Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

mikebause


Basic Mitglied, Essen

Tetraeder in der blauen Stunde

Tetraeder in Bottrop
Auszug aus Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Tetraeder_%28Bottrop%29

Der Aussichtsturm wurde als Landmarke der IBA Emscher Park vom Architekten Wolfgang Christ aus Darmstadt in Zusammenarbeit mit dem Tragwerksplaner Klaus Bollinger (Bollinger + Grohmann, Frankfurt) entworfen und von der Rüter GmbH, Dortmund errichtet. Das Haldenereignis Emscherblick wurde am Tag der deutschen Einheit, 3. Oktober 1994, eröffnet.

Die Konstruktion besteht aus 210 Tonnen Stahl und Rohren in einer Länge von 1,5 km. Die Stahlkonstruktion ruht auf vier Stahlbetonsäulen, so dass sie vom Boden abgesetzt ist und besonders nachts, wenn der Tetraeder leuchtet, einen schwebenden Eindruck macht. Der Düsseldorfer Künstler Jürgen LIT Fischer hat die Lichtskulptur 'Fraktal' an der Spitze des Tetraeders gestaltet. Die Kuppe der Halde wurde nach einem Entwurf von Wolfgang Christ als linsenförmige Vertiefung modelliert. Vom Mittelpunkt des abgesenkten Plateaus aus verschwindet die Industrie- und Stadtlandschaft des nördlichen Ruhrgebietes aus den Augen. Man ist mit sich, dem künstlichen Berggestein aus 1200 m Tiefe und dem Himmel über sich alleine. Die schwarzen und z.T. scharfkantigen Steine sollen die Erinnerung an die schwere Arbeit unter Tage wachhalten.

In die Hauptkonstruktion sind Treppen und in verschiedenen Höhen Aussichtsplattformen eingehängt: Die erste Plattform in 18 m Höhe erreicht man über eine als Hängebrücke gebaute Treppe, steil hinauf geht es zur zweiten Plattform in 32 m Höhe. Die dritte Plattform in 38 m Höhe besteht aus einem Ring mit 8 m Durchmesser, welcher eine Neigung von 8° aufweist; sie ist über eine Wendeltreppe zu erreichen. Die Treppen und Podeste sind an Stahlseilen beweglich in der Konstruktion aufgehängt, dadurch kann es bei stärkerem Wind zu Schwankungen kommen. Die Plattformen und Treppen bestehen aus Lichtgittern und Lochplatten mit freiem Blick nach unten.

Kommentare 2

  • BOKERT 3. Dezember 2012, 16:40

    Schönes Foto und danke für die tolle Beschreibung des Tetraeders. Ich bin schon so oft daran vorbeigefahren und war doch noch nie da. Jedes mal wenn ich es von der Autobahn aus sehe sage ich zu meiner Frau " da müssen wir unbedingt auch einmal hin" und dabei bleibt es dann immer.

    MfG Bokert
  • D.R.Foto 15. Juni 2012, 16:12

    schöne Stimmung und Farben am Tetraeder,muß da auch mal hin.
    Schönes Wochenende,Nachbar.
    vg Dieter

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Ordner Gebäude
Klicks 423
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D200
Objektiv AF-S Zoom-Nikkor 24-70mm f/2.8G ED
Blende 8
Belichtungszeit 0.3
Brennweite 24.0 mm
ISO 125