Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Jens Lotz


Pro Mitglied, Schleswig Holstein , Kreis Stormarn

t u r n . a g a i n

....umkehren .....
musste 1778 James Cook in diesem Seitenarm des cook inlet auf der Suche nach der Nordwestpassage.
William Bligh, Navigator auf dieser Cook-Expedition, gab dem Fjordarm daraufhin diesen Namen. Später wurde er selbst als Kapitän berühmt, wenn auch durch die Meuterei auf seinem Schiff Bounty und seiner folgenden sagenhaften Reise auf einem Beiboot.

Geografisch besonders interessant:
Der Turnagain Arm ist eine von nur etwa 60 Buchten weltweit, in der sich eine Gezeitenwelle bildet. Auf dem nordamerikanischen Kontinent kommt es nur in der Bay of Fundy zu einem größeren Tidenhub als den bis zu zehn Metern, die im Turnagain Arm erreicht werden. (Wiki)

ablaufend-- ca. 5 Meter Tidenhub schon erfolgt-siehe Felsen. Das Wasser wird bei ablaufendem Wasser sehr schmutzig, die Ablagerungen aus dem Arm werden herausgespült durch die extreme Strömung. Bei voller Ebbe ein Watt, sehr gefährlich durch Treibsand. Jedes Jahr Tote!


Pano 9 Bilder hk; 180 Grad

Kommentare 17

  • Elfie W. 14. August 2013, 8:35

    ein aussergewöhnliches Pano mit einem interessanten geschichtlichen, sowie naturbedingten Hintergrund. Das allein hat schon Spannung in sich. Aber was besonders gefällt, ist, wie du die Stimmung hier vom Licht her transportierst. Geheimnisvoll wirkend und in die Tiefe gehend. Besonders der rechte Teil des Bildes mit dem Wolkengewölbe. Das ist wie um die Ecke schauen ... was sich dort noch tut. Gut gemacht ist das!!
    LG elfie
  • Peter Führer 12. August 2013, 20:54

    Schöne Aufnahme u. höchst interessant dein Text,
    LG Peter
  • Jens Lotz 12. August 2013, 20:13

    :-D übrigens weiter weg geht nicht--die Eigenheit eines 180 Grad Pano ist, das rechts nicht vor, sondern neben einem ist--aber ich kann Dich verstehen. Dieses Problem mit den Dreiecksbildungen in den Bildecken links und rechts kann man manchmal nicht umgehen. Habe aber noch Einzelaufnahmen mit Weitwinkel gemacht davon, das entspricht Deiner Vorstellung mehr, vielleicht zeige ich noch eine davon.
    Gruss und Danke für die Reflexion.
  • Kirsten 12. August 2013, 20:08

    hmmmmhhmm. dann vielleicht ein anderer standpunkt? etwas weiter weg von den felsen? doch noch mal hinfahren? :-D
  • Jens Lotz 12. August 2013, 19:54

    Kirsten, rechts Schnitt täte weh wegen dem gesamten Bildschnitt, die Insel rückt zu sehr mittig und wenn ich den Felsen schneide, dann ist der Ausgang in das cookinlet und den Golf von Alaska raus. habe extra eine Variante im Bildaufbau mit zwei Fluchtrichtungen gewählt. Links hätte ich noch genug, muß also nicht nochmal hinfahren:-)
    LG jens
  • Kirsten 12. August 2013, 19:45

    den schnitt an den seiten von panoramen finde ich immer problematisch - irgendwo müssen sie halt enden, und das kann man nach meinem gefühl dann nicht so gut austarieren wie bei anders proportionierten bildern. dennoch neige ich dazu, schilcher hier recht zu geben, rechts ist zu massiver felsen. vielleicht schnitt an der wasserlinie? und dafür links noch ein wenig, denn hier ist die linie des höchsten wasserstandes - die du ja explizit ansprichst - angeschnitten. vielleicht da eine andere lösung? (musst du jetzt nochmal hinfahren? ;-)
    lg
    kirsten
  • Sundi 9. August 2013, 13:58

    Toll, dass Du zu Deinen sehr guten Fotos auch immer eine fundierte Erläuterung hast!
    VG
    Susi
  • peter.stein. 8. August 2013, 17:43

    die Aufnahme hat ihren Speziellen reiz eine traumhafte landschaft
    Gruß Peter
  • Peter Kahle 8. August 2013, 15:10

    Sehr schön und mit sehr interessanter Erläuterung.
    Eine ausgezeichnete Arbeit, Jens.
    Liebe Grüße Peter
  • Alexander R.H. 8. August 2013, 10:33

    wieder ein klasse pno von dir
    eine tolle stimmung und immer ganz alleine
    vg
    alex
  • fotoart.hemsbach 8. August 2013, 10:14

    Sehr stark, sehr beeindruckend - wieder eine ganz tolle Arbeit von dir!

    VG
    Michael
  • christine frick 7. August 2013, 18:35

    Ebbe und Flut, ja man lernt eben nie aus. DieReise hat sich gelohnt.
    LG Chris
  • Stephan Rose 7. August 2013, 18:12

    Sehr, sehr gut. Auch die Erklärung ist interessant.
    Lg Stephan
  • Andreas Beier 7. August 2013, 18:10

    woww
  • Günter7 7. August 2013, 15:53

    Eine interessante Aufnahme mit toller Info.
    VG Günter