Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Heidi Roloff


World Mitglied, Rosengarten

Titel siehe Text

Dieses Blatt im Treppenhaus eines Kinderheimes in Bangalore ist technisch unvollkommen, aber inhaltlich nach wie vor aktuell :-)
Vor ein paar Jahren habe ich es an gleicher Stelle schon einmal fotografiert...

Kommentare 7

  • Insulaire 30. März 2014, 17:28

    Fotografisch find' ichs wunderbar! Muss genau so sein.
    Denn so wirkt es.
    LG, schönen Sonntag. Insu
  • Manfred Jochum 30. März 2014, 16:55

    Heiko - stimme Dir völlig zu. Natürlich ist das Lächeln nicht immer nur Maske, zum Glück, aber normalerweise wird das wie die Kleidung getragen, wie Du so schön sagst.
  • Heiko Schulz ² 30. März 2014, 14:59

    @Manfred
    Das Lächeln der KellnerInnenund Flugbegleiter gehört sozusagen zur Kleidung unbedingt dazu. Und manchmal sind auch diese Lächler ehrlich. Dann merkt man, dass ihnen der Job Spaß bringt oder sie freuen sich genau so über die Zurücklächler.
    Aber dieses maskenhafte Lächeln, das dann im nächsten Augenblick wieder zur Säule erstarrt, vielleicht noch in Verbindung mit diesem "Guttn Moggäääään!" fällt mir auch sehr oft auf. Bibber …
  • Manfred Jochum 30. März 2014, 14:06

    Heiko hat völlig Recht, das Lächeln muss von innen kommen, also auch so gemeint sein.
    Das maskenhafte Dauerlächeln vieler Dienstleister, seien es Kellnerinnen, Flugbegleiterinnen, Hotelrezeptionistinnen oder oder oder ist alles nix wert -- wenn es allerdings auch deutlich angenehmer ist als das Gesicht, was sie sonst grade am liebsten ziehen würden.
    Das gilt natürlich auch für Männer, nur fällt mir's da weniger auf.
  • akkarin 30. März 2014, 13:56

    lächeln oder lachen kennt keine grenzen - es ist und bleibt universell.....
    akkarin
  • Heiko Schulz ² 30. März 2014, 13:25

    Das ist so wahr! Aber … das Lächeln muss auch ehrlich von innen kommen. Was nutzt ein Lächeln, was, aufgesetzt, maskenhaft wirkt. Da kann dann so oft gelächelt werden wie man will - innen tut es dann doch weh. Aber es ist schön, wenn einem auf offener Straße plötzlich und unverhofft so ein grundehrliches Lächeln trifft, oder wenn man vielleicht selbst ein solches bei anderen bewirken kann.
    Diese Karte würde ich gerne bei mir in der Firma aufhängen oder sie bei mir tragen und sie bei Bedarf herausholen - für mich oder für andere ;o) .
    Ein Lächeln aus Hannover und herzliche Grüße Richtung Hamburg (war doch so, oder? ), Heiko.
  • Marguerite L. 30. März 2014, 13:25

    Gut, das gilt immer
    GrüessliM