Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
563 1

Norbert Müller


World Mitglied, Hamburg

Thalassa

1. Ick heff mol en Hamborger Veermaster sehn, |: To my hooda! :|
De Masten so scheef as den Schipper sein Been,
To my hoo da hoo da ho!

|: Blow boys blow for Californio,
There is plenty of Gold So I've been told,
On the banks of Sacramento. :|


2. Dat Deck weur vun Isen, Vull Schiet uns vull Schmeer. |: To my hooda! :|
"Rein Schipp" weur den Käpten Sin grötstet Pläseer.
To my hoo da hoo da ho!

|: Blow boys blow for Californio,
There is plenty of Gold So I've been told,
On the banks of Sacramento. :|


3. Dat Logis weur vull Wanzen, De Kombüs weur vull Dreck,
|: To my hooda! :|
De Beschüten, de leupen Von sülben all weg.
To my hoo da hoo da ho!

|: Blow boys blow for Californio,
There is plenty of Gold So I've been told,
On the banks of Sacramento. :|


4. Dat Soltfleesch weur greun, Un de Speck weur vull Moden.
|: To my hooda! :|
Köm gäv dat bloß an Wiehnachtsobend.
To my hoo da hoo da ho!

|: Blow boys blow for Californio,
There is plenty of Gold So I've been told,
On the banks of Sacramento. :|


5. Un wulln wi mol seiln, Ick segg dat jo nur,
|: To my hooda! :|
Denn leup he dree vorut Und veer wedder retur.
To my hoo da hoo da ho!

|: Blow boys blow for Californio,
There is plenty of Gold So I've been told,
On the banks of Sacramento. :|


6. As dat Schipp weur so weur Ok de Kaptein,
|: To my hooda! :|
De Lüd for dat Schipp weurn Ok blot schangheit.
To my hoo da hoo da ho!

|: Blow boys blow for Californio,
There is plenty of Gold So I've been told,
On the banks of Sacramento. :|

Hochdeutsch - sinngemäß übersetzt !

1. Ich habe mal einen Hamburger Vier-Master gesehen
Refrain: unübersetzbar - "hoodah" ist kein Englisch

Die Masten so schief, wie des Schippers Beine
man kann da 'ne Menge Kohle machen
an den Ufern des Sacramento.

2. Das Deck war von Eisen (=modernes Schiff), voll Mist und voll Schmiere
(Der Befehl) "Rein Schiff" war dem Kapitän das größte Vergnügen.

3. Die Mannschaftsräume waren voller Wanzen, die Küche voller Dreck
der Schiffszwieback lief von alleine weg

4. Das Salzfleisch war grün, der Speck voller Maden
Köm (Schnaps) gab's nur am Weihnachtsabend

5. Und wollten wir mal (hoch am Wind) segeln, ick sag' das ja nur
lief er drei Längen voraus und vier wieder zurück.

6. Wie das Schiff, so war auch der Kapitän
die Leute für's Schiff waren alle schangheit (entführt).

Kommentare 1

  • Rainer Switala 11. September 2012, 15:50

    stark hier perspektive und gestaltung
    gefällt mir gut dein großsegler
    das lied ist wohlbekannt
    gruß rainer

Informationen

Sektion
Ordner Meine Stadt
Klicks 563
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv Canon EF 24-105mm f/4L IS
Blende 8
Belichtungszeit 1/500
Brennweite 92.0 mm
ISO 100