Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Olivier Springer


Basic Mitglied, Wiesbaden

the cry

Model: Madlen
Vorbilder sind hier ganz sicher zu suchen bei Edvard Munch, Georg Grosz, Max Beckmann, Otto Dix, Gottfried Benn und in der Modernen bei Gottfried Helnwein ,uva.
Der Krieg und die Auswegslosigkeit in der Existenz.
Wenn man bedenkt dass vor über 100 Jahren Filippo Tommaso Marinetti in seinem Manifest des Futurismus u.a schrieb: " Wir wollen den Krieg verherrlichen — diese einzige Hygiene der Welt -, den Militarismus, den Patriotismus, die Vernichtungstat der Anarchisten, die schönen Ideen, für die man stirbt, und die Verachtung des Weibes " .

Kommentare 44

  • AlbaTina 20. Juli 2016, 8:57

    Krass! Aber super umgesetzt! lg AlbaTina
  • Jürgen777 10. November 2013, 1:05

    scheiße !
  • Olivier Springer 14. Oktober 2013, 21:53

    Hallo zusammen, danke der Antworten und Anmerkungen. Der Krieg bleibt ekelhaft und das Geschäft drum herum noch mehr. So soll das Bild auch wirken. Ich wollte hier Hässliches zeigen, wie bei Otto Dix, Max Beckmann, Edvard Munch oder in der Modernen bei Gottfried Helnwein. All die Künstler, die Zug um Zug in Vergessenheit geraten. Das Bild ist noch nicht häßlich genug, es verdammt den Krieg noch nicht richtig ! Es gibt zur Zeit eine sehr interessante Abhandlung von Prof. Dr. Wolfgang Naucke " : Der Begriff der politischen Wirtschaftsstraftat "- interessant zu lesen.
    Es gibt hier sehr viele emotionale Anmerkungen und wenige klassische Kunstkritiken, wie ich es aus meinem Studium in der Kunstgeschichte kannte, aber die Anmerkungen reflekieren in die richtige Richtung- Danke hierfür. Gruß Euer Olivier
  • Martin Lauer 14. Oktober 2013, 21:17

    Aber wir reden in anständigem Ton über Hintergründe, über dargestelltes, über Krieg und Suizid aufgrund dieses Bildes. Etwas hat doch es schon bewirkt. Zumindest in so manchen (inkl. meiner) Hirnwindungen. Dafür schon einmal ein pro für Olivier. Auch wenn ich mit so manchem nicht ganz einverstanden bin. Man kann das Bild durchaus "scheußlich" finden. Eben wie den Krieg.
  • Photomann Der 14. Oktober 2013, 13:18

    sich darüber Gedanken zu machen find ich gut
    solch ein Bild zu gestalten find ich auch gut
    es der Öffentlichkeit zu zeigen in dem Fall ein muss
    aber es hätte eben besser gestaltet werden können.

    einfach weiter Gedanken machen und üben .....
  • Gerhard Körsgen 14. Oktober 2013, 12:30

    Grundsätzliche Intention des Bildes finde ich gut, auch dass es nicht "schön" ist, aber es wirkt zu "gewollt", ist überfrachtet, das funktioniert nicht aus sich heraus, die Détailverliebtheit verwischt eher die Zusammenhänge als sie einander zuzuordnen.
    Enthaltung.
  • Anett Beinsen 14. Oktober 2013, 12:30

    .. wie viel Umsetzung braucht denn so eine Verzweiflungstat?
    .. ist nicht jeder froh, wenn er nicht damit tangiert wird? ...
    .. wie viel Hilfe bekommt ein Suizidgefährdeter ? .. damit meine ich nicht die, die es offen zeigen .. wer thematisiert das schon freiwillig ...
    +
  • Rheinhexe 14. Oktober 2013, 12:30

    Das Thema steht ja für sich, jedoch ist mir die Umsetzung zu oberflächlich gestaltet.
    c
  • Frank Lange 14. Oktober 2013, 12:30

    ...nachdem ich das Bild mir jetzt mehrmals angesehen habe, ändere ich von "e" auf pro
  • Frank Musiol 14. Oktober 2013, 12:29

    +
  • Womeli Fotografie 14. Oktober 2013, 12:29

    Ich denke ich habe es nicht verstanden, aber aus meiner Sicht kein Bild für die Galerie.
    Contra
    Wolfgang
  • Markus Beier 14. Oktober 2013, 12:29

    ein bild muss nicht immer schön sein um zu gefallen

  • Rolf Bringezu 14. Oktober 2013, 12:29

    c
  • dermathias2 14. Oktober 2013, 12:29

    Contra


    Gesendet von der fotocommunity iPhone App
  • Engel Gerhard 14. Oktober 2013, 12:29

    ..schön.. ist eine frage der definition, schön kann ja auch sein, dass wir von einem bild so angesprochen werden können also bleibt es erneut beim persönlichen gutdünken... speziell aber, dass der vorschlagende wie auch der bildverfertigende sehr stark auf ästhetik stehen (s. deren portofolio) und hier eigentlich genau am gegenteiligen gefallen finden. doch bleibt das bild für mich abscheulich wie auch munch's schrei und klar allem was mit krieg zu tun hat
  • G R E E N 14. Oktober 2013, 12:29

    Ja, die Leute wollen halt nur schöne Bildli... PRO!
  • magic-colors 14. Oktober 2013, 12:29

  • Frank Bayer LEV 14. Oktober 2013, 12:29

    c
  • Castellorizon 14. Oktober 2013, 12:29

    +
  • polarize-just.for.fun 14. Oktober 2013, 12:29

    c
  • Olivier Springer 14. Oktober 2013, 12:29

    Hallo zusammen- ich glaube unter dem Bild steht ein Text. Es ist kein Bild, dass ästethisch Gefallen soll.
    Ich verweise hier auf Künstler wie Edvard Munch " Der Schrei " Otto Dix " Kriegstriptchons " Gottfried Helnwein uvm. Leider ist es noch so, dass wir hier auf der Welt noch zu viele Kriege führen und die Traumata der Nachkriegswehen, Generationen danach beschäftigen. Es ist nicht einfach, so ein Bild zu gestalten und dann sich zu überlegen- zeigt man es der Öffentlichkeit. Danke für den Votingvorschlag und vielen Dank für die Kommentare.
  • Die Mohnblumen 14. Oktober 2013, 12:29

    c
  • Rol Turco 14. Oktober 2013, 12:29

    -
  • Ka Zi 14. Oktober 2013, 12:29

    Sowas will ich nicht in der Galerie sehen
    -
  • Werner Sperl 14. Oktober 2013, 12:29

    CONTRA


    Werner

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Menschen
Ordner Composings
Klicks 1.753
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv Canon EF 24-70mm f/2.8L
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 55.0 mm
ISO 200