Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Heinz-Gregor Körner


Basic Mitglied, Satigny (Genève)

Sylt Strandvorspülung

In einer Entfernung von ca. 12 km wird Sand vom Meeresboden auf einen Hopperbagger verladen
und ca. 2 km vor der Küste durch Rohre an den Strand gespült.

Der Aufwand ist recht hoch und kostspielig. Doch durch diese Massnahme bleiben nicht nur die Inseln erhalten
sie bieten anschliessend gleichzeitig Schutz für das Festland vor den Sturmfluten, die kräftig an den Landmassen nagen.

____________________________________________________________________


Hier im Bild wird der Badestrand vor Westerland auf einer Länge von ca. 300-400m an einem einzigen Tag repariert und wieder hergestellt.

____________________________________________________________________

http://de.wikipedia.org/wiki/Sandvorsp%C3%BClung

Kommentare 7

  • Andreas Beier 10. Januar 2013, 14:53

    wenn die wasserspiegel weiter steigen, darf man für die touristen wohl alle 2 stunden reparieren
  • Uwe Vollmann 8. Oktober 2012, 17:12

    Hallo Gregor, auch diese Collage zeigt sehr eindrucksvoll, wie der Mensch durch sein Eingreifen Wind und Wetter trotzt und somit die Insel vor Überflutungen zu schützen versteht!
    LG Uwe
  • TOMO11 18. September 2012, 18:29

    Habe ich so noch nicht gesehen . Interessante Reportage. Eine harte Arbeit dem Meer das Land abzutrotzen.
    LG Thomas
  • Hans-Werner Stapel 16. September 2012, 18:28

    Jeder Aufwand ist gut, um diese schöne Insel zu retten, klasse Collage !
    Liebste Grüße von Hans, dem Werner
  • Stefan Kuba 12. September 2012, 21:48

    Hast mir was neues Beigebracht - wußte ich noch nicht.


    LG Stefan
  • Marianne Hüsch 12. September 2012, 18:30

    sowas kenne ich auch von Wangerooge
    klasse Collage mit tollen Einzelaufnahmen
    lg Marianne
  • Rüdiger Kautz 12. September 2012, 18:09

    Sieger werden trotzdem der Wind und die Wellen sei.
    In ein paar Jahren gibt es die Insel nicht mehr.
    Gute Dokumentation.
    Gruß Rüdiger

Informationen

Sektion
Ordner Natur Motive
Klicks 899
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D200
Objektiv Tamron SP AF 10-24mm f/3.5-4.5 Di II LD Aspherical (IF) (B001)
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 16.0 mm
ISO 250