foto - Tomaten passen ja grad gut zu meinem Essensplan *fg*.
    Warum hast Du in das Spiegelbild des Öls die Salzkörner gelegt?
    LG Gabi
  • Rüdiger Kautz 29. Juli 2006, 19:39

    Ergibt einen guten Appetithappen bei den Temperaturen.
    Gute Gestaltung und interessante Informationen.
    Gruß Ruediger
  • DHZ 29. Juli 2006, 14:18

    Feine Aufnahme... macht richtig Lust auf Tomaten..
    BG Daniel
  • Monika JM 29. Juli 2006, 13:59

    Super Bild, schöne Beschreibung, ich hol mir jetzt Tomaten aus dem Keller. Schönen Samstag...
    Monika
  • Gernold Wunderlich 29. Juli 2006, 13:43

    Gelungene Aufnahme. Macht Appetit auf Tomatensalat.
    LG Gernold