Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Thunderbird Magic Eye

Thunderbird Magic Eye

1.974 3

Michaela Phoenix


Basic Mitglied, Eden

Thunderbird Magic Eye

Der Adler
Poetisch Aar, eines der ältesten Staatssymbole der Welt und weltweit ein beeindruckendes majestätisch magisch schönes Tier. Der König der Lüfte ist nicht nur für sein Adlerauge berühmt, sondern vielfach ein den Göttern geweihtes Tier. Er gilt als Seelenvogel, ihm zu begegnen verheißt Glück. In der Antike Bote der Götter. In der griechischen Mythologie wird der Gottvater Zeus oftmals mit einem Adler dargestellt oder in Gestalt eines solchen gedacht. Er war stets an seiner Seite und Begleiter im Kampf gegen die Titanen um der Kontrolle des Universums. Bei den Römern war er ein Attribut des höchsten Gottes Jupiter. In ihrer Kunst trägt ein auffliegender Adler oft die Seele eines Herrschers. Und bei den Germanen Vogel des höchsten Gottes Odin. Er ist Sinnbild für die Erneuerung der jugendlichen Kraft durch Gott, denn nach antiker Vorstellung fliegt der altgewordene Adler in die Sonne, verbrennt dort seine Gefieder, taucht dann dreimal in eine Quelle und wird wieder jung ähnlich wie der Phönixmythos. Bei den Kelten ist er der "König der Lüfte“ und galt als Begleiter der Seele in die Anderswelt. In Indien wird er als "Schlangen-Töter" Garuda gerufen, der mit mystischer Macht über die Wirkungen des Giftes erhaben ist. Bei den Indianern ist er Thunderbird. Manche Stämme betrachteten ihn sogar als den Großen Geist persönlich. Die Azteken hingegen sahen die Sonne in der Gestalt eines Adlers. Krieger, die die höchste Ehre erzielten wurden Mitglieder des Adlerordens. Quetzalcoatl ist ein Wort aus der Indianersprache und bedeutet gefiederte Schlange (quetzalli = Vogelfeder; coatl = Schlange). Quetzalcoatl ist der bedeutendste Gott der zentralamerikanischen Indianerkultur und war der Haupt- und Schöpfergott der Azteken. In der Geschichte der Indianer beschreibt diese Kultur den Dualismus zwischen Himmel und Erde. Quetzal ist ein Vogel und das Symbol für den Himmel, Coatl hingegen ist eine Schlange und steht für das Symbol der Erde. Sie befinden sich im permanenten Kampf zwischen gut und böse, Dunkelheit und Helligkeit. In Lateinamerika ist auch heute noch der Adler eine Art Glücksbringer, die vor entgegenkommenden Autos schützen und Gefahren abwenden sollen. Auch in der skandinavischen Mythologie ist der Adler des höchsten Gottes Lieblingsvogel, und auf der Esche Ygdrasil, auf dem Lebensbaume, sitzt ein allwissender Adler. Bei den Sumerern galt der Adler als ein Göttervogel, der den Helden zum Himmel trug. Die christliche Symbolik betrachtet den Adler als Jesus Christus und den Satan als Schlange.
Symbolisch steht er für die geistige Seele und ist der König der Vögel und symbolisiert Luft, Himmel, Licht und Geist. Er ist Sinnbild für göttliche Ewigkeit, Mut, Macht, Stärke, Kühnheit, Stolz, Scharfblick und Weitblick. Zudem steht er für die Losgelöstheit von irdischer Gebundenheit und für die Beschwingtheit großer Gedanken. Oft ist er auch auf Münzen und militärischen Bannern abgebildet. In Indianergeschichten bekommt ein Mann den ehrenvollen Namen »Adlerauge«, wenn er die Dinge schon von weitem erspähen kann. Doch selbst der schärfste Blick eines Sioux oder Lakota-Indianers ist dem Adlerauge weit unterlegen. Die Vögel sehen ungefähr siebenmal schärfer als wir.
Biologisch betrachtet gehört der Adler ((Haliaeetus leuccephalus) der Ordnung der Greifvögel (Falconiformes) an. Es gibt etwa 60 verschiedene Adler-Arten auf der Welt und alle europäischen Adler sind stark gefährdet!!! Die außerordentliche Sehleistung der Adler erklärt sich mit der Anatomie des Auges. Adler haben ein besonders leistungsfähiges optisches System. Ihr Auge zeichnet sich durch eine Röhren- oder Teleskopform aus. Sie können auch noch in 1000m Entfernung Beute von der Größe einer Maus erkennen! Die Linse ist beim Adler flexibel und kann sich individuell der Situation anpassen. Außerdem verfügt das Adlerauge über eine sehr hohe Anzahl an Zapfen d.h. Sinneszellen für die Sehschärfe, auf einem mm² 1 Million Sinneszellen! Ein Sternbild am nördlichen Himmel trägt ebenfalls diesen Namen, es ist der Adler des Zeus, oder der in einen Adler verwandelte Merops, König der Insel Cos. Dieser Adler steht in der Milchstrasse, nahe am Äquator. Der Hauptstern des Adlers heißt Atair (arab. Adler) und wurde bereits von den Sumerern und Babyloniern der Adlerstern genannt. Atair gehört zu den 12 hellsten Sternen und bildet im Sommer zusammen mit Wega und Deneb das Sommerdreieck.

PS: Viel Glück...!

Kommentare 3

  • Rosemarie Z. 9. Dezember 2010, 22:13

    Ein majestätischer Blick!

    Beste Grüße von
    Rosemarie
  • Buggi 2. Dezember 2010, 7:24

    ein beeindruckende Nähe zu diesem mystischen Vogel:-) Den Bildtext dazu hast du ganz toll zusammengestellt!! Besonders interessant finde ich die Infos zum Aufbau des Auges:-) LG Buggi
  • Klaus-W 2. Dezember 2010, 0:59

    Sehr guter Ausschnitt. Interessanter Text.
    LG
    Klaus-w

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 1.974
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot SX20 IS
Objektiv Unknown 5-100mm
Blende 5
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 65.9 mm
ISO 125