Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Stuttgart 21: ...auf der schiefen Bahn... - im Nebulösen...

Stuttgart 21: ...auf der schiefen Bahn... - im Nebulösen...

444 24

KLEMENS H.


Pro Mitglied, aus der Stadt zwischen Solling und Weser

Stuttgart 21: ...auf der schiefen Bahn... - im Nebulösen...

...aus aktuellem Anlass:
...heute findet in Baden-Württemberg die Volksabstimmung
darüber statt,
ob das seit 15 Jahren geplante und eigentlich endgültig beschlossene
(viel zu ) teure Bahnprojekt gebaut werden soll -
oder nicht:

...ob "Bahnhof unten" gelten soll oder "Bahnhof oben"...

Ich bin kein "Stuttgarter", zum Glück,
ich muss also nicht darüber nachdenken,
ob ich "NEIN" ankreuzen soll,
wenn der Bahnhof unterirdisch GEBAUT werden soll
oder ob ich "JA" ankreuzen soll,
wenn ich will, dass das Bahnprojekt NICHT verwirklicht werden soll...

Dabei gibt es viel Wichtigeres zu bauen -
und zwar möglichst bald und schnell...:

...neue Stromtrassen für den Windstrom von der Küste in den Süden,
wo Kernkraftwerke abgeschaltet worden sind...

Trotzdem bin ich auf das Ergebnis der Abstimmung gespannt !

(Wen das Thema weniger interessiert,
der (die, das) kann ja was zum Foto selbst sagen... ) ;-))

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

- siehe auch eine ähnliche Stimmung - ohne Bahn...: ;-))

Die Holländische Barockmalerei Rembrandts... (mit Komposition-Analyse)
Die Holländische Barockmalerei Rembrandts... (mit Komposition-Analyse)
KLEMENS H.

Kommentare 24

  • Piroska Baetz 21. Dezember 2011, 17:13

    ein sehr schöne perspektive von oben..
    lg. piri
  • KLEMENS H. 7. Dezember 2011, 21:42

    @ Pixelfärber:
    ...danke für deine ausführliche Beschäftigung
    mit meinem Bild... !
    Bitte erlaube mir einige Richtigstellungen
    bzw. Meinungen dazu...

    An den roten "Schlusslichtern" kannst Du erkennen,
    dass der Regionalzug nach oben, also nach hinten fährt,
    d.h. vom Betrachter WEG... -
    (Deutungsmöglichkeit: "Der Zug ist bereits abgefahren...")

    ...in den Anmerkungen weiter oben
    diskutieren Jörg H. und ich darüber,
    welche Position des Zuges die bessere wäre:
    ...hier in der Mitte der sichtbaren Strecke
    oder kurz VOR der Kurve... (Begründungen s. dort...)

    Was die Balance im Bild angeht,
    bin ich folgender Meinung:

    Das optische Schwergewicht des Bildes liegt -
    wie Du es richtig erkennst -
    eindeutig an der gesamten linken Randseite
    (wegen des harten Lichtkontrastes, wegen der Linienbetonung,
    wegen des Rots der Schlusslichter,
    wegen des einzigen technischen Geräts...).

    ..und doch ist dieses Gewicht aus-tariert
    durch die sehr große, gleichmäßig strukturierte Baumkronenfläche,
    die als Ganzes das Gegen-Gewicht bildet,
    (wobei das leuchtendere Rot an der rechten Randseite
    noch ein "Zusatz"-Gewicht darstellt...)

    Die FLÄCHEN-Wirkung (= weniger Tiefenwirkung)
    kommt durch die Tele-"Stauchung" zustande,
    (sehr weit Entferntes wird stärker vergrößert
    als weniger weit Entferntes) -
    ...und NICHT durch die Nebelwirkung,
    die im Gegenteil wieder ein wenig Tiefen-Illusion "zurück"-holt...

    Deinen Vergleich mit dem Wuschelkopf und der Halskette
    finde ich originell und witzig... ! - :-)))
    ...und hat natürlich nichts mit dem Thema "Stuttgart 21" zu tun... :-))

    Herzliche Grüße Klemens
  • Pixelfärber 7. Dezember 2011, 20:47

    Sehr schön das gleisende Gleis! Die Kurve nach innen (den Berg umschließend) ist für mich von eminenter Bedeutung, wäre das Gleis nur gerade, zerschnitte es das Bild. Deswegen finde ich die abgepasste Position der Lokomotive (auch unter der Annahme, dass sie einem hier entgegenkommt) angemessen, weil sie genug Abstand zur Kurve hat. Wäre sie weiter oben, wäre für mich die linke obere Ecke zu überladen. Dennoch sehe ich das Bild nicht im Gleichgewicht. Durch den Nebel verliert der Berg an Tiefe, wirkt flacher als er ist. So eine Bahnlinie kann einen Berg schmücken wie eine Halskette, aber hier schaue ich wie ein Dieb, der den Wuschelkopf der Dame nur beiläufig wahrnimmt, weil er es auf ihren Schmuck abgesehen hat.
  • KLEMENS H. 1. Dezember 2011, 22:16

    ...aber, Jörg:
    ...ich habe noch viel schönere Varianten OHNE Bahn,
    von denen ich die eine oder andere noch bringen werde... :-))

    HG Klemens
  • KLEMENS H. 1. Dezember 2011, 22:10

    @ Jörg H.:
    ...ja... und nein..., Jörg:

    ...die Nebel- und Lichtwirkung hat durchaus einen Eigenwert
    und kann darum auch für sich betrachtet werden,
    es kann sogar hingenommen werden,
    dass sie nicht zum Thema passen würde... -

    ...was aber die Lage des Triebwagens angeht,
    habe ich aus den schon genannten Gründen
    genau diese Variante gewählt,
    wo der Zug "unentschieden" zwischen unten und oben "schwebt"...
    (...ansonsten hätte ich die andere Motiv-Variante gewählt,
    wo der Zug weiter oben ist, kurz vor der Kurve !) ;-))

    HG Klemens
  • KLEMENS H. 1. Dezember 2011, 21:48

    @ Jörg H.:
    >>>Für mich persönlich hättest Du den Triebwagen vielleicht einen kleinen Moment später aufnehmen können, etwas weiter oben im Bild. Das erscheint mir gefälliger, weniger statisch.
  • Arnd U. B. 30. November 2011, 22:36

    Nebelbilder haben immer die Aura des Geheimnisvollen- auch dann, wenn eine profane moderne Bahn das Bild quert. Lg Arnd
  • KLEMENS H. 28. November 2011, 11:55

    @ Norbert REN:
    ...es ist doch schon alles gut so, Norbert,
    ich "beschwere" mich doch gar nicht,
    FORTFÜHREN würde ich die Diskussion über die Stromtrassen
    nur gerne an anderer Stelle,
    das ist alles, mehr will ich gar nicht sagen... -
    leider kann das geschriebene Wort
    nicht den gut gemeinten Tonfall wiedergeben,
    ich danke dir sehr für deine Beiträge, Norbert,
    ich schätze sie sehr !
    ...und: locker bleiben... :-))

    LG Klemens
  • Norbert REN 28. November 2011, 10:56

    Für das thematische Überfrachtren dieses Beitrags, bist Du selbst verantwortlich, "ohne wenn und aber".
    Wenn Du eine Steilvorlage machst, beschwere Dich bitte nicht, wenn sie jemand verwandelt.
    LG. Norbert
  • KLEMENS H. 28. November 2011, 0:00

    @ Norbert REN:
    Foto und Titeltext sind Angebote,
    die Jeder annehmen kann, wie er will:

    - der Eine kann sich auf das schöne Licht
    und die Komposition beziehen -

    - ...und der Andere - wie Du, Norbert -
    meinetwegen auf den politischen Bezug -
    ich sehe da weder einen Widerspruch noch ein Vorgabe...

    Ich sehe nur nicht, dass das Bild hier
    gleich für zwei politische Themen herhalten soll...

    Im Übrigen...:
    ...die Abstimmung mag verloren sein,
    aber der politische Kampf geht ja weiter,
    nur eben auf anderen Ebenen und Wegen... -

    ...denn die UMSETZUNG des Beschlusses
    wird - unter politischem Druck - Einflussmöglichkeiten
    auf eine sparsamere Ausgestaltung bieten...

    LG Klemens
  • Norbert REN 27. November 2011, 23:07

    Ausdrücklich hast Du selbst diesen Beitrag auf eine eher sachbezogenes "Schiene" gesetzt.
    Sicherlich darf > ... ein Foto ästhetisch
    und romantisch sein (Vorsicht: Reizwort !) ;-)) (auch)
    wenn ein politisches Dilemma thematisiert wird !
    Ich denke, es ist etwas viel von mir verlangt, nun gerade den letzten Satz in Deinem Begleittext zu berücksichtigen, wo doch zu der Zeit als ich diese Zeilen schrieb, das Ergebnis der Volksabstimmung frisch durch den Videotext kam.
    Wenn Du es als ein ein romantisch schönes Foto kommentiert haben willst, hast Du es vielleicht zur falschen Zeit, auf alle Fälle mit einem dafür nicht geeigneten Text und Titel hochgeladen.

    LG. Norbert







  • KLEMENS H. 27. November 2011, 21:49

    @ Norbert REN:
    Dein Bild habe ich mir angeschaut, Norbert,
    Du wohnst ja in einer sehr idyllischen Kulturlandschaft... -

    ...verständlich, dass es dich besonders hart treffen würde,
    wenn in "deinem" Tal
    eine gigantische Stromtrasse verlaufen würde,
    das würde mir vergleichbar ähnlich ergehen...

    In meiner Antwort auf Ulfert K.
    wollte ich nur deswegen keine Diskussion
    über Stromtrassen beginnen,
    weil sie das Foto überfrachtet,
    weil ja hier schon die "Stuttgart 21"-Problematik
    politisch thematisiert wird
    und diese bereits von der Schönheit des Fotos ablenkt...

    Dazu etwas zu sagen
    ist jedenfalls "sachlicher" als die politische Diskussion,
    die am Bild vorbei geht -
    eigentlich... ;-))

    ...aber als Landschafter sind es für mich
    eben Landschaften,
    die ein politisches Thema versinnbildlichen können -
    ...und deswegen habe ich selbst
    den Bezug darauf hergestellt...... ;-))

    ...oder darf ein Foto nicht ästhetisch
    und romantisch sein (Vorsicht: Reizwort !) ;-))
    wenn ein politisches Dilemma thematisiert wird... ?

    Es wird sich sicherlich noch manche Gelegenheit bieten,
    über die Notwendigkeit von Stromtrassen zu reden... ;-))

    LG Klemens
  • Norbert REN 27. November 2011, 21:25

    Klemens ,lass uns lieber über Strommasten reden,
    Stuttgart 21 ist gelaufen.
    Bei 20 % Wahlbeteiligung haben wir es nicht besser verdient.
    Stuttgart 21 wird nun gebaut.
    Aber es ist so, und seit ich hier in der fc bin habe ich viel über die Menschen gelernt.
    Es gilt schon als unanständig eine politische Meinung zu haben, und diese auch noch kund zu tun...... O Gott o Gott !!
    Lieber "Schönes Bild" und bla bla bla.
    Der Deutsche an sich ist zu basisdemokratischen
    Entscheidungen noch nicht fähig.
    Egal wie es ausgegangen ist, aber 20 Prozent....... das ist beschämend.
    Was die Strommasten angeht, so brauchen wie eine neue Stromtrasse.
    Da ist ein Ausbau der bestehenden Leitungen nicht ausreichend.
    Jedoch muss man wissen dass diese Masten 3x so hoch sind, wie die aktuellen.
    Trotzdem gelten die gleichen Abstände zu Siedlungen, wie bei den niedrigen.(400m)
    Daraus kann nur eines folgern:
    An Wohngebieten UNTER die Erde, oder die betroffenen Hauseigentümer gerecht zu entschädigen, da der Wert ihrer Immobilie von jetzt auf gleich auf null sinkt.
    Diese Sprüche "für grünen Strom müssen Opfer gebracht werden" gehen gar nicht, solange die nur von wenigen gebracht werden müssen.
    Ich bin ja noch einmal davon gekommen, aber eine mögliche Variante führte an meinem Anwesen vorbei.
    Wenn Du mal schauen möchtest...........
    Genau hier wäre sie lang gegangen.
    Cirrus
    Cirrus
    Norbert REN

    LG. Norbert

  • Gerlinde Sch. 27. November 2011, 18:43

    wieder eine großartige Lichtstimmung und eine außergewöhnliche Perspektive !!
    LG Gerlinde
  • Gisela Schwede 27. November 2011, 16:49

    Dein Foto wirkt so spannend wie die ganze Abstimmung.
    LG Gisela

Informationen

Sektion
Ordner NEBEL DUNST STIMMUNG
Klicks 444
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv ---
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 130.0 mm
ISO 100