Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Torben Bohn


Free Mitglied, Manila

Symbiose

Symbiose
Grundel als Aufpasser und Krebs, der die Höhle baggert.
Bohol, Philippinen

Nikon F4, Hugyfot Gehäuse
Nikon 105mm/2.8 Macro
Subtronic Gamma Color
MF, F16, 1/125s, TTL
Scan mit Nikon Coolscan 4000 vom Dia
Fuji Velvia 50

Fischer
Fischer
Torben Bohn

Microgarnele
Microgarnele
Torben Bohn

Kommentare 8

  • Torben Bohn 11. Februar 2004, 18:08

    gibts bei mir im Package ;-))))))))

    Cheers Torben
  • Frank Waßerführer 7. Februar 2004, 10:59

    Rebreather gerne, aber die Kohle! AUsserdem muss ich jetzt erstmal den Nitroxkurs machen.

    :-)
  • Torben Bohn 7. Februar 2004, 4:37

    oder einen Rebreather... ;-)

    oder dicht über den Grund anschleichen, den Fisch nicht angucken, wenn dann ganz flach und super ruhig atmen, lange Brennweite, dann sollte es klappen ;-)

    Torben
  • Frank Waßerführer 6. Februar 2004, 21:31

    @Mel: ist genauso wie mit den Röhrenaalen. man braucht viiiiiieeeeeeeeel Geduld und Luft und Zeit. Und selbst dann muß es nicht mal unbedingt klappen!

    ;-)
  • Melanie SK 6. Februar 2004, 21:21

    Meinen ganzen letzten Urlaub wollte ich das gerne fotografieren, aber habe nie den passenden Moment erwischt.
    :-(
  • Torben Bohn 6. Februar 2004, 10:41

    Dank Manuell Focus, hab ich meist die Schärfe, wo ich sie hin haben will ;-)
  • Frank Waßerführer 5. Februar 2004, 12:52

    die Schärfe liegt sehr schön auf den Augen der Grundel, genau da wo sie hingehört!
    Der Krebs ist übrigens blind, er hat ja schliesslich die Grundel, die auf ihn aufpasst. und in der Höhle muss er eh nichts sehen.

    :-)
  • Daniel Schmid 4. Februar 2004, 9:08

    Ein wachsamer Aufpasser! Leider ist die Grundel von der Flosse teilweise verdeckt. Trotzdem gut gelungen.
    Gruß,
    Daniel