Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Antje Kirsten-Halbe


Free Mitglied, Bamberg/Litzendorf

swing

Mohnblüte vom Wind und Regen zerzaust

Kommentare 6

  • Uschi Pechloff 19. Juni 2008, 21:41

    Ich muß auch sagen: wenn Schärfe langsam das einzige Kriterium für ein gelungenes Bild ist wird´s ziemlich langweilig und dann braucht man nur noch Technik und kein Auge mehr für Motive. Darum; ein Hoch auf die gestalterische Unschärfe ! LG Uschi
    BETRUNKEN...
    BETRUNKEN...
    Uschi Pechloff
  • nekleene 19. Juni 2008, 21:32

    sorry Antje, sei mir nicht bös, aber ich sehe hier nicht die bewusste Verbesserung des Bildes durch gewollte Unschärfe. Mir gefällt das Ergebnis auch nicht so wirklich. Es ist sehr dunkel und unscharf. Da gibt es keinen Punkt, an dem das Auge hängenbleibt. Das Motiv war mit Sicherheit sehr hübsch anzusehen.
    LG Silke
  • Heinz-C. W. 19. Juni 2008, 17:31

    Jetzt mal ganz radikal gesagt so habe ich das noch nie (werde ich auch nicht, sorry) gesehen: Totale Unschärfe eines Fotos als Gestaltungsmittel..., ja sogar als "unterstützung der Bildaussage. Da bin ich völlig "überfordert". Den Satz von Scott Kelby "Unscharfe Bilder sind keine Bilder" sollten Scotti und ich dann nochmal überdenken bzw. Unschärfe neu definieren. So ich habs, ich nenne das Foto einfach "Heisenbergsche Unschärferelation". Lg. HCW
  • Frank Schlitt 19. Juni 2008, 15:59

    Liebe Antje,
    keine Frage, dein Bild ist unscharf! Da es aber als bewusste Gestaltung benutzt wird, hat es seine Berechtigung! Und ich finde, es passt sehr gut zum Motiv!
    Die Unschärfe unterstützt sogar die Bildaussage!
    Sei lieb gegrüßt
    Frank
  • Antje Kirsten-Halbe 19. Juni 2008, 15:38

    @ Tine
    Danke Dir, ich seh das auch so. Gerade so "Natur Fine Art" mag ich so.
    Aber es liegt eben im Auge des Betrachters.
  • Heinz-C. W. 19. Juni 2008, 14:48

    Ups, sorry, ist da was schiefgelaufen, denn ich sehe auf meinem Monitor (...der ist ok) nur ein unscharfes Bild................ Das Lob meiner "Vorrednerin" ist mir dehalb ein Rätsel. Lg. HCW