Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Marianne Schön


World Mitglied, Seewald

* Struwwelpeterflechte *

So hat unser Enkel sie getauft, als wir sie gefunden haben. Aber ihren wirklichen Namen kenne ich nicht.
Oder ist es gar keine Flechte?... Warum finde ich immer so schwierig zu erkennenden Flechten.
Ulrich Kirschbaum...weiß aber zum Glück immer wie oder was es ist...Danke...

Kommentare 8

  • Christel Hubig 5. September 2007, 22:45

    Eine interessante Aufnahme, super fotografiert.
    Gruß Christel
  • Franz Burghart 5. September 2007, 19:59

    Was es ist, weiss ich auch nicht, aber es sieht klasse aus.....und der Name passt auch
    LG Franz
  • Dieter Geßler 5. September 2007, 19:43

    Top, wunderschön
    VG Dieter
  • Peter Widmann 5. September 2007, 19:02

    Habe ich auch noch nicht gesehen so eine Flechte. Schön fotografiert und letztlich von Ulrich kommentiert.
    LG Peter
  • De Wolli 5. September 2007, 16:47

    Da habe ich mal wieder was gelernt.
    Wenn ich die mal sehe, wird mir aber wohl nur der Name "Struwwelpeterflechte" einfallen..
    LG
    Wolfgang
  • Ulrich Kirschbaum 5. September 2007, 16:04

    Sieht sehr nach einer Strauchflechte aus der Gattung Usnea aus. Viele Arten hängen lang und bartartig vom Substrat (oft Baumäste) herunter und "kämmen" den Regen aus den Wolken, wodurch sie ihren Wasserbedarf decken. Andere Arten der Gattung sind gedrungen (mehr breit als lang) und stehen vom Substrat ab, so wie Dein Exemplar. Typisch für alle Usneen ist ein spezifischer Gelbgrünton ("Usnea-Grün), sowie ein weißer Markstrang, der beim vorsichtigen Zerreißen eines Ästchens zunächst nicht mitreißt (nur die grüne Rinde reißt sofort) --> wichtiges Gattungsmerkmal. Manche Usneen besitzen antibakterielle Wirkung, was sich schon die Medizinmänner der Indianer zunutze gemacht haben, um Wunden zu heilen.
    Usneen sind wegen ihres struwelpeterartigen Aussehens schwer zu fotografierende Flechten (Tiefenschärfe reicht meist nicht aus, um die gesamte Flechte scharf abzubilden; hier hilft oft nur "stacken")
    mfg Ulrich
  • Günter Stoussavljewitsch 5. September 2007, 14:29

    Von der Farbe, Schärfe und Gestaltung ein sehr
    schönes Foto. Bei der Bestimmung kann ich leider
    auch nicht helfen, aber es ist wirklich ein schönes
    Gewächs.
    LG Günter
  • P r i s m a 5. September 2007, 13:58

    Ein schönes Gewusel hast Du das fotofrafiert,
    sieht sehr lebendig aus, tolle Schärfe und Bildgestaltung.
    schöne Grüße Marianne