Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Miriam Le Jeune


Pro Mitglied, gewandert und zurückgekehrt

the sin of love?

Und wieder wurde ein homosexueller Menschenrechtler in Uganda ermordet.
Geschätzte 2 Dutzend Männer und Frauen wurden in den letzten 2 Jahren Opfer der wahnsinnigen Hetzkampagne hier. Immer wieder werden Outing-Listen veröffentlicht und zum Lynchmord aufgerufen.


Seit gut 2 Jahren liegt ein irrsinniger Gesetzentwurf vor.
Der vorgestern Ermordete hatte zwar vorübergehend erfolgreich Widerspruch eingelegt,
aber vom Tisch ist das immer noch nicht!

Die derzeitige Version sieht die Todesstrafe für HIV-infizierte aktive Homosexuelle vor.
Auch „Serientätern“ könnte sie drohen,
wobei der Begriff allerdings nicht näher definiert ist.

Auf homosexuelle Handlungen an sich stünde lebenslange Haft.
Beihilfe oder Begünstigung würde mit sieben Jahren geahndet.
Dasselbe Strafmaß träfe jeden, der Homosexuellen eine Wohnung oder ein Haus vermietet.
Personen mit religiösem, politischem, wirtschaftlichem oder gesellschaftlichem Einfluss,
die einschlägige Gesetzesverstöße nicht bei den Behörden melden,
müssten mit drei Jahren Gefängnis rechnen.

Auch gilt dies nicht nur für Ugander, sondern auch für jeden Ausländer,
der mit einer Arbeitsgenehmigung hier arbeitet,
selbst wenn er seine Leidenschaft außerhalb Uganda auslebt.

.
.
.

Willkommen in meiner Welt hier in Afrika!

Edit:
-und darum hier noch zwei Helden der Musik:

Melissa Etheridge / like the way I do
http://www.youtube.com/watch?v=DVlzrvRYCh0

Queen / the show must go on (weil ich hier die Retrospektive so mag)
http://www.youtube.com/watch?v=4ADh8Fs3YdU

Kommentare 9

  • Rücken Wind 29. Januar 2011, 17:43

    krass gut gemacht
  • Miriam Le Jeune 29. Januar 2011, 15:55

    NB:
    Ihr dürft meinen und diskutieren, was immer ihr wollt. Für mich war es ein Nachruf und Aufruf zu Toleranz.
    David Kato war ein Freund unseres Hauses... und KEIN MENSCH verdient es, ermordet zu werden. Uns ist die offizielle Trauer versagt, da es Solidarität zu einem bekennendem Schwulen wäre und wir somit selbst unter Beschuss ständen... und wie man sieht, kann das hier auch mal lebensgefährlich werden...

    edit:
    war erst am Überlegen, es unter "Weltanschauung" zu packen, aber da fand sich nur "Klösterliches" ... - und da hätte es wohl auch nicht hingepasst *lach*
  • dark soul123 29. Januar 2011, 11:31

    krass.

    noch viel zu tun...

    Melissa... fand ich .super. live
  • Kein Grund 28. Januar 2011, 17:27

    Das Bild gefällt mir jedenfalls!

    LG Hanni
  • weisse feder 28. Januar 2011, 12:26

    ...sieht ganz toll aus....lg. white feather
  • Miriam Le Jeune 28. Januar 2011, 10:22

    hmm, soweit ganz richtig.

    ...und weil wir selber kein perfektes Land haben, brauchen wir uns auch nicht um Ungerechtigkeiten woanders kümmern... okay?!

    Und sorry. Bei Mord und erzwungener Denunzierung hört es doch wohl spätestens auf, bei mir allerdings schon eher...

    Und Ethik sollte im Übrigen auf Vernunft bauen, das ist zumindest einer ihrer Ansätze... und jemanden umzubringen oder ins Gefängnis zu stecken, dafür, dass er keinem etwas getan hat, finde ich unvernünftig...

    Aber auch hier scheint die Sonne und unsere Kids haben Spass und lachen ;-)

    edit: ich glaube auch nicht, dass es etwas mit Kulturarroganz zu tun hat, wenn man sich über Lynchmorde aufregt!

    edit2: im Übrigen wurde auch Deutschland einmal von fremden Kulturen und Mächten überrannt, und ich glaube, wir alle sind darüber froh!
  • Miriam Le Jeune 28. Januar 2011, 9:31

    @Richart: Das mit den "über die Gegebenheiten eines anderen Landes zu stellen" ist ein heisses Thema.
    -hat nicht jeder Mensch das Recht auf Würde und Unversehrtheit der Person oder gilt das nur für die "zivilisierte Oberklasse" der Menschheit (sprich uns Europäern)? Wenn es kein Gesetz zum Schutz des Kindes gibt, darf ich dann mit ihm tun, was ich will, weil es in dem Land erlaubt ist? ich rede hier nicht von Moral, sondern von Ethik...
  • grinse.katze 28. Januar 2011, 8:31

    Also, zuerst mal: das Foto ist klasse. Eine sehr spannende Arbeit. Die Spiegelung passt sehr gut zum Thema.
    Als ich aber dann den Text las, war ich ziemlich entsetzt.
    Es zeigt, dass wir immer noch in einer Welt leben, in der die moralischen Werte weit auseinander gehen und die Menschheit wird noch lange brauchen, damit alle zu einem Miteinander finden. Was hier längst eine normale Sache ist, wird anderswo noch immer mit dem Tod bestraft. Was ist da unmoralischer?

    Liebe Grüsse.
  • Micaela Abel 28. Januar 2011, 8:04

    ich bin entsetzt - dabei ist homosexualität völlig natürlich.... also in der tierwelt absolut häufig vorkommend...
    deine arbeit hierzu ist passend. ein blick richtung himmel, um hilfe herbei zu sehnen und gespeigelte realität.... sehr fein inszeniert.
    lg romana

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner selfs
Klicks 489
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera PENTAX K20D
Objektiv 7 229
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 20.0 mm
ISO 160