Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Lutz-Peter Hooge


Free Mitglied, Lübeck

There is no shadow without light

Zum Vergleich der Schatten

Das Parfum, Versuch Nr. 2
Das Parfum, Versuch Nr. 2
Matthias Dietrich
ungefähr nachgebaut und in Povray mit Photon-Mapping gerendert.

Gegen Jpeg-Artefakte im Farbverlauf (deutlich sichtbare Stufen etc) hat das hinzufügen von ein wenig Rauschen recht gut geholfen.

Kommentare 4

  • Jürg Vetterli 21. September 2003, 11:02

    . . . wunderbar ! ! ! lg :–> jürg
  • Lutz-Peter Hooge 4. Februar 2003, 11:41

    Nee, 'Volume Caustics' ist was anderes als Photon Mapping. Allerdings kann ersteres durch zweiteres erreicht werden.

    Das Fläschchen hab ich mit einem eigenen Tool[1] nachgebaut, aber das meiste mache ich direkt im Skript.

    [1] http://www.hoogi.de/lutz-peter/render/jlathe/jlathe.html
  • Matthias Dietrich 3. Februar 2003, 21:41

    Hallo Lutz-Peter,
    habe gerade erst gesehen, dass Du den Flacon nachmodelliert hast. Ich finde ihn mit Photon-Mapping oder Volume Causting, wie die Lichtbrechung so weit ich weiß, richtig heißt, auch besser. Leider kann mein Raytracer in der "billigen" Ausbaustufe das nicht.
    Wie verwendest Du den Povray, bzw. mit welchem Tool modellierst Du?
    Gruß
    Matthias
  • Dissenting Design 6. Januar 2003, 13:54

    harrr japp das nenn ich mal besser!!!!!!

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 681
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz