Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Martin Rodan


World Mitglied, Neustadt am Rübenberge

The Replica of Castelvenia

Erstellt nach einem Workshop von Christine Gerhardt:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/2132/display/3128416

The Replica of Christine Gerhardts Castelvenia - Workshop

Beim Studium der letzten „Digital Photo“ Zeitschrift, fand sich ein Workshop, welcher mit seinem Ausgangsbild ins Auge stach und zum Nachmachen einlud.
Kurzerhand wurde der Rechner angeschmissen und das Spiel begann.
Da ich persönlich etwas für Farbe übrig habe und das Bild des Baumstumpfes schon gut aussah, tendierte die Entscheidung dazu, dass Bild farbig zu erstellen und es auch so zu belassen. Für diese und manch andere Änderung möchte ich auf diesem Wege um Verzeihung bitten ;-) .
Da sich der grünliche, Moosbewachsene Baumstumpf, schlecht mit dem rötlichen Turmmauern vertrug, wurden die Türme mit dem Befehl „Gleiche Farbe“ angepasst.
Die Übergänge zwischen Holz und Stein wurden mit Hilfe einer Ebenenmaske vollzogen, um im Notfall die „gelöschten“ Flächen wieder herstellen zu können.
Alles ging gut voran, bis es an das Einsetzen der Fenster ging, denn diese waren im Workshop - Ordner nicht aufzufinden. Da sich die Hauseigenen Kunststofffenster nicht sonderlich gut machen würden, musste der Türrahmen für die Fenster Model stehen. Das dort befindliche Holz, wurde Dunkel abgedeckt und das ganze mit einer Ebenenmaske eingefügt.
Um die Licht und Schattenwirkung zu erhöhen, wurde (manchmal zu oft) das Nachbelichter - Werkzeug eingesetzt.
Da die Herrin des Hauses anwesend ist, wurden die Türme beflaggt. (Dreieckige Auswahl - Fläche farbig füllen - Kontur andersfarbig füllen, mit Struktur versehen. Mit dem Verbiegenfilter einen Schwung geben und mit dem Nachbelichter teilweise abdunkeln.
Mit dem Wischfinger kann man noch ein paar Fäden ziehen.)
Der Rahmen ist natürlich reine Geschmacksache. Dieser welche, wurde im Prinzip nach einer Arbeitsflächenvergrößerung, auf einer eigenen Ebene, wie die Flaggen erstellt und mit einigen Ebeneneffekten versehen.
Leider muss ich gestehen, dass ich mit der vorgegebenen Arbeitszeit von zwei Stunden, bei weitem nicht ausgekommen bin, jedoch hat es viel Spaß gemacht. Mit Bedauern musste ich den Detailverlust nach der Dateiverkleinerung feststellen, hoffe aber, dass noch genug übrig ist, um Gnade in den Augen von Christine Gerhardt zu finden, welche diesen Workshop erarbeitet hat.

Danke und viele Grüße Martin

PS. Wenn sich noch jemand für eine andere Variante interessiert:

The two Towers of Castlevania
The two Towers of Castlevania
Martin Rodan

Kommentare 4

  • Martin Rodan 28. Mai 2005, 21:29

    Ich verneige und bedanke mich bei Euch. :-)))
    Bis bald und gehabt Euch wohl. Martin
  • chaoskreation 2 22. Mai 2005, 1:25

    Staunnn ..
  • Martin Rodan 20. Mai 2005, 21:49

    @conny
    Das Motiv hat es verdient, öfter erstellt zu werden.
    Auf diesem Wege kann man anhand der hoffendlich vielen Varianten, seine Stärken und Schwächen beobachten und selbstkritisch an sich feilen.
    LG. Martin
  • Conny Müller 20. Mai 2005, 21:37

    Klasses Experiment und ganz tolles Making-Off. Werde ich auch ausprobieren.
    Danke und noch viel Spaß
    Conny