Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
279 2

thinking of you

wenn du wüsstest wie ich fühle.....
ich kann nicht aufhören darüber nachzudenken.
ich will irgendwas tun und darf nicht.
es fühlt sich an wie wenn eine mutter ihrem kind dabei zusieht wie es bitterlich weint.
und sie steht da, tut unberührt.
mit einem eiskalten blick in ihren augen...
sie geht nicht auf es zu, hält den abstand distanziert sich innerlich mehr und mehr.
es ist nicht ihr bedürfnis sondern sie wird festgehalten. sie kann nicht sie darf nicht sie will nicht mehr.
aber in ihrem herzen ist es noch da.
eine zerrissenheit die ihr tränen in die augen treibt...darüber warum es so geschieht warum sich nichts ändert warum die situation scheinbar wie festgefroren bleibt und jedes auftauen tut weh und sofort wird aus dem schmerz ein neuer frost....es scheint es bliebe etwas stehen.und zugleich die tiefe gewissheit ich werde nicht gebraucht.

Kommentare 2

  • Lisa Stern 3. Juli 2005, 3:17

    ... da besteht eine gewisse ähnlichkeit.. ;)
  • Markus Stahl 30. Juni 2005, 15:01

    So ein hübsches Foto und noch keine Anmerkung? Das Foto berührt - erst Recht mit Text und Titel.
    Zum Bild selbst, stört mich dieses Blatt oder Rindenstück, was von oben über den Kopf ragt. Mit einem etwas dunklerem Shirt wäre der Übergang zwischen Hintergrund und Brust deutlicher gewesen, ich habe eben ewig gebraucht, bis mir die Augen keinen Streich mehr gespielt haben, weil der Unterschied schwer zu erkennen war (liegt aber vielleicht auch am Bildschirm).
    Das ist aber auch alles, was mir daran nicht passen könnte. Ansonsten finde ich alles toll :-)

    Markus