Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Gabriela Ürlings


World Mitglied, Köln

...Sumatra, das wärs jetzt....

Bisherige Anmerkungen:

Martina Schwencke, heute um 10:41 Uhr

Das ist ein Blick, der mich fesselt. Guter Schnitt. Ungewöhnliche Tonung für ein Orang-Utan-Porträt, aber sehr interessant.
Ein wenig melancholisch, passt gut.
LG, Martina

Kommentare 10

  • Bee Wee 16. Juni 2004, 13:27

    Hammer! Der Blick verlockt wirklich zum Wunsch Gedanken lesen zu können... gut eingefangen!
  • Kees Koomans 13. Februar 2004, 19:16

    Der Blick ist einfach genial!!

    LG. Kees.
  • Astrid Gnauk 13. Februar 2004, 8:41

    Lets go ;-)
    Viele Grüsse Astrid
  • Christa Schweins 12. Februar 2004, 20:56

    das Bild, besonders der Blick zeigt viel Nachdenkliches für den Betrachter, den Titel finde ich sehr gut gewählt
    LG Christa
  • Melonie 12. Februar 2004, 19:57

    Der Titel... :))
  • Hartwig U. Marion Falk 12. Februar 2004, 19:16

    Wow, der Blick und die Tonung bilden mit dem Titel wirklich eine Einheit. Eine fantastische Doku!!
    Ich bin begeistert!!
    LG Hartwig & Marion
  • Klaus Markhoff 12. Februar 2004, 14:24

    Klasse Foto - und "dieser Blick" - würde in Farbe bestimmt auch gut aussehen!
    Gruß Klaus


  • bild-erzähler 12. Februar 2004, 11:11

    Bin mir nicht sicher ob es längerfristig so gut für die "Waldmenschen" wäre.

    Sumatra, ist das nicht neben Borneo die einzige Heimat der Orangs . . . eben diese, deren Wälder gnadenlos abgeholzt wird und dadurch neben dem immer knapper werdenden Lebensraum fürchterliche Überschwemmungen in den Monsunzeiten gefördert werden? Letztes Jahr sind zu viele dieser Tiere ertrunken und von Bäumen erschlagen worden.

    Immer noch werden Mütter abgeschlachtet, damit Wilderer an die Jungtiere herankommen. Diese werden für gutes Geld an Reiche verkauft und vegetieren in Käfigen vor sich hin . . . falls sie es überleben.

    Es ist zwar traurig, dies sagen zu müssen, aber

    "wer weiss, vielleicht gehts dem Dicken dort wo er ist besser als dort, wo er eigentlich hin gehört"

    Sehr schönes, aussagekräftiges Portrait.

    LG . . . Thomas
  • Martina Schwencke 12. Februar 2004, 10:54

    .
  • Walter Bell 12. Februar 2004, 10:53

    Titel und Bild bilden eine Einheit, leider
    Walter