Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ursula Elise


Pro Mitglied, Hamburg

Teufelchen vor St. Marien Lübeck

Zu diesem netten Teufelchen gehört ein nettes Märchen, und das geht so:

"Als die Lübecker dabei waren, die Marienkirche zu bauen, kam der Teufel des Wegs und fragte, was sie da bauten. "Ein großes Wirtshaus", logen sie, um ihn nicht zu verärgern. Ein Wirtshaus? Ein Ort von Laster und Trunk? Das gefiel dem Teufel, und er half mit, so dass der Bau schnell voranging.
Erst als die Kirche fast fertig war, merkte der Teufel, dass die Lübecker ihn reingelegt hatten. Wütend nahm er einen riesigen Stein, um den Bau wieder zu zerstören. Da sagten sie ihm, sie wollten gleich nebenan wirklich ein großes Wirtshaus bauen, den Ratskeller. Der Teufel ließ den Stein fallen, so dass er dicht neben der Kirche zu liegen kam. Dort liegt er noch heute, und auf ihm sitzt ein Teufel aus Bronze, den der Bildhauer Rolf Goerler 1999 schuf."

Kommentare 9

  • marenostrum 14. August 2014, 17:35

    es ist verführerisch, die Finger in die Kerben zu legen, die des Teufels Krallen im Stein hinterliessen....
    lg.m
  • Runzelkorn 2. Juli 2014, 14:29

    Teufelchen sind ehrlicher.
    Die lügen nie!
  • Christian Dolle 5. Juni 2014, 23:34

    Für einen Teufel sieht der aber ziemlich sympathisch aus. Vielleicht ist das nach dem Wirtshausbesuch und er ist inzwischen milde gestimmt ;o)
  • Wilfried Humann 5. Juni 2014, 22:03

    Das Teufelchen habe ich im vergangenen Jahr auch gesehen, auch dieses Märchen habe ich dort gelesen. Du schaffst mir hier eine schöne Erinnerung! LG Wilfried
  • Elisabeth Hase 5. Juni 2014, 21:52

    Erst beim weiteren Hinsehen fielen mir die unterschiedlichen Füße auf, sicher auch ein altes Volksmärchen und Vorurteil, wenn jemand damit geboren wurde. LG Elisabeth
  • Holger X. 5. Juni 2014, 8:35


    Niedlich, und abgesehen von den üblichen Attributen finde ich ihn gar nicht so teuflisch !

    L. G. - Holger
  • Andreas Boeckh 4. Juni 2014, 22:00

    Bild und Geschichte: Sehr liebenswert.
    andreas
  • Hans Mentzschel 4. Juni 2014, 7:23

    Ein Ort von Laster und Trunk? Manchmal trifft das auch für ein paar Kirchen (Religionen) zu.
    Hübsche Geschichte, nettes Teufelchen!
    LG Hans Me.
  • smokeonthewater 3. Juni 2014, 23:56

    Die einfältigen Lübecker! Am Ende legt der Teufel die Menschen doch herein. 1942 hat er die Kirche im Bombenhagel zerstören lassen.
    LG Dieter

Informationen

Sektion
Ordner Hamburg u. Umgebung
Klicks 286
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-LX2
Objektiv ---
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 11.6 mm
ISO 100