Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
664 6

Brigitte O.


Free Mitglied, Erpel

| Sunrise |

http://www.radioblogclub.com/open/102639/sunrise/Norah%20Jones%20-%20Sunrise

Als Sonnenaufgang bezeichnet man sowohl das Überschreiten
(Aufgang) des Horizonts durch die Sonne als auch den
Zeitpunkt dieses Ereignisses im Sonnenlauf sowie die
Himmelserscheinung insgesamt mit allen seinen Phänomenen.

Der Sonnenaufgang folgt auf die Morgendämmerung, sein
Gegenteil ist der Sonnenuntergang. Ursache ist die
Erdrotation, durch welche der Betrachter die
Tag-Nacht-Grenze überschreitet. Das Wort Sonnenaufgang ist
also sinngemäß falsch, da nicht die Sonne aufgeht, sondern
sich der Standort des Betrachters auf der Erde infolge der
o. g. Erdrotation zur Sonne dreht.

Aufgrund der Zeitgleichung fällt der späteste Sonnenaufgang
nicht mit der Wintersonnenwende zusammen, entsprechend der
früheste nicht mit der Sommersonnenwende.

Während des Sonnenaufganges kann eine Vogeluhr zur
Zeitbestimmung genutzt werden.

Der Aufgang ist mit Sonnenuntergang, Meridiandurchgang und
Kulmination einer der wichtigsten Aspekte der Astronomischen
Phänomenologie, weshalb alle astronomischen Kalender und
Jahrbücher entsprechende Daten für Sonne und Mond enthalten.
Die Berechnung solcher Zeitpunkte ist im Artikel Aufgang
(Astronomie) beschrieben. Sonnenauf- und untergangszeiten
werden in Deutschland meist auf den zentralen Ort Kassel
bezogen, in Österreich auf den 15. Längengrad. Die lokalen
Zeitpunkte weichen entsprechend der wahren Ortszeit davon
ab: in Cottbus geht die Sonne etwa 35 Minuten früher auf
als in Aachen.

Wegen der Zeitgleichung fällt der früheste Sonnenaufgang
nicht mit der Sommersonnenwende zusammen, sondern tritt
bereits Anfang bis Mitte Juni ein. Analog ist der späteste
Sonnenaufgang erst etwa Anfang Januar, zwei Wochen nach der
Wintersonnenwende.

Tatsächlich ist der Moment des Aufgangs bei der Sonne
definiert als der Moment, in dem die Oberkante der
Sonnenscheibe den Horizont überschreitet und unterscheidet
sich etwa 4 Minuten von einem theoretischen Wert.
Allgemeine Vorausberechnungen können keine realen
Horizontverläufe bestimmter Standorte berücksichtigen und
rechnen für einen idealen mathematischen Horizont, der sich
überall auf der Höhe 0° befindet.

[Quelle: Wikipedia]

Kommentare 6

  • ANSCHii.reloaded. 16. Januar 2008, 16:01

    :))

    sunrise ...sunrise ...
    haaaaaaaaach ...
  • Markus Ka 9. November 2007, 0:31

    Eine tolle Präsentation!

    VG Markus
  • Brigitte O. 2. November 2007, 7:34

    Danke für die Anmerkungen!!!
    @Kludi, sollte gar nicht körnig sein, keine Ahnung, ist mir auch nicht wirklich aufgefallen.
  • Mary Sch 1. November 2007, 17:13

    Ein Highlight ist die Wolkenlücke.
    Dramatischer Himmel und ruhiges Wasser
    ergänzen sich sehr gut.
    LG Mary
  • Cleo Matis 31. Oktober 2007, 21:11

    Was für eine wunderbar stimmungsvolle Aufnahme mit herrlichen Farbnuancen am Himmel, die sich im Wasser widerspiegeln - zum Hineinsinken schön und auch die Präsentation ist sehr edel. Merci für die Infos, die ich natürlich mit Interesse gelesen habe :o)
    GLG Cleo
  • De Kludi 31. Oktober 2007, 17:34

    vielen dank für die Aufklärung, sehr schön, das körnige mag ich nicht so.......