Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

hendrik hösel


Free Mitglied, Tinizara-La Palma

Teil meiner Serie im alten Stil über Paris

analog aufgenommen mit einer Nikon F2 und später in der eigenen Duka getont

Kommentare 5

  • hendrik hösel 13. November 2013, 17:42

    Danke für die Übersetzung
    Hendrik
  • g.paul 9. November 2013, 17:45



    Ich kann kein Englisch, also rede Deutsch mit mir :-),

    und dann auch noch zu faul um zu suchen :-) :-) :-)

    Weil es Du bist und wiel heute die Sonne so schön geschienen hat :

    http://www.songtexte.com/uebersetzung/georges-brassens/le-parapluie-deutsch-33d6a805.html

    Der Regenschirm
    (Georges Brassens / dt. D. Kaiser)

    Es regnete stark
    Auf der Hauptstrasse.
    Sie schlendert’ zum Spaße,
    Doch ohne Schirm.
    Ich kam gestreunt
    An jenem Morgen
    Mit einem Schirm
    Geklaut vom Freund.
    Ich schickte mich an,
    Sie zu beschützen
    Und bot ihr an
    Ein Eck vom Schirm.
    Ich trockne im Nu
    Die roten Wangen.
    Mit sanftem Ton
    Stimmt sie mir zu.

    Vom Schirm ein kleines Stück
    Für ein klein wenig Glück.
    Sie hatte was von einem Engel.
    Für ein klein wenig Glück.
    Vom Schirm ein kleines Stück
    Ich bekam eine Menge
    zurück.

    Unterwegs war’s
    Einfach nur zärtlich,
    Das Lied zu hören
    Auf meinem Schirm.
    Das Wasser des Himmels
    Wollt’ uns betören
    Mit seinem sanften Liebeslied.
    Ich wünschte mir,
    Dass diese Sintflut
    nie mehr aufhört,
    Und weitergeht,
    Noch vierzig Tage,
    Noch vierzig Nächte,
    Um sie zu halten
    ungestört.

    Vom Schirm ein kleines Stück
    Für ein klein wenig Glück.
    Sie hatte was von einem Engel.
    Für ein klein wenig Glück.
    Vom Schirm ein kleines Stück
    Ich bekam eine Menge
    zurück.

    Doch es ist so.
    Selbst im Unwetter
    Führt jeder Weg
    In andren Raum.
    Bald führt ihr Weg
    Quer über meinen
    Und setzt’ ein Ende
    Meinem Traum.
    Sie musste geh’n,
    musste nun scheiden,
    ruft mir noch nach
    Ein Dankeschön.
    Ich sah sie bald,
    Fröhlich entschwinden,
    Aus meinem Sinn.
    Weiss nicht wohin.

    Vom Schirm ein kleines Stück
    Für ein klein wenig Glück.
    Sie hatte was von einem Engel.
    Für ein klein wenig Glück.
    Vom Schirm ein kleines Stück
    Ich bekam eine Menge
    zurück.

    Die ein oder andere Formulierung gefällt mir nicht so recht. Und der krampfhafte Versuch, das ganze in Gedichtform zu bringen, macht mich auch nicht glücklich. Aber heute bin ich zu faul, mich noch einmal dranzusetzen, weil, habe heute in einem Antiquariat einen wunderbaren Foto-Band gefunden: Doisneau Paris. Bin also heute schon bestens beschäftigt. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Vielleicht morgen, da soll's ja regnen.

    Schönes Wochenende



  • hendrik hösel 9. November 2013, 17:16

    ich kann leider mit parapluie nichts anfangen, und dem fogenden Test, I`m sorry, but I don`t speak francesa, so what if you can help me in englisch or german
  • g.paul 8. November 2013, 22:23



    http://www.youtube.com/watch?v=JzF98TrRWJY

    LE PARAPLUIE

    (Musique: Jean Bertola)
    Georges Brassens

    Il pleuvait fort sur la grand-route
    Ell' cheminait sans parapluie
    J'en avais un, volé, sans doute
    Le matin même à un ami
    Courant alors à sa rescousse
    Je lui propose un peu d'abri
    En séchant l'eau de sa frimousse
    D'un air très doux, ell' m'a dit " oui "

    Un p'tit coin d'parapluie
    Contre un coin d'paradis
    Elle avait quelque chos' d'un ange
    Un p'tit coin d'paradis
    Contre un coin d'parapluie
    Je n'perdais pas au chang', pardi

    Chemin faisant, que ce fut tendre
    D'ouïr à deux le chant joli
    Que l'eau du ciel faisait entendre
    Sur le toit de mon parapluie
    J'aurais voulu, comme au déluge
    Voir sans arrêt tomber la pluie
    Pour la garder, sous mon refuge
    Quarante jours, quarante nuits

    Un p'tit coin d'parapluie
    Contre un coin d'paradis
    Elle avait quelque chos' d'un ange
    Un p'tit coin d'paradis
    Contre un coin d'parapluie
    Je n'perdais pas au chang', pardi

    Mais bêtement, même en orage
    Les routes vont vers des pays
    Bientôt le sien fit un barrage
    A l'horizon de ma folie
    Il a fallu qu'elle me quitte
    Après m'avoir dit grand merci
    Et je l'ai vue toute petite
    Partir gaiement vers mon oubli

    Un p'tit coin d'parapluie
    Contre un coin d'paradis
    Elle avait quelque chos' d'un ange
    Un p'tit coin d'paradis
    Contre un coin d'parapluie
    Je n'perdais pas au chang', pardi
  • JOKIST 8. November 2013, 22:09

    Sehr ausdrucksstark !

    LG Ingrid und Hans